Sind Bitcoin Ordinals Schuld am Wertverlust von BTC?

Sind Bitcoin Ordinals schuld am Wertverlust von BTC ­čâĆ?

Am 21. August postete Bitcoin News eine interessante Grafik zum Thema Bitcoin Ordinals. Diese machten in den vorangegangenen 24 Stunden ├╝ber 85 % der gesamten Bitcoin Transaktionen aus. 450.785 der 530.788 Transaktionen gingen demnach auf Bitcoin Ordinals zur├╝ck. Einige Experten vermuten hinter den Ordinals den wahren Grund f├╝r den Wertverlust von Bitcoin in j├╝ngster Zeit.

Kritische Stimmen argumentieren, dass die Ordinals nicht nur viel Platz auf der Bitcoin-Blockchain einnehmen, sondern auch mit dem eigentlichen Zweck der digitalen W├Ąhrung Bitcoin nichts gemeinsam haben. Und das f├╝hrt zu Abwertung der f├╝hrenden Kryptow├Ąhrung, schlie├člich ist Bitcoin inzwischen als Wertspeicher akzeptiert und lebt von dem Handel. Zu hohe Geb├╝hren oder ein ├╝berlastetes Netzwerk sind nicht im Sinne der Anleger.

Bitcoin Ordinals: sinnvoll oder Spam?

Anfang des Jahres wurde das Ordinals-Protokoll vom Entwickler Casey Rodarmor vorgestellt. Mit ihm ist es m├Âglich, Dateien wie Bilder oder Anwendungen auf die Blockchain zu schreiben. Bitcoin Ordinals werden auch als Bitcoin-NFTs oder BRC-20 Token bezeichnet und bringen die Bitcoin Blockchain immer h├Ąufiger an ihre Kapazit├Ątsgrenze. Schon w├Ąhrend des NFT-Booms 2021 waren solche Effekte zu sehen, damals aber auf der Ethereum-Blockchain.

Ordinals entsprechen technologisch gesehen nicht einem NFT oder dem ERC-20 Tokenstandard von Ethereum. Sie werden aber f├╝r ├Ąhnliche Dinge verwendet und sind seit ihrer Einf├╝hrung rasch zum Hype aufgestiegen. Laut Dune sind es vor allem Texte, Bilder und sogar kleine Anwendungen, die als Originals ihren Weg auf die Bitcoin Blockchain finden.

W├Ąhrend Bitcoin Ordinals in der Community h├Âchst umstritten sind, zeigen aktuelle Daten von Dune, dass die eingenommenen Geb├╝hren seit ihrer Einf├╝hrung schon mehr als 1.947 Bitcoin betragen. Das entspricht rund 53 Millionen USD an Geb├╝hren f├╝r die Miner. Mit rund 27 Millionen Bitcoin Ordinals steigen nicht nur die Transaktionen im Netzwerk, sondern auch die anfallenden Geb├╝hren f├╝r alle Teilnehmer. Diese lag Anfang Mai im Durchschnitt bei 30 US-Dollar.

Inzwischen ist Bitcoin nach Ethereum und vor Solana das zweitgr├Â├čte Netzwerk f├╝r NFTs. Doch die Probleme der Ordinals halten an. Von einer Abk├╝hlung des Trends oder ein Erl├Âschen des Hypes um Bitcoin Ordinals kann keine Rede sein. Im Juni flossen rund 100.000 Bitcoin Ordinals auf die Blockchain. Selbst an schlechten Tagen kommen im Durchschnitt 50.000 Ordinals Transaktionen hinzu. In Spitzenzeiten auch mal 175.000 an einem Tag.

Sind NFTs der Sinn von Bitcoin?

Innerhalb der Bitcoin-Community ist die Meinung weit verbreitet, dass NFTs und Bitcoin nicht so recht zusammenpassen. NFTs hatten sich eine lange Zeit nur auf diversen Smart-Contract-Blockchains abgespielt und dort haupts├Ąchlich auf Ethereum. Auch dort waren die hohen Auslastungen durch die Ordinals zu sp├╝ren. Second Layer L├Âsungen brachten hier aber eine sp├╝rbare Verbesserung.

Das prim├Ąre Ziel von Bitcoin ist eine dezentrale und unzensierte Alternative zu Fiat zu sein. Digitale Sammelobjekte auf der Blockchain sind demnach nicht vorgesehen, aber eben m├Âglich. Die Ausw├╝chse w├Ąhrend des starken NFT-Marktes im Jahr 2021 bekr├Ąftige die Vertreter in der Bitcoin-Community, die sich nicht vom urspr├╝nglichen Weg abbringen lassen wollen.

Die Bitcoin Ordinals sind mit der kleinsten W├Ąhrungseinheit von Bitcoin, einem Satoshi, verkn├╝pft. W├Ąhrend NFTs auf Ethereum in den allermeisten F├Ąllen Links zu einer externen Datei sind, werden die Bitcoin Ordinals tats├Ąchlich auf der Blockchain abgespeichert. Die NFT-Funktionalit├Ąt wird erreicht, in dem ein eigener Mechanismus die austauschbaren Satoshis jeweils einem einzigartigen Objekt zuordnet.

Sie werden Ordinalzahlen genannt, weil ihnen in einer Reihe von NFTs ein eindeutiger Rang oder eine eindeutige Position zugewiesen wird. Dieses Rangsystem macht jeden Ordinal einzigartig und unterscheidet ihn von allen anderen Token innerhalb der Serie.

https://twitter.com/MessariCrypto/status/1694356909292146758

Vor wenigen Stunden gab Binance die Unterst├╝tzung von Bitcoin Ordinals bekannt. Kritiker werden derzeit nicht viel gegen die steigende Erstellung von Bitcoin Ordinals ausrichten k├Ânnen. Gerade erst wurde bekannt, dass w├Ąhrend Mai und Juni die Bitcoin Blockchain Polygon und Solana im NFT-Handelsvolumen auf Platz 2 und 3 verdr├Ąngte und sich an die Spitze setzte.

Bitcoin Ordinals, NFTs und Memes sind starke Trends

NFTs sind genau wie Memes starke und vor allem anhaltende Trends. Schon h├Ąufig wurde beide M├Ąrkte f├╝r tot erkl├Ąrt und doch steigen die in ihnen investierten Summen proportional mit neuen Ver├Âffentlichungen.

Die zunehmende Beliebtheit von Bitcoin Ordinals d├╝rfte einem Teil der Community ein Dorn im Auge sein. Die Zahlen belegen jedoch beeindruckend, wie gro├č ihre Verbreitung und Beliebtheit ist.

Auch Memes hatten lange Zeit den Ruf eines nur kurz am Markt aufkommenden Trends. Das hat sich ebenso wenig bewahrheitet, wie das Ende von NFTs. Aktuelle NFT-Projekte zeigen, dass sich am Markt vieles tut und Entwickler dabei sind, neue Anwendungen f├╝r die Technologie der Tokenisierung zu finden. Und bei den Meme-Coins gab es in letzter Zeit mehrere spektakul├Ąre Krypto Pre-Sales, darunter der von Wall Street Memes.

Der Anti-Kapitalismus-Coin passt nicht nur zu Gegnern von Bitcoin Ordinals, sondern zu Anlegern, die in einen besonders g├╝nstigen Coin mit Potenzial investieren m├Âchten. Die letzte Phase des Vorverkaufs ist online und l├Ąuft noch rund 1 Monat. Der Preis f├╝r den nativen Utility-Token $WSM liegt bei 0,0337 $. Der Kaufprozess gelingt mit ETH, USDT, BNB oder Kreditkarte ganz einfach, vor allem wenn Sie die MetaMask Wallet f├╝r das Desktop nutzen.

Fazit: Gegner von Bitcoin Ordinals argumentieren mit der ├ťberlastung des Netzwerkes und den steigenden Geb├╝hren. Bef├╝rworter hingegen sagen, dass die vollen Bl├Âcke die Sicherheit des Bitcoin-Netzwerks gew├Ąhrleisten. Obwohl erst wenige Monate verf├╝gbar, waren schon Ende Mai ├╝ber 10 Millionen Bitcoin Ordinals erstellt. Inzwischen sind es schon ├╝ber 27 Millionen und die Tendenz ist weiterhin stark steigend.

F├╝r Bitcoin Miner sind die gestiegenen Einnahmen nach dem Mining-Winter eine willkommene Einnahmequelle. Schlie├člich f├╝hrten Restriktionen in China und hohe Strompreise in vielen weiteren L├Ąndern zu erheblichen Einbu├čen in der Rechenleistung. Miner waren gezwungen an Standorte zu wechseln, deren Strompreise nicht so g├╝nstig sind oder es keine strenge staatliche Regulierung oder gar ein Verbot gibt.

Anleger k├Ânnen mit Wall Street Memes ihr Depot diversifizieren und unabh├Ąngig von Bitcoin oder den Ordinals einen Coins w├Ąhlen, der das Potenzial hat, 2023 zu explodieren. Der Vorverkauf l├Ąuft nur noch rund 1 Monat, dann geht der $WSM-Token an die ├Âffentlichen Handelsplattformen. Bis dahin k├Ânnen Sie noch vom g├╝nstigen Einstiegspreis von nur 0,0337 $ pro $WSM-Token profitieren.

———————————————–Unter Umst├Ąnden ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Webseite ist nicht f├╝r die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zul├Ąssige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat m├Âglicherweise nicht f├╝r den Anlegerschutz geeignet. F├╝hren Sie Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Webseite steht Ihnen kostenlos zur Verf├╝gung. Wir erhalten m├Âglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Webseite anbieten. —————————————–

├ťber die Autorin: Stefanie Herrnberger ist als freiberufliche Referentin und Redakteurin t├Ątig. Ihre langj├Ąhrige berufliche Erfahrung in den Bereichen Blockchain, Kryptow├Ąhrungen und NFTs bieten ihr den perfekten Background, um ├╝ber aktuelle Nachrichten und Entwicklungen an dezentralen und zentralen Finanzm├Ąrkten zu berichten. Seit mehreren Jahren investiert Stefanie in Kryptow├Ąhrungen. Sie versteht die Herausforderungen und Chancen f├╝r Kryptotrader. Ver├Âffentlichungen: https://de.cryptonews.com/editors/stefanie-herrnberger https://blockchain-technologie.digital/ https://www.facebook.com/groups/cryptonewsde/

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *