Bitcoin Kurs Prognose

Bitcoin Kurs Prognose: Bullische Signale von Institutionellen – kommt jetzt die Mega-Rallye?

Die Kursreaktion am heutigen Handelstag ist positiv. Während auch Aktienmärkte eine mitunter deutliche Erholung verzeichnen, steigt der Kryptomarkt um rund 2,5 %. Im Einklang mit dem Gesamtmarkt bewegt sich der Bitcoin Kurs der aktuell bei rund 26.500 $ gehandelt wird. Der jüngste Rücksetzer könnte eine Chance für Anleger (gewesen) sein. Denn der Bitcoin bleibt das präferierte Basis-Investment im digitalen Währungsmarkt – auch und gerade bei institutionellen Investoren. Immer mehr Anzeichen deuten darauf hin, dass der nächste Bullenmarkt bevorsteht und vornehmlich von Institutionellen angetrieben werden könnte. 

Bitcoin-Shorts werden geschlossen: Erst glattstellen, dann pumpen? 

Der Krypto-Analyst @mistercrypto zeigt hier eine Grafik, die deutliche Liquidationen bei den Short-Positionen offenbart. Asset Manager schließen demnach ihre Shorts und stellen ihre Portfolios glatt. Diese Erkenntnis steht im Einklang mit dem zuletzt massiven Rückgängen an Open Interest. Denn Bitcoin-Händler stellten sowohl Long- als auch eben auch Short-Positionen glatt, um sich für einen möglichen Bull-Run zu positionieren. 

Nun spekuliert auch die Community, ob die gut vernetzten institutionellen Investoren mehr wissen als der gemeine Privatanleger. Möglicherweise in puncto Bitcoin-Spot-ETF, der als der massive Kurskatalysator in 2023 gehandelt wird. 

Neuer Krypto-Wal investiert über drei Milliarden: Steckt BlackRock dahinter? 

Mehr als 100.000 BTC wurden zuletzt in einem einzigen Wallet akkumuliert. Die Frage ging durch die Krypto-Welt, wer der neue Bitcoin-Wal in der Top 3 ist. In lediglich einem halben Jahr sammelte eine mysteriöse Bitcoin-Adresse Bitcoins im Wert von über drei Milliarden US-Dollar an. Die Vorstellung, dass eine einzelne Person dahintersteckt, erscheint unwahrscheinlich. Die Indizien weisen stark auf institutionelle Akteure hin. Die besagte Wallet empfing ihre ersten Bitcoins am 8. März 2023 und verfügt nun über rund 120.000 BTC, was einem aktuellen Gegenwert von mehr als 3 Milliarden US-Dollar entspricht. Innerhalb der Krypto-Gemeinschaft wird eifrig über den möglichen Besitzer spekuliert, wobei BlackRock, der größte Vermögensverwalter weltweit, im Fokus stand. Dennoch blieben diese Spekulationen zunächst ungeklärt, da die pseudo-anonyme Natur der Bitcoin-Blockchain den Wallet-Besitzer verbirgt.

Dennoch machen mittlerweile Informationen die Runde, dass die US-Krypto-Börse Robinhood zum drittgrößten Bitcoin-Wal aufgestiegen ist. 

Bullisches Potenzial dank Institutionellen 

Das Potenzial für einen signifikanten Anstieg des Bitcoin-Kurses könnte enorm sein, wenn institutionelle Schwergewichte wie BlackRock, Fidelity und ähnliche führende Vermögensverwalter in den Markt eintreten. Diese Institutionen verwalten kollektiv Billionen von Dollars, und ihre Beteiligung würde zweifellos eine massive Nachfrage nach Bitcoin generieren. Ein Anstieg der Nachfrage in Kombination mit einem begrenzten Angebot – insbesondere durch das periodische Bitcoin-Halving, das die Belohnung für das Mining halbiert und somit das neu geschaffene Angebot reduziert – könnte einen erheblichen Aufwärtsdruck auf den Preis ausüben.

Hinzu kommt die Tendenz vieler langfristiger Bitcoin-Inhaber, ihre Bestände zu hodln. Diese Hodler betrachten Bitcoin oft als eine langfristige Investition und sind daher weniger geneigt, auf kurzfristigen Preisvolatilität zu verkaufen. Dies könnte das verfügbare Angebot weiter verknappen und zusammen mit der erhöhten institutionellen Nachfrage zu einem signifikanten Kursanstieg führen.

Dass der Preis aktuell noch nicht positiv reagiert, sondern mitunter weiter korrigiert, dürfte frei nach Krypto-Tradern nicht der eigentlichen Argumentation widersprechen. Denn die Vermögensverwalter dürften eben auch durch OTC oder Miner-Transaktionen ihren Bestand akkumulieren, sodass es eben keinen direkten Einfluss auf die aktuelle Kursentwicklung gibt. 

Auch technisch indizieren verschiedene Indikatoren eine langfristige Kaufchance. Sei es der aufwärtsgerichtete Seitwärtskanal, bei welchem der Bitcoin zuletzt aus einem aufsteigenden Dreieck ausbrechen und nun den Retest abschließen konnte. 

Ebenfalls könnte die 2023-Trendlinie in einem Test ein Auffangniveau bieten, das möglicherweise eine Trendwende bei BTC einleitet. 

Bitcoin Alternative: 20 % Bonus-Token und Premium-NFT beim Launchpad XYZ Presale

Heute präsentiert sich Launchpad XYZ mit einem frischen Design auf der Website. Gleichzeitig wurden die Anreize im Presale angepasst, um ein breiteres Investorenpublikum anzusprechen.

Launchpad

Nun bietet Launchpad XYZ einen zusätzlichen Bonus von 20 % sowohl für bisherige Vorverkaufsinvestoren als auch für Neuzugänge an. Aber Launchpad XYZ hat sich das Ziel gesetzt, das Web3 sowohl zugänglicher als auch rentabler zu gestalten. Mit einem umfangreichen Set an Funktionen bildet Launchpad XYZ ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Markt. Den Einstieg in die Plattform erleichtert der KI-Chatbot Apollo, welcher Nutzern assistiert, einen Handelsplan basierend auf ihrem individuellen Risikoprofil zu erstellen. Zukunftspläne beinhalten beispielsweise einen Gaming-Bereich, eine DEX, ein Web3-Wallet, Presale-Listen und viele weitere Funktionen, um die zentrale Schnittstelle für das Web3 zu werden. 

Rund 1,4 Millionen $ wurden schon für den nativen LPX Token eingesammelt. Die Premium-NFTs und der 20 % Token-Bonus, der jede Woche um 1 % sinken wird, dürften die Dynamik jetzt weiter erhöhen. 

Mehr über das Launchpad XYZ erfahren

„Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.“

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *