Krypto News Rückblick

Krypto News Rückblick: Bitcoin News im Wochenrückblick

In den vergangenen sieben Tagen verzeichneten die meisten der dreißig wichtigsten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung nur geringe Verluste oder Gewinne. Bitcoin (BTC) etwa startete das Wochenende mit einem Wert von etwa 26.051 Dollar, was dem Niveau der Vorwoche entspricht.

Ein kurzer Anstieg in der Beliebtheit von Bitcoin war am Dienstag zu verzeichnen, als ein Richter des U.S. Court of Appeals for the D.C. Circuit eine Überprüfung der Ablehnung des Bitcoin-ETF-Antrags von Grayscale durch die Securities and Exchange Commission (SEC) angeordnet hatte. Laut Gericht hat die SEC keine “schlüssige Erklärung” für ihre Ablehnung geliefert.

Ethereum (ETH) verzeichnete in der vergangenen Woche inkonsequente Verluste von 0,4 % und wechselt nun für etwa 1.633 Dollar den Besitzer. Die meisten anderen führenden Kryptowährungen befinden sich preislich auf einem ähnlichen Niveau wie am vorherigen Wochenende. Ausnahmen sind der Toncoin (TON), der um 32 % auf 1,95 Dollar gestiegen ist, und Bitcoin Cash (BCH), das um 8,6 % auf 206,87 Dollar zulegte.

Der Preisanstieg des Toncoins kann auf die Entwicklung des TON-Ökosystems zurückgeführt werden. Die TON Foundation, die aus Telegram ausgegliedert wurde, um TON zu entwickeln, hat kürzlich einen Web3-App-Store für Telegram veröffentlicht und eine von der Community betriebene Initiative namens Believers.ton ins Leben gerufen, um die Entwicklung des Ökosystems zu fördern. Bitcoin Cash verzeichnete einen der schnellsten Kursanstiege, als die Grayscale/SEC-Nachrichten am Dienstag bekannt wurden. Der Kursanstieg hielt bis zum Wochenende an. Auch die Aktien von Coinbase stiegen nach der Nachricht um 15 %.

Jedoch wurden alle Gewinne, die Bitcoin und Ethereum im Verlauf der Woche erzielten, am frühen Freitag wieder zunichtegemacht. Die Branche reagierte auf die Nachricht, dass die SEC mehr Zeit benötigt, um sechs Bitcoin-ETF-Anträge zu genehmigen oder abzulehnen. Dementsprechend war es eine weitere Woche mit einem dezenten Nachrichtenzyklus für alle, die nach Anzeichen für eine zunehmende globale Akzeptanz von Kryptowährungen suchen. Ein Highlight war der Start eines NFT-basierten Treueprogramms von Lufthansa auf der Polygon-Plattform am Donnerstag. Der MATIC-Token von Polygon reagierte jedoch kaum auf die Nachricht und beendete die Woche mit einem Anstieg von 1,2 % bei einem Preis von etwa 0,55 Dollar.

News der Woche

Abgesehen von den Entwicklungen der einzelnen Kryptowährungen, gab es natürlich auch einige weitere News, die den Verlauf der Märkte prägten, oder auch erst in Zukunft Einfluss auf das Kursgeschehen nehmen werden. Hier die wichtigsten zusammengefasst:

Scharfe Kritik des US-Berufungsgerichts an der SEC im Grayscale-Fall

Ein US-Berufungsgericht hat die Securities and Exchange Commission (SEC) für ihre unbegründete Ablehnung eines Bitcoin-Cash-ETF-Antrags von Grayscale scharf kritisiert. Diese Entscheidung könnte weitreichende Auswirkungen haben, nicht nur auf die Demokratisierung von Krypto-Investitionen, sondern auch auf die regulatorische Kontrolle digitaler Vermögenswerte insgesamt.

X erhält Krypto-Lizenz

X, das Unternehmen, das früher als Twitter bekannt war, hat eine Lizenz aus Rhode Island erhalten, um Dienstleistungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen anzubieten, darunter Börsen und digitale Geldbörsen. Die genauen Pläne von X für diese Lizenz sind noch unklar, da weder die Plattform noch Elon Musk, der Eigentümer von X, Kommentare zu diesem Thema abgegeben haben. Es ist auch unklar, ob diese Lizenz X ermöglichen wird, landesweit oder nur in Rhode Island zu operieren. X hat jedoch bereits die Möglichkeit integriert, in Bitcoins zu spenden, was seine Offenheit gegenüber Krypto-Assets zeigt.

Indien befürwortet die Entwicklung von Kryptowährungen

Der indische Premierminister Narendra Modi hat sich für die Demokratisierung und Akzeptanz von Kryptowährungen ausgesprochen und betont, dass es “sinnlos” sei, ihre Entwicklung zu bremsen. Modi befürwortet eine globale Regulierung, die auch die Länder des globalen Südens einbezieht, und weist darauf hin, dass diese Vermögenswerte neue wirtschaftliche Möglichkeiten für Schwellenländer bieten könnten. Diese Bemerkungen fallen in eine Zeit, in der Indien die G20-Präsidentschaft innehat und an BRICS+-Treffen teilnimmt.

Hongkong entwickelt Blockchain-Anleihen

Von der Hongkonger Währungsbehörde (HKMA) wurde ein positiver Bericht über die Tokenisierung von grünen Anleihen im Wert von 102 Millionen Dollar veröffentlicht, die im Februar im Rahmen ihres Evergreen-Projekts durchgeführt wurden. Der Bericht betont das Potenzial der Distributed-Ledger-Technologie (DLT) zur Verbesserung der Effizienz, Liquidität und Transparenz der Anleihenmärkte. Für dieses Projekt verwendete die HKMA Hyperledger Besu und Canton, Technologien, die die Blockchain-Programmierung und Interoperabilität ermöglichen. Die HKMA hat auch angekündigt, weiterhin mit Marktteilnehmern zusammenzuarbeiten, um andere Blockchain-Anwendungen zu erforschen.

Ethereum ist in guter Verfassung

Das Staking auf der Ethereum-Blockchain erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Derzeit sind über 24 Millionen ETH, das entspricht 20 % des Gesamtangebots, zur Sicherung des Netzwerks eingesetzt. Seit der Umstellung von Ethereum auf den Proof-of-Stake-Konsens vor fast einem Jahr ist die Zahl der Validierer um fast 35 % gestiegen. Trotz einer Verlangsamung der On-Chain-Aktivitäten und eines Rückgangs des ETH-Preises bleibt das Staking robust und bietet eine jährliche Rendite von etwa 3,7 %. Diese Zahlen zeigen, dass Ethereum auch in einem volatilen Marktumfeld robust ist.

SEC verschiebt erneut Entscheidung über Bitcoin Spot ETFs

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) hat einmal mehr ihre Entscheidung über die Anträge für Bitcoin Spot ETFs vertagt. Diese Verzögerungstaktik der SEC wird in der Krypto-Community zunehmend mit Frustration aufgenommen, da viele darauf hoffen, dass die Genehmigung von Bitcoin Spot ETFs die Tür für breitere institutionelle Investitionen öffnen und die Legitimität von Kryptowährungen im traditionellen Finanzsystem stärken würde. Die wiederholten Vertagungen der SEC werfen jedoch Fragen auf bezüglich der regulatorischen Herausforderungen und Unsicherheiten, die immer noch mit Kryptowährungen verbunden sind.

Hochinteressantes Krypto-Projekt erreicht 1.000.000 Dollar Marke im PreSale

In der zurückliegenden Woche hat das Sonik-Projekt, eine aufregende Neuerung im Bereich der Kryptowährungen, einen bedeutenden Meilenstein erreicht, indem es im PreSale die Marke von einer Million Dollar überschritten hat. Dieses Projekt, welches sich trotz der Bezeichnung als Meme Coin durch seine Funktionen von einigen anderen Memecoins unterscheidet, hat in der Krypto-Community, insbesondere in Asien, bemerkenswerte Aufmerksamkeit erregt.

Ein wesentliches Merkmal von $SONIK ist die Einführung einer Staking-Funktion. Diese ermöglicht es den Inhabern von $SONIK-Token, ein passives Einkommen zu generieren, indem sie ihre Token für einen bestimmten Zeitraum sperren und dafür als Belohnung zusätzliche Token erhalten. Dieses Feature wurde bereits von einer erheblichen Anzahl von PreSale-Käufern angenommen, was auf die Attraktivität dieser Funktion hindeutet.

Der asiatische Markt hat eine entscheidende Rolle bei dem Erreichen der Million-Dollar-Marke gespielt. Trotz der klaren Abgrenzung des Sonik-Projekts von dem bekannten Sega-Charakter Sonic the Hedgehog, hat $SONIK in dieser Region, in der Kryptowährungen allgemein eine wachsende Beliebtheit genießen, eine beachtliche Anhängerschaft gewonnen.

SONIK’s PreSale ist ein entscheidendes Element für die Entwicklung des Projekts. Die Tatsache, dass bereits eine Million Dollar erreicht wurden, zeigt das Interesse und das Vertrauen der Community in das Potenzial von $SONIK. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass trotz dieses Erfolgs das Projekt noch in einer sehr frühen Phase ist und es immer Risiken im Krypto-Space gibt.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *