IOTA

IOTA Kurs Prognose: Ehemaliger Hype-Altcoin nähert sich Allzeittief – Finger weg oder jetzt einsteigen?

IOTA gewann an einst rasant an Beliebtheit, da es eine einzigartige “Tangle”-Technologie einführte, die Transaktionen ohne Gebühren ermöglichte. Dieses Konzept war besonders attraktiv für das Internet der Dinge (IoT). Die Skalierbarkeit und das Versprechen einer dezentralisierten Plattform ohne Miner machten IOTA zu einem innovativen und vielversprechenden Projekt in der Krypto-Welt. Insbesondere in der deutschsprachigen Community hat IOTA immer noch den sprichwörtlichen Stein im Brett. 

Doch die beste Zeit liegt weit hinter IOTA. Im letzten Bullenmarkt konnte MIOTA kein neues Rekordhoch erreichen und notiert weiter unter den Verlaufshochs. Auch das Handelsvolumen liegt weiter unter den Höchstständen. Vom einstmaligen Hype rund um die IoT-Kryptowährung ist nicht viel übrig geblieben. 

Ist dies eine Chance für risikoaffine Anleger oder sollte man lieber die Finger vom „Fallen Angel“ lassen? 

Fast alle IOTA-Halter im Minus: MIOTA verharrt 97 % unter ATH

IOTA

Ein Blick auf den langfristigen Wochenchart zeigt eine desaströse Entwicklung. Vom Allzeithoch, das im Dezember 2017 bei 5,25 $ erreicht wurde, verlor MIOTA mittlerweile rund 97 %. Das Allzeittief gab es im März 2020 bei 0,081637 $. Hier notiert IOTA (MIOTA) zwar noch ein gutes Stück drüber – die Performance beträgt für Anleger, die am Tiefpunkt eingestiegen sind, rund 100 %. Die zuletzt fehlenden Impulse und die vergleichsweise geringe Anziehungskraft zeichnen aktuell jedoch kein gutes Bild. Die Charttechnik lässt langfristig wenig Hoffnung auf eine Trendwende zu. 

Kurzfristig sieht es auch nicht viel besser aus. Während IOTA in den letzten sieben Tagen weitgehend unverändert notiert, verlor der Kurs im vergangenen Monat wieder 5 % an Wert. Im letzten Jahr stehen Verluste von über 50 % für MIOTA zu Buche. Wer heute vor einem Jahr investiert hätte, blickt auf ein halbiertes Investment. 

IOTA

Im 4-Stunden-Chart sehen wir zuletzt ein nachlassendes Volumen. MIOTA notiert am unteren Ende eines markanten Supports. Sollte der Kurs unter dieses Level fallen, würde das Verlaufstief aus dem Juni in den Vordergrund rücken. MA50 und MA100 dürften hier zeitnah ein bearisches Crossover ausbilden. Das technische absteigende Dreieck wird tendenziell nach unten aufgelöst. Hier könnte sich neuer Verkaufsdruck ergeben. 

Der Abwärtstrend ist weiterhin intakt. An der Trendlinie wurde zuletzt ein tieferes Hoch markiert. Folgerichtig dürfte es jetzt zeitnah auch wieder ein tieferes Tief geben. Ein Einstieg entgegen des Trends drängt sich hier nicht auf. 

Das ist IOTA 

IOTA (MIOTA) ist ein Krypto-Projekt, das sich von traditionellen Blockchain-Technologien unterscheidet. Anstatt eine Blockchain zu verwenden, basiert IOTA auf einem System namens “Tangle”, einem gerichteten azyklischen Graphen (DAG). Dieses Design ermöglicht es IOTA, Transaktionen ohne Gebühren durchzuführen, was es besonders attraktiv für das Internet der Dinge (IoT) macht.

Ein Hauptmerkmal von IOTA ist die Skalierbarkeit. Da jeder Teilnehmer im Tangle-Netzwerk eine Transaktion bestätigt, indem er zwei vorherige Transaktionen validiert, wächst das Netzwerk organisch mit der Anzahl der Nutzer und Transaktionen. Dies bedeutet, dass je mehr Nutzer und Transaktionen es gibt, desto schneller wird das Netzwerk. Zugleich sind Transaktionen gebührenfrei – ein großer Unterschied zu den L1-Blockchains. 

Obwohl AI Kryptos in den letzten Monaten stark im Fokus der Händler standen, scheint IOTA bisher nicht signifikant von der KI-Welle profitiert zu haben. Dies könnte ein Indikator für ein gedämpftes Marktvertrauen in IOTA sein. Ursprünglich konzipiert, um die Interaktion zwischen Menschen und Maschinen zu optimieren, bietet IOTAs Tangle-Technologie theoretisch eine solide Basis für schnelle und effiziente Kommunikation. Hier stellt sich die Frage, warum IOTA nicht stärker in den KI-Diskurs eingebunden wurde, trotz seiner potenziellen Synergien mit der Technologie.

Eine Innovation ist das Shimmer-Netzwerk, das bis dato jedoch auch keine Trendwende einleiten konnte. Das Shimmer-Netzwerk von IOTA fungiert als zusätzliche Ebene zum DAG-Tangle. Es ermöglicht Smart Contracts und die Tokenisierung von Assets. Gestartet im September 2022 beabsichtigt IOTA mit Shimmer, ein vernetztes Multi-Chain-System zu etablieren, das Interoperabilität und Smart Contracts unterstützt. 

Kann IOTA wieder steigen? 

Trotz der positiven Einschätzung der IOTA Foundation, die immer wieder massive Fortschritte hervorhebt, gibt es eine deutliche Diskrepanz zwischen der Selbstdarstellung und Bewertung sowie Stimmung der Krypto-Händler.

Es erscheint fraglich, ob IOTA aus der aktuell bearischen Phase, in der sich die Altcoin befindet, mit bedeutenden Preissteigerungen zurückkehren kann. Zumindest scheint es doch hoch spekulativ, IOTA aktuell einzusammeln.

Der Abwärtstrend ist intakt, Kurstreiber gibt es nicht wirklich, da auf kleinere Fortschritte einfach nicht reagiert wird. Damit könnten sich Anleger beruhigt zurücklegen, IOTA im Blick behalten und möglicherweise erst einsteigen, wenn sich wirklich ein Turnaround anbahnt. Denn andernfalls dürften die Opportunitätskosten immens sein. 

IOTA Alternative: Ist XRP20 im August 2023 die bessere Wahl? 

XRP20 reagiert auf einen aktuellen Trend, bei dem “2.0”-Kryptowährungen im Fokus der Anleger stehen. Während IOTA dem Allzeittief immer näher rückt, befindet sich XRP20 noch am Anfang des Zyklus. 

Als ERC-20-Token setzt XRP20 auf ein Stake-to-Earn-Modell. Das Team stellt auf der Website klar heraus, dass es keine Verbindung zu XRP oder Ripple Labs gibt. Dieser Ansatz ist typisch, da “2.0”-Kryptos lediglich von der Namensgebung profitieren. Die Softcap wurde bereits erreicht, und der Presale hat in kurzer Zeit über 2,1 Millionen $ generiert. Die Nachfrage steigt, und der Vorverkauf nimmt aktuell rasant an Fahrt auf. 

XRP20-1

Das Staking-Modell bietet zudem die Möglichkeit eines passiven Einkommens. 80 % der Token sind für den Vorverkauf vorgesehen, wobei ein gleich großer Anteil für das Staking zurückgelegt wird. Die verbleibenden 20 % werden geteilt, um sowohl ausreichende DEX-Liquidität sicherzustellen als auch durch Token-Burning einen deflationären Effekt zu erzeugen. Die Fundamentaldaten machen Hoffnung, dass XRP20 einen viralen Hype kreiert und damit Kursgewinne für Investoren bringt, während MIOTA-Halter weiter auf eine Trendwende warten. 

Mehr über XRP20 erfahren

„Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.“

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *