Krypto-News-Vorschau-

Krypto News Rückblick: Bitcoin News im Wochenrückblick

Ein großer Fund an Insider-Infos, der Ihren Blick auf den Kryptomarkt komplett umkrempeln wird! Von den steigenden Chancen auf Bitcoin-ETFs bis zur erschreckenden Liquiditätskrise: Wir decken auf, was selbst erfahrene Kryptoinvestoren schockiert. Bleiben Sie dran, es wird brisant!

ETF-Hoffnungen für Bitcoin, aber Star-Analyst warnt vor Liquiditätskrise

Baerenmarkt

Mike McGlone, Senior-Makrostratege bei Bloomberg Intelligence, hebt die steigenden Chancen für die Genehmigung von Spot Bitcoin ETFs hervor, warnt jedoch gleichzeitig vor einer drohenden Liquiditätskrise am Kryptomarkt. Er sieht Bitcoin als möglichen Vorboten für extreme Liquiditätsschwankungen in einer sich rasch verändernden Finanzlandschaft. McGlone betont auch, dass der jüngste Preisrückgang von Bitcoin ein Weckruf für die Branche sein sollte, insbesondere vor dem Hintergrund steigender Zinsen.

8 Top-Börsen kontrollieren 91,7 % der Marktliquidität

Ein neuer Bericht von Kaiko zeigt, dass die Top 8 Krypto-Börsen, angeführt von Binance, 91,7 % der Marktliquidität kontrollieren. Diese hohe Konzentration bietet zwar Vorteile in Bezug auf die Liquidität für den Durchschnittshändler, birgt jedoch auch erhebliche Risiken wie Marktmanipulation und fehlende Sicherheitsvorkehrungen.

Populäres KI-Unternehmen stellt neuen KI-Content-Creator und SEO-Optimierer vor

Das aufstrebende KI-Softwareprojekt yPredict hat die Betaversion seines neuen Tools WriteMingle gelauncht, das speziell auf KI-SEO-Optimierung und hochwertige Inhaltserstellung fokussiert ist. Das Tool ist die jüngste Erweiterung der Produktlinie von yPredict, die sich mit dem KI-Marktplatz und den Anwendungen für KI-Analysen und -Handelssysteme bisher auf den Finanzmarkt spezialisiert hatte. Mit zahlreichen Features wie Plagiatsprüfung, On-Page-SEO-Empfehlungen und einem KI-Bildgenerator revolutioniert WriteMingle die Content-Erstellung. Für den kostenlosen Zugang zur Betaversion ist die Teilnahme am Vorverkauf der $YPRED-Token erforderlich.

Jetzt fortschrittliche KI-Lösungen entdecken!

Cathie Woods gibt parabolische Bitcoin Prognose aufgrund von KI

Cathie Wood, eine prominente Investorin von ARK Invest, prognostiziert einen parabolischen Anstieg des Bitcoin-Preises im Zusammenhang mit dem Aufstieg der Künstlichen Intelligenz (KI). Laut Wood steht sowohl Bitcoin als auch KI am „steilen Teil der S-Kurve”, was auf schnelle Adoption und exponentielles Wachstum hindeutet. Sie betont, dass die beiden Technologien nicht isoliert, sondern in Synergie miteinander wachsen könnten, was zu bahnbrechenden Anwendungen führen kann.

SEC-Chef Gary Gensler auf der Abschussliste

Tom Emmer, House Majority Whip und Abgeordneter für Minnesotas 6. Bezirk, hat seine Kritik an Gary Gensler, dem Vorsitzenden der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC, lautstark geäußert. Emmer wirft Gensler vor, seine Autorität in einer Weise auszudehnen, die dem amerikanischen Volk schadet. Besonderer Anstoß findet die Ripple-Rechtsstreitigkeit als Indiz für Genslers fehlgeleitete Haltung zu digitalen Vermögenswerten, welche auch zu starken Abverkäufen am Kryptomarkt geführt hat.

Emmer fordert den Kongress dazu auf, alle zur Verfügung stehenden Mittel, insbesondere den Haushaltsprozess, zu nutzen, um Genslers angebliche Fehlverwendung von Steuergeldern zu überprüfen. Die Äußerungen spiegeln eine breitere Debatte über die Regulierung von Kryptowährungen in den USA wider, wobei sie auch ein Wahlkampfthema sind.

Neuer Bitcoin-Klon sorgt für erstaunliche Verkaufszahlen im Presale

Eine besonders beeindruckende Leistung konnte der neue Bitcoin-Klon BTCBSC mit seinem Vorverkauf erzielen. Dabei wurden täglich Token im Wert von mehr als 100.000 $ verkauft. Denn der neue Coin soll einige der Schwachstellen von Bitcoin lösen. So soll er Bitcoin aufgrund seiner niedrigen Gasgebühren, der hohen Transaktionsgeschwindigkeit, dem Entwicklungspotenzial und dem Stake-to-Earn-Verfahren mit aktuell noch 1.571 % pro Jahr in den Schatten stellen.

Jetzt gefragten Bitcoin-Klon entdecken!

Analyst setzt wegen Schürfkosten Boden auf 23.000 $ und fairen Wert auf 47.000 $

Charles Edwards von Capriole Investments sieht Bitcoin als lukrative langfristige Anlage. Basierend auf seiner Energiewert-Theorie setzt Edwards den fairen Wert von Bitcoin bei 47.200 $ an. Laut ihm liegt der Bodenpreis von Bitcoin, basierend auf den Produktionskosten, bei etwa 23.000 $, mit einer Trefferquote von angeblich 100 %. Die Analyse weist auf ein Chance-Risiko-Verhältnis von 1:5 hin und betont, dass der Kurs selten beim fairen Wert stoppt.

Alibabas Fintech Arm Ant Group entwickelt Blockchain-Service ZAN

Ant Group, die Finanztechnologie-Tochter des chinesischen Riesen Alibaba, hat ZAN eingeführt, einen neuen Blockchain-Service für Hongkong und internationale Märkte. Zhang Hui, ZANs CEO, stellte eine umfassende Palette an Blockchain-Anwendungs-Entwicklungsprodukten und -Dienstleistungen vor, die sowohl für Unternehmens- als auch für individuelle Web3-Entwickler geeignet sind.

ZAN soll institutionellen Kunden helfen, reale Vermögenswerte im Einklang mit lokalen regulatorischen Anforderungen auszugeben und zu verwalten. Der Service bietet auch technische Produkte zur Verbesserung der Kundenidentifizierung und Risikomanagement für Web3-Unternehmen an. Somit nimmt die Konkurrenz am Kryptomarkt durch etablierte und mächtige Web2-Unternehmen zu.

Das Goldilocks-Szenario für Kryptowährungen

Bitcoin-Rakete

US-Ökonomen, insbesondere die der Chicago Fed, prognostizieren ein sogenanntes Goldilocks-Szenario, in dem eine stabile Wirtschaft und kontrollierte Inflation eine günstige Umgebung für riskante Anlagen, wie Kryptowährungen schaffen könnten.

Die seit März 2022 durchgeführten Zinserhöhungen werden als erfolgreich erachtet, um die Inflationsrate ohne Rezession auf das 2%-Ziel zu lenken. Dieses optimistische Bild könnte das Krypto-Ökosystem beleben, und viele Investmentbanken erwarten bereits das Ende des straffenden Zyklus, was positive Impulse für Kryptoinvestments setzt.

Jetzt frühzeitig neuartigen KI-Coin entdecken!

JPMorgan lotet Blockchain-Token für blitzschnelle grenzüberschreitende Zahlungen aus

JPMorgan Chase, die weltgrößte Bank nach Marktkapitalisierung, erwägt die Einführung eines Blockchain-basierten digitalen Einzahlungstokens zur Beschleunigung von grenzüberschreitenden Zahlungen.

Die Bank hat klargestellt, dass sie den Token erst nach Genehmigung durch die US-Regulierungsbehörden auf den Markt bringen wird. Die meiste für den Betrieb dieses neuen Zahlungsmediums erforderliche Infrastruktur wurde laut Bloomberg bereits entwickelt. Bei Erhalt der regulatorischen Zustimmung könnte das Produkt in weniger als einem Jahr für Unternehmenskunden eingeführt werden.

IMF und FSB wollen kein generelles Krypto-Verbot

Ein gemeinsames Policy-Papier von IWF und FSB warnt vor allumfassenden Verboten von Kryptowährungen und schlägt stattdessen gezielte Einschränkungen und solide geldpolitische Rahmenbedingungen vor. Das Papier, das im Auftrag der G20 erstellt wurde, hebt hervor, dass umfassende regulatorische und aufsichtsrechtliche Überwachung notwendig sei, um makroökonomische und finanzielle Risiken zu bewältigen.

Krypto Wealth Report enthüllt positiven Ausblick

Der Henley & Partners Crypto Wealth Report zeigt eine extrem positive Zukunft für die Kryptoindustrie auf. Der Bericht hebt hervor, dass Kryptowährungen nicht mehr nur ein Phänomen für Technikbegeisterte sind, sondern inzwischen auch in verschiedenen demografischen Gruppen angenommen werden.

Insbesondere in Schwellenländern wird Krypto als Freiheitssymbol und legitimes Investment gesehen. Während einige Länder wie Malta und die Schweiz Krypto-freundliche Regelungen fördern, agieren andere Staaten vorsichtiger. Der Bericht beleuchtet auch gesellschaftliche Auswirkungen wie finanzielle Inklusion und mögliche Herausforderungen.

Jetzt mit Kryptowährungen online shoppen!

Consensys-Studie zeigt rasant steigende Krypto-Akzeptanz

ConsenSys und YouGov haben einen bahnbrechenden Bericht zur globalen Krypto-Wahrnehmung veröffentlicht. Insbesondere in den USA, den Philippinen, Vietnam, Indien und in Nigeria ist die Adaption am höchsten. Zudem zeigt die Studie, dass Nigeria das Land mit der höchsten Krypto-Aufmerksamkeit ist. Web3 wird weltweit als „Zukunft des Geldes” gesehen, doch nur rund 8 % der Befragten sind mit dem Konzept des Web3 vertraut. Außerdem haben institutionelle Investoren die Akzeptanzrate deutlich erhöht, ebenso wie die breite Einführung von DeFi-Protokollen und NFTs.

NFTs erleben einen globalen Popularitätsrückgang; vor allem in Europa, Südamerika und Japan sind sie weniger bekannt. Etwa 92 % der Menschen weltweit haben von Kryptowährungen gehört, wobei Männer zwischen 25 und 34 Jahren die höchste Verständnisrate aufweisen. Auffallend ist auch der Einfluss von Krypto-Unternehmenspleiten im Jahr 2022: Zwei Drittel der Befragten gaben an, ihr Vertrauen in die Blockchain-Welt habe gelitten.

Google öffnet Werbemöglichkeiten für NFT-Spiele

Google hat seine Richtlinien für Kryptowerbung aktualisiert, um Anzeigen für NFT-basierte Spiele zuzulassen, vorausgesetzt, sie fördern kein Glücksspiel. Ab dem 15. September können Spiele, die bestimmte Kriterien erfüllen, wie der Kauf von In-Game-Objekten mit NFTs, beworben werden. Die Entscheidung markiert eine Kehrtwende in Googles anfänglich restriktiver Haltung gegenüber Krypto-bezogenen Anzeigen.

Jetzt in fortschrittliches Web3-Portal investieren!

Bernstein prognostiziert epische Rallye für Bitcoin und Krypto

Das Finanzforschungsunternehmen Bernstein geht davon aus, dass der Kryptomarkt, angeführt von Bitcoin, an der Schwelle zu einer noch nie dagewesenen Rallye steht. Ein entscheidendes Gerichtsurteil zugunsten von Grayscale im Rechtsstreit gegen die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC hat den Grundstein für den Aufschwung gelegt.

Im Gegensatz zu früheren Rallyes, die hauptsächlich von Privatanlegern angetrieben wurden, sollen diesmal institutionelle Investoren im Vordergrund stehen. Dies wird durch erhöhte regulatorische Klarheit und einen strategischen Zustrom von langfristigen institutionellen Investoren begünstigt. Zudem werden von dem Unternehmen auch ETFs für andere Kryptowährungen wie Ethereum erwartet.

Der Markt unterschätzt dramatisch die Wirkung von Bitcoin Spot-ETFs

Analysten der renommierten Krypto-Forschungseinrichtung K33 geben zu bedenken, dass der Markt das wahre Potenzial einer Genehmigung von Spot-Bitcoin-ETFs erheblich unterschätzt. Die Experten betonen, dass eine Genehmigung von Spot-ETFs eine enorme Kaufkraft für Bitcoin freisetzen könnte. Ebenso bieten sie eine vielversprechende Prognose für Ethereum, insbesondere im Hinblick auf einen zukünftigen, Futures-basierten ETF für die Kryptowährung.

Das Ende der Krypto-Börsen? Bloomberg-Analyst sieht Bitcoin ETFs als Todesstoß!

Bloomberg-Analyst Eric Balchunas prognostiziert mögliche schwere Zeiten für Kryptobörsen wie Coinbase. Balchunas argumentiert, dass die Einführung von kostengünstigen Bitcoin-ETFs die Nutzer von teuren Krypto-Börsen abziehen könnte.

Er betont die erheblichen Gebührenunterschiede. Während Krypto-Börsen bis zu 1,5 % Gebühren erheben, könnten Bitcoin-ETFs nur 0,35 % kosten. Doch die Lage ist nicht aussichtslos für Krypto-Börsen; die wachsende Popularität von ETFs könnte auch neue Geschäftsmodelle im Bereich der sicheren Aufbewahrung von Kryptowährungen eröffnen.

Jetzt in fortschrittliche KI-Analysen investieren!

September-Fluch für Kryptowährungen wie Bitcoin

Der Monat September war in der Vergangenheit oft eine schwierige Phase für Bitcoin, mit historischen Rückgängen zwischen 7 und 13 %. Aktuelle Daten deuten darauf hin, dass der Trend sich fortsetzen könnte, und viele Analysten erwarten einen eher bärischen Monat. Dies könnte wiederum auch andere Kryptowährungen negativ beeinflussen.

In China sind Kryptos jetzt als digitales Asset legal trotz landesweitem Verbot

In einem überraschenden Schritt hat ein lokales chinesisches Gericht digitale Vermögenswerte als legal und durch das Gesetz geschützt erklärt. Dies steht im Gegensatz zum landesweiten Krypto-Verbot Chinas.

Die Entscheidung zeigt die komplexen und oft widersprüchlichen Haltungen gegenüber Kryptowährungen in China und könnte weitreichende Auswirkungen haben. In Hongkong können die Anleger hingegen Kryptowährungen handeln, dennoch kommen die Chinesen laut Wall Street Journal auf 20 % des weltweiten Handelsvolumens von Kryptowährungen mit 90 Mrd. im Mai 2023.

Ex-SEC-Chef Jay Clayton sieht hohe Chance für Bitcoin Spot ETFs

In einem kürzlichen CNBC-Interview ging der ehemalige SEC-Vorsitzende Jay Clayton von einer Unvermeidlichkeit der Genehmigung von Spot Bitcoin ETFs in den USA aus. Clayton betonte, dass Bitcoin nicht als Wertpapier eingestuft wird, was eine wichtige Debatte um Bitcoin ETFs klärt.

Er hob die bereits erfolgreichen Bitcoin-Futures-ETFs als starkes Zeichen für die Nachfrage hervor und argumentierte, dass umfangreiche Bitcoin ETFs folgen sollten. Große Institutionen und verbesserte Überwachungsmechanismen unterstützen laut Clayton die Integrität des Marktes und den Schutz der Anleger, was die Genehmigung von Spot Bitcoin ETFs wahrscheinlicher macht.

Jetzt frühzeitig neuartigen KI-Coin entdecken!

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Zudem ist der Autor möglicherweise selbst in die Vermögenswerte investiert, wodurch ein Interessenkonflikt entstehen kann.

Über den Autor: Simon Feldhusen kam vor 17 Jahren das erste Mal mit der Börse in Berührung und beschäftigt sich seit mehr als 8 Jahren täglich intensiv mit den Themen Trading, Kryptoassets, Aktien, P2P, Unternehmensfinanzierung, Finanzen und Unternehmertum. Zudem ist er seit mehreren Jahren als Texter und Ghostwriter im Finanzbereich tätig. In dieser Zeit hat er sich ein diversifiziertes Wissen über unterschiedliche Fortbildungen über die Finanzmärkte und das Verfolgen der täglichen Nachrichten angeeignet. Seitdem vergeht kein Tag, an dem er sich nicht mit den Märkten auseinandergesetzt hat. Er publiziert unter anderem für Finanzen.net, ETF-Nachrichten.de, Coincierge.de und P2E-News.com.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *