Krypto News Rückblick

Krypto News Rückblick: Die Bitcoin News im Wochenrückblick

Die nächste Woche vergeht, ohne signifikante Impulse. Die Seitwärtsbewegung ist intakt. Der Bitcoin Kurs verlor in den letzten sieben Tagen als digitale Leitwährung rund 0,4 %. Damit werden Kryptos in der Breite wenig volatil und auch mit geringem Volumen gehandelt. Der Bullenmarkt muss weiter warten. Dennoch gibt es natürlich stets News, die die Märkte bewegen. Unsere Krypto News Rückblick: 

Ethereum Staking wird immer beliebter

Die Entwicklung im Bereich des Stakings bei Ethereum, welches mit dem Merge implementiert wurde, gibt weiter Anlass zur Hoffnung. Denn die Staking-Quote bei Ethereum verzeichnete zuletzt einen kontinuierlichen Anstieg. In den vergangenen sieben Tagen wurde täglich ein positiver Net Staking Flow verzeichnet. Eine Staking-Quote von über 22 % signalisiert Vertrauen. Wenn Anleger ETH staken, sperren sie ihre Token, um das Netzwerk zu stabilisieren und erhalten dafür Belohnungen, was das auf dem Markt handelbare Angebot von Ethereum mindert. Diese Reduzierung des verfügbaren Angebots bei zunehmender Nachfrage erzeugt eine bullische Angebot-Nachfrage-Dynamik, die den Preis steigern kann. 

SBF vor US-Gericht

Seit dem 3. Oktober befindet sich Sam Bankman-Fried (SBF) in New York vor Gericht. Die Öffentlichkeit schaut gespannt auf eines der größten Verfahren im Wirtschaftsstrafrecht. Die USA haben nämlich ein Verfahren gegen den Gründer der bankrotten Krypto-Börse FTX eingeleitet, wobei ihm ein Betrug in Milliardenhöhe vorgeworfen wird. Damit könnte SBF eine Haftstrafe von über 100 Jahren drohen. 

Nachdem die Jury zusammengestellt wurde, präsentierten in der ersten Woche beide Seiten ihre Eröffnungsargumente mit völlig unterschiedlichen Narrativen. Die Anklage porträtiert SBF als Betrüger, während seine Verteidiger den Zusammenbruch auf unzureichendes Risikomanagement zurückführen. SBFs Verteidigung beschreibt den ehemaligen FTX-CEO als jemanden, der “in gutem Glauben” agierte, während das Unternehmen in einem volatilen Kryptomarkt zu schnell wuchs.

Zahlungsinstitut-Lizenz für Ripple in Singapur 

Ripple hat in der vergangenen Woche von Singapurs Zentralbank eine umfassende Lizenz zum Betrieb eines Zahlungsinstituts erhalten, was die Fortsetzung seiner Aktivitäten dort ermöglicht. Seit 2017 ist Singapur der Hauptstandort des Unternehmens im asiatisch-pazifischen Raum und hat. Ripple Labs beabsichtigt zugleich, seinen geografischen Schwerpunkt dort weiter zu intensivieren, insbesondere angesichts rechtlicher Unsicherheiten in den USA, was solche Märkte besonders relevant macht. Diese offizielle Lizenzierung stellt somit einen bedeutsamen Schritt für Ripple dar und ist generell bullisch für XRP.

Entlassungen bei Ledger

Ledger, ein Hersteller von Hardware-Wallets, entlässt aufgrund wirtschaftlicher Unsicherheiten fast 90 seiner 734 Mitarbeiter, trotz zuletzt erfolgreicher Finanzierung und einer Unternehmensbewertung von mittlerweile 1,4 Milliarden US-Dollar. Nach der Integration seiner Live-Software mit PayPal im August und einer fortlaufenden Expansion, spiegelt diese Entscheidung eine gängige Konsolidierung in einem bärischen Markt wider, ähnlich wie bei anderen Krypto-Unternehmen. 

XRP News: Ripple gewinnt erneut gegen die SEC 

Das zuständige US-Gericht hat den Widerspruch der SEC gegen das wichtige Ripple-Urteil zurückgewiesen, obwohl das Hauptverfahren Mitte April 2024 fortgesetzt wird. Das Bezirksgericht New York entschied nun zugunsten von Ripple, wie aus den Gerichtsdokumenten hervorgeht. Bezirksrichterin Analisa Torres wies dabei einen Einwand der SEC zurück. Dieser folgte auf das erstinstanzliche Urteil, das feststellte, dass XRP kein Wertpapier ist, wenn es an regulären Krypto-Börsen gehandelt wird. 

Das Hauptverfahren wird am 23. April fortgesetzt, wobei die SEC immer noch die Gelegenheit hat, das Gesamturteil in Frage zu stellen und möglicherweise zu ihren Gunsten zu kippen. Insoweit war die jüngste Entscheidung lediglich ein kleiner Etappensieg. Augenscheinlich befinden sich Ripple Labs und die SEC aktuell in Verhandlungen hinsichtlich eines Vergleichs: 

Bullische Bitcoin Prognose: Krypto-Experte sieht Bullenmarkt in 2024 

Während der Bitcoin Kurs weiter bei rund 28.000 $ gehandelt wird, gibt es die nächste bullische Kursprognose – dabei referiert der Krypto-Experte Raoul Pal nicht auf das Halving. Vielmehr gebe es seiner Meinung nach einen anderen Grund für einen Bitcoin-Bullenmarkt im Jahr 2024. 

Obwohl das Halving viel Aufmerksamkeit erhält, werden makroökonomische Elemente demnach eine zentrale Rolle beim Auslösen des nächsten Bullenmarkts spielen. Zu den Hauptkatalysatoren, die Kryptowährungen im kommenden Jahr positiv beeinflussen könnten, zählen Zinssenkungen durch Zentralbanken und mögliche wirtschaftliche Anreize vor den US-Präsidentschaftswahlen. Der Halving-Zyklus, der alle vier Jahre auftritt, fällt mit dem Makrozyklus zusammen, sodass jedes Halving bisher in einem ähnlichen makroökonomischen Kontext stattgefunden hat, charakterisiert durch expansiver Geldpolitik und niedrigen Zinsen.

Bullisches Momentum für Bitcoin Minetrix & Meme Kombat 

Während der breite Markt ergo seitwärts notiert, stellt sich die Dynamik naturgemäß bei einigen Kryptos unterschiedlich dar. Beispielsweise war der Trust Wallet Token (TWT) mit einem Kursplus von 26 % in den letzten sieben Tagen der stärkste Top 100 Coin, während THORChain (RUNE) mit Verlusten von 20 % auf der Verliererseite steht. 

Das Momentum bei ausgewählten Krypto-Presales stellt sich demgegenüber bullisch dar. Risikoaffines Kapital ist weiterhin vorhanden, um Projekte mit attraktivem CRV zu identifizieren. 

BTC MTX

Bitcoin Minetrix konnte nun über 800.000 $ einsammeln und treibt eine Dezentralisierung des Bitcoin-Minings voran. Damit soll Privatanlegern erneut der Zugang zum Mining vereinfacht werden. Hier profitiert BTCMTX nicht nur von der Nähe zu Bitcoin, sondern auch der realen Utility. Zugleich können Anleger in Vorverkaufsphase 1 den nativen BTCMTX Token zum günstigsten Preis erwerben. 

Zum Bitcoin Minetrix Presale (BTCMTX)

Meme Kombat Charaktere

Derweil hat auch Meme Kombat schon über 400.000 $ im viralen Presale erlöst, der auf eine Kombination zahlreicher Meme-Coins setzt. Denn die beliebtesten Meme-Charaktere aller Zeiten werden in der KI-gestützten Kampfarena bei Meme Kombat antreten. Die Nutzer des Ökosystems können auf den Ausgang wetten und Geld verdienen. Mit dem Staking-Feature schafft Meme Kombat weitere Anreize, die MK Token zu halten. Denn Meme Kombat möchte weitaus mehr als ein Meme-Coin ohne Nutzen sein. 

Zum Meme Kombat Presale

„Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.“

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *