Bitcoin

Bitcoin Kurs Absturz: Das rät ChatGPT BTC Investoren jetzt

Der Bitcoin Kurs bricht um rund 8 % ein, damit stehen auf Wochensicht Verluste von rund 11,5 % für BTC zu Buche. Weiterhin ist das Chartbild stark angeschlagen und Bitcoin-Halter orientierten sich zunehmend bearisch. Zugleich gab es die größten Liquidationen am Kryptomarkt seit dem FTX-Crash. Nun nimmt Unsicherheit wieder zu. Der Bitcoin Fear and Gread Index https://alternative.me/crypto/fear-and-greed-index/ fällt auf 37 Punkte und liegt damit im Bereich der Angst. Vor einer Woche lag die Stimmung mit 51 noch im neutralen Bereich. Das Momentum hat sich schnell gedreht. 

Nun haben wir ChatGPT gefragt, was der virale KI-Chatbot für empfehlenswert hält. Wie können Investoren im Crash reagieren? 

ChatGPT Bitcoin Prognose: Geduld, Besonnenheit und „Buy-the-Dip“

Die folgende Antwort gibt ChatGPT auf die Frage nach dem jüngsten Bitcoin-Crash. 

Bitcoin ChatGPT

Geduld und Besonnenheit sind wichtige Merkmale, die man der ChatGPT Prognose entnehmen kann. Denn keine gute Strategie wäre es jetzt, diese emotionsgeladen über den Haufen zu werfen und schnell alle seine Bitcoin-Anteile zu verkaufen. 

Vielmehr könnte langfristig das Gegenteil der Fall sein. Mutige Investoren agieren mitunter antizyklisch und akkumulieren genau in derartigen Marktphasen. 

Langfristig betrachtet erweist es sich als sinnvoll, auf Rücksetzer oder übertriebene Abwärtsbewegungen zu reagieren, da solche Ereignisse oft auf kurzfristige Marktvolatilität zurückzuführen sind. Historisch gesehen haben Kryptomärkte immer wieder Perioden der Korrektur erlebt, gefolgt von Aufwärtsbewegungen. Der Bullenmarkt dauerte hier stets länger als der Bärenmark. 

Investoren können von niedrigeren Preisen profitieren, indem sie zu günstigen Kursen nachkaufen und ihre Positionen stärken. Dies kann die durchschnittlichen Einstandspreise senken und das Potenzial für zukünftige Gewinne erhöhen, wenn sich der Markt erholt. 

Allerdings besteht kurzfristig die Möglichkeit, dass die Preise weiter sinken. Daher erfordert diese Strategie Geduld, ein fundiertes Verständnis der Märkte und die Fähigkeit, langfristige Ziele über kurzfristige Schwankungen zu stellen.

Elon Musk, Zinsangst und explodierende Liquidationen: Temporäre Schwäche kein guter Ratgeber

Kürzlich hat das Raumfahrtforschungsunternehmen SpaceX Bitcoin im Wert von 373 Millionen US-Dollar verkauft. Diese Aktion wurde von einem beeindruckenden Flash-Crash im BTC-Markt begleitet, bei dem der Kurs auf unter 25.000 US-Dollar fiel, ausgelöst durch Liquidationen im Terminmarkt. Während der Fokus auf dem Bitcoin-Verkauf von SpaceX liegt, scheint der eigentliche Grund eher bei den Futures-Kontrakten zu verorten. Denn hier stellten Händler ihre Positionen massiv glatt. Tatsächlich erlebte der Markt sogar die umfangreichsten Futures-Liquidationen seit dem FTX-Vorfall.

Die aktuellen Liquidationsniveaus sind auffallend hoch, begleitet von einem Rückgang des Open Interest. Ein zusätzlicher Unsicherheitsfaktor sind die jüngsten Signale aus dem Federal Open Market Committee (FOMC). Hierin deutet sich an, dass weitere Zinserhöhungen bevorstehen könnten, da die Mitglieder trotz der 

Die Bitte um einen prägnanten Ratschlag für Investoren führt übrigens zur folgenden Antwort von ChatGPT: 

„Angesichts der jüngsten Ereignisse ist Geduld und Langzeitperspektive entscheidend. Trotz vorübergehender Schwäche und Unsicherheit sollten Investoren auf ihre ursprünglichen Investitionsziele vertrauen. Kluge Diversifikation, gründliche Recherche und das Halten während volatiler Phasen können langfristig solide Ergebnisse liefern.

Der renommierte Krypto-Trader Michael van de Poppe sieht übrigens zwei Szenarien – entweder gibt es einen signifikanten Einbruch, sodass sich die Korrektur fortsetzt. Das andere Szenario wäre eine V-Erholung – dafür bräuchte es bestenfalls bullische News rund um die Bitcoin-ETF-Zulassung. Van de Poppe spekuliert hier auf Grayscale. 

Bitcoin Alternative: Relative Stärke bei WSM – mehr Diversifikation

Obwohl viele Meme-Coins von den jüngsten Verkäufen stark betroffen sind, gibt es einige Ausnahmen. Ein Beispiel ist der Meme-Coin Wall Street Memes (WSM), der trotz der allgemeinen Marktschwäche weiterhin beliebt ist. Dieser Coin ist inspiriert von WallStreetBets und hat bereits 25 Millionen Dollar an Kapital eingesammelt. 

Wall Street Memes

Das Staking-Angebot von Wall Street Memes wächst ebenfalls rasch. Durch das im Staking gebundene Kapital wird voraussichtlich die Preisstabilität des WSM-Coin gefördert, da der Verkaufsdruck verringert wird, wenn der Coin im September an großen Kryptobörsen gelistet wird. Wall Street Memes hat bereits während des Presales eine Community von einer Million Menschen aufgebaut. Dieses Projekt ist aktuell einer der größten Krypto-Vorverkäufe in 2023. Daher könnte der Wall Street Memes Coin eine interessante Möglichkeit zur Diversifikation sein, die bei ausreichender Risikobereitschaft sowohl Kurspotenzial als auch passives Einkommen bieten könnte. Denn Presales korrelieren mitunter weniger stark mit dem allgemeinen Markt. 

Hier zum Wall Street Memes Presale

„Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.“

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *