BTC20

Bitcoin bei 30.000 $, aber explosive Alternative startet Staking vor 1. Listungen

Während Bitcoin (BTC) auf 30.000 $ ansteigt, nehmen Analysten vermehrt die neue auf der Blockchain von Ethereum basierende Bitcoin-Alternative BTC20 ins Visier und spekulieren auf höhere Kursanstiege.

Der neue Token wird bereits am 10. August zum ersten Mal an einer Kryptobörse notiert. Da viele Investoren aufgrund des schnellen Ausverkaufs zu spät zum Vorverkauf erschienen sind, hat sich vermutlich ein Kaufstau entwickelt, welcher sich bei der ersten Börsenlistung explosionsartig entladen könnte. Zudem wurde am 9. August um 15 Uhr UTC bereits das Staking der BTC20 Token gestartet.

Bitcoin konnte hingegen zuletzt einen Anstieg verzeichnen, da der Optimismus um die Bitcoin ETFs wieder entfachte, als bekannt wurde, dass diese bereits bis Anfang 2024 genehmigt werden könnten. Dies geschah nach der optimistischen Äußerung des CEOs von Galaxy Digital, Mike Novogratz, und der Ankündigung des neuen Stablecoins PYUSD von PayPal.

Zudem sind auch einige andere Bitcoin-Alternativen gestiegen, wie Bitcoin Cash, Bitcoin Satoshis Vision und Litecoin. Dies sind bullische Anzeichen, welche sich ebenso positiv auf die Kursentwicklung von BTC20 auswirken könnten, sobald dieser am Donnerstag an den dezentralen Kryptobörsen eingeführt wird.

Der BTC20 Token versteht sich selbst als zweite Chance für all diejenigen, welche es versäumt haben, in den Bitcoin zu investieren, als dieser im Jahr 2011 noch für einen Preis von 1 $ erworben werden konnte. Zudem soll er auch eine bessere Version des alten Bitcoins darstellen, welche in weniger als zwei Wochen 6,05 Mio. $ von überzeugten Investoren eingeworben hat.

Jetzt umweltfreundlichen Bitcoin entdecken!

Parabolische Kursanstiege könnten sich bei DEX-Listung ergeben

Am 10. August wird der BTC20 Token um 15 Uhr UTC an der großen DEX Uniswap gelistet. Es wird erwartet, dass die sich seit letzter Woche aufgestaute Nachfrage bei der ersten Notierung entladen und somit dem Kurs zu neuen Höhen verhelfen könnte.  

Aktuell kommt BTC20 auf eine Marktkapitalisierung von 6,05 Mio. $, was im Verhältnis zu anderen Kryptowährungen gering ist und viel Raum für Kursanstiege bietet. So geht etwa der YouTube-Kryptoanalyst Connor Kenny mit 164.000 Abonnenten von 10x aus, wobei es seiner Meinung nach auch erst die Spitze des Eisbergs sein könnte. Deshalb hält er auch wesentlich höhere Renditen für möglich.

Alle, welche den Token im Vorverkauf verpasst haben, erhalten bei der Listung noch einmal die Chance, um sich BTC20 zu einem möglichst günstigen Preis zu reservieren, sofern er nicht schon in den ersten Minuten parabolisch ansteigt.

Daher sollten Interessierte zur Sicherheit möglichst früh an dem Listing teilnehmen und sich den 10. August 15 Uhr UTC im Kalender vormerken. Dabei sollen keinerlei Steuern anfallen. Zum selben Zeitpunkt können die Vorverkaufsinvestoren ihre Token aus dem Presale auf der offiziellen Website beanspruchen.

BTC20 Staking startet am 9. August um 15 Uhr UTC mit 520 % pro Jahr

Die Aufregung um BTC20 hat sich auch noch einmal gesteigert, seitdem das attraktive Staking-Programm am Mittwoch um 15 Uhr UTC eingeführt wurde. Mithilfe des Stakings können sich die Anleger neben den spekulativen Kursgewinnen auch noch ein passives Einkommen dazuverdienen. Einige bezeichnen sie sogar schon als eine der besten passiven Möglichkeiten des Jahres 2023.

Der neue BTC20 ahmt den Blockzeitplan von Bitcoin nach, wobei er auf das Jahr 2011 zurückgestellt wird, als der Token noch für einen Preis von 1 $ gekauft werden konnte und die Belohnungen noch bei 50 BTC pro produzierten Block lagen.

Für den neuen Bitcoin sind insgesamt 14.950.000 BTC20 Token für das Staking vorgesehen. Diese wurden in dem Staking-Smart-Contract gesperrt und werden gemäß dem Zeitplan schrittweise freigegeben. Für die Teilnahme am Staking transferieren die Anleger einfach ihre Token an die Adresse des Staking-Pools und erhalten bereits das passive Einkommen automatisch vergütet. Dabei können sie die Rendite über den Zinseszinseffekt noch einmal massiv steigern.

Die Verteilung der BTC20 Token erfolgt dynamisch. Vergütet werden sie je nach der Menge der in den Staking-Pool eingezahlten Coins. In diesem Zusammenhang wird alle 10 Minuten ein neuer Block erzeugt und die jeweiligen Belohnungen prozentual an die Tokeninhaber ausgeschüttet.

Aufgrund der Nachahmung von Bitcoin gibt es auch von BTC20 21.000.000 Token. Von diesen wurden über den Presale bereits 6.050.000 BTC20 an die Investoren verteilt. Bis alle Token emittiert wurden, werden ungefähr 120 Jahre vergangen sein.

Jetzt frühzeitig in neuen Bitcoin investieren!

Alles Wichtige über das Staking von BTC20

Seit dem 9. August um 15 Uhr UTC können die Investoren ihre Token an den Smart Contract des Staking-Pools senden. Die ersten Belohnungen wurden ebenfalls zur gleichen Zeit verteilt. Allerdings können die Investoren erst morgen ihre Token einfordern.

Die Block-Belohnungen werden ab heute 15 Uhr UTC gutgeschrieben, aber die BTC20 können erst ab morgen (Donnerstag) um 15 Uhr UTC beansprucht werden.

Wer heute seine Token stakt, erhält sein gesamtes Guthaben an BTC20 und ist für sieben Tage gesperrt.

Diejenigen, welche heute kein Staking betreiben, können bei der morgigen Freigabe der Beanspruchung über das Dashboard den genauen Betrag der BTC20 festlegen, den sie staken möchten – die Mindestsperre von sieben Tagen gilt für alle Einsätze. Allerdings kann das Staking für einen unbestimmten Zeitraum erfolgen.

Die folgende Simulation zeigt, wie BTC20-Inhaber ein beachtliches passives Einkommen aus ihren Coins erzielen können:

  • Belohnung pro Block (BTC20): 50
  • Ungefähre Blöcke pro Jahr: 52.000
  • Jährliche Gesamtbelohnungen (BTC20): 2.600.000
  • Gesamteinsatzsumme (BTC20): 500.000
  • Persönlicher Einsätze (BTC20): 5.000
  • Prozentsatz des Pools: 1 %
  • Persönliche Belohnung (BTC20): 26.000
  • Jährliche prozentuale Rendite (APY): 520 %

Diese Simulation basiert natürlich auf einer Reihe von Annahmen.

Es spielt jedoch keine Rolle, wie die genauen Zahlen zum Zeitpunkt der ersten Blockausschüttung lauten. Der APY-Effekt bedeutet, dass diejenigen, die über einen längeren Zeitraum staken, beträchtliche Gewinne erzielen werden.

Ist BTC20 die beste Kryptowährung im August?

Allerdings hat BTC20 noch wesentlich mehr zu bieten als beeindruckende Verkaufszahlen im Presale und die Rallye der Bitcoin-Alternativen. So wird der Token auf der Blockchain von Ethereum betrieben, welche BTC in der Transaktionsgeschwindigkeit und dem geringeren Energieverbrauch sowie der schnell wachsenden Masse an Smart Contracts und Dapps überlegen ist.

So wird der Token auf der Ethereum-Blockchain ausgegeben, die der Bitcoin-Blockchain überlegen ist, da sie schnellere Transaktionszeiten, einen deutlich geringeren Energieverbrauch aufweist und die Heimat der schnell wachsenden Welt der dezentralen Finanzen (DeFi) ist.

Im Gegensatz zu Bitcoin braucht man sich bei BTC20 also keine Sorgen um den Energieverbrauch zu machen. Zudem lässt sich BTC20 nahtlos in die hochliquide DeFi-Landschaft von Ethereum integrieren.

Ebenso bietet BTC20 im Gegensatz zu Bitcoin den Anlegern, die ihre Coins staken, eine einfache und potenziell äußerst lukrative passive Einkommensmöglichkeit.

Wie bereits erwähnt, könnten die Renditen für BTC20-Staker je nach Größe des BTC20-Staking-Pools hypothetisch in die Hunderte von Prozent pro Jahr gehen.

Jetzt BTC20 entdecken!

BTC20 ist der Tokenomics von Bitcoin nachempfunden und folgt demselben Emissionsplan. Allerdings dreht BTC20 die Uhr zurück ins Jahr 2011, als die Bitcoin-Ausgaberate deutlich höher war und das Angebot nur 6,05 Millionen betrug.

Möchte man stattdessen mit Bitcoin über das Mining eine Rendite erzielen, so entsteht ein hoher technischer und finanzieller Aufwand. Im Gegensatz dazu gestaltet sich BTC20 wesentlich einfacher, da die Investoren einfach ihre Coins in ein Smart Contract einzahlen, um somit von dem passiven Einkommen zu profitieren.

Eine weitere Möglichkeit, um eine zusätzliche Rendite mit BTC20 zu verdienen, besteht in der Möglichkeit, diese in den Liquiditätspool von Uniswap einzuzahlen

Aufgrund der besonders hohen Renditen steigt die Wahrscheinlichkeit, dass viele BTC20-Investoren ihre Token in die Staking- und Liquiditätspools einzahlen. Somit werden Anreize geschaffen, dass die Investoren ihre BTC20 längerfristig halten und das Angebot bei der DEX-Listung reduziert wird.

Mit BTC20 sollen die Investoren die beste Möglichkeit geboten bekommen, um in die Bitcoin-Investitionsgeschichte im Jahr 2011 einzusteigen und sich noch weitere Vorteile in Form von höheren zusätzlichen Rendite erhalten. Dennoch sollten Anleger immer ihre eigenen Recherchen anstellen, bevor sie in Coins mit Chance auf parabolische Kursanstiege setzen.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Zudem ist der Autor möglicherweise selbst in die Vermögenswerte investiert, wodurch ein Interessenkonflikt entstehen kann.

Über den Autor: Simon Feldhusen kam vor 17 Jahren das erste Mal mit der Börse in Berührung und beschäftigt sich seit mehr als 8 Jahren täglich intensiv mit den Themen Trading, Kryptoassets, Aktien, P2P, Unternehmensfinanzierung, Finanzen und Unternehmertum. Zudem ist er seit mehreren Jahren als Texter und Ghostwriter im Finanzbereich tätig. In dieser Zeit hat er sich ein diversifiziertes Wissen über unterschiedliche Fortbildungen über die Finanzmärkte und das Verfolgen der täglichen Nachrichten angeeignet. Seitdem vergeht kein Tag, an dem er sich nicht mit den Märkten auseinandergesetzt hat. Er publiziert unter anderem für Finanzen.net, ETF-Nachrichten.de, Coincierge.de und P2E-News.com.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *