Krypto News Rückblick

Krypto News Rückblick: Bitcoin News im Wochenrückblick

Während am Samstag der breite Kryptomarkt in den letzten 24 Stunden rund 0,6 % im Plus notiert, geht wieder eine aufregende Woche zu Ende. In den vergangenen Tagen ist so einiges passiert, was die Krypto-Welt bewegte. Auf Wochensicht entwickelten sich die wertvollsten Kryptos schwach. Der Bitcoin notiert in den vergangenen sieben Tagen um rund 4 % leichter, bei Ethereum sind es sogar mehr als 5 %. 

Derweil ist LOOM vom Loom Network der stärkste Top 100 Coin mit 111 % Wochenperformance, während es mit Verlusten von rund 17 % für Mantle (MNT) gar nicht gut lief. 

Werfen wir also den Blick auf die Bitcoin News im Wochenrückblick:

Ferrari goes Krypto – Luxusfahrzeuge mit Kryptowährungen kaufen 

Ferrari reagiert nun auf die steigende Nachfrage der Kunden in den USA und möchte Kryptowährungen als Zahlungsmittel für seine Luxusautos akzeptieren. Dieser Schritt soll in naher Zukunft auch in Europa folgen. Ferrari hat nun für die erste Phase seiner US-Einführung eine Kooperation mit dem renommierten Krypto-Zahlungsdienstleister BitPay geschlossen. Diese Partnerschaft ermöglicht es dem Automobilhersteller, Zahlungen in Bitcoin, Ether und USDCoin zu akzeptieren. Dabei sollen bei der Nutzung von Kryptowährungen keine zusätzlichen Gebühren oder Aufschläge anfallen, da BitPay die Krypto-Zahlungen unverzüglich in herkömmliche Fiat-Währungen umwandelt. Dies gewährleistet den Schutz vor den Kursschwankungen der Kryptowährungen für Ferrari.

Die Krypto-Adoption schreitet somit trotz Bärenmarkt weiter voran – nun bei einem der beliebtesten Fahrzeughersteller im Luxussegment. 

Sicher mit Kryptos shoppen

SBF in der Mangel – Kronzeugen sagen im FTX-Prozess aus 

Der FTX-Prozess nimmt weiter seinen Lauf. Nun sagten in den letzten Tagen diverse Kronzeugen gegen den ehemaligen CEO der insolventen Krypto-Börse aus, darunter seine Ex-Freundin. 

Im juristischen Verfahren um den Gründer von FTX wurde letzte Woche Gary Wang in den Gerichtssaal gerufen. Wang, ein Mitbegründer von FTX und Alameda Research, galt als enger Vertrauter von SBF. Dieser stellte klar, dass die Handelsfirma Alameda in der Lage war, unbegrenzte Geldmittel aus FTX abzuziehen. Kein anderer Kunde hatte jemals Zugang zu vergleichbarem Volumen.

Kurz vor dem Zusammenbruch am 9. November kam es zu einem massiven Abzug von Geldern bei FTX, wobei die Abflüsse der Börse laut Wang bei etwa 100 Millionen US-Dollar pro Stunde lagen. 

Die Ex-Freundin von Sam Bankman-Fried Caroline Ellison bestätigte vor Gericht die Aussagen früherer Zeugen wie Gary Wang und Adam Yedidia, wonach Alameda mehrere Milliarden US-Dollar an Kundengeldern von FTX abzog, um Investitionen zu tätigen, Kreditgeber zu bedienen, neue Kredite aufzunehmen und Gelder in Stablecoins umzuwandeln. Alles in allem scheiterten die Versuche der Verteidigung, die Glaubwürdigkeit in Frage zu stellen – ein Punktsieg für die Anklage. 

SEC verzichtet auf Berufung gegen Grayscale

Gemäß einem Bericht von Reuters hat die US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC) keine Berufung gegen ein kürzlich ergangenes Gerichtsurteil eingelegt, das die Ablehnung des Antrags von Grayscale Investments zur Schaffung eines börsengehandelten Bitcoin-Spotfonds (ETF) als fehlerhaft einstufte. Die Entscheidung erging im August durch das Berufungsgericht des District of Columbia in Washington. 

Nun wird erwartet, dass das Berufungsgericht bald klärt, wie die Entscheidung umzusetzen ist, was die Überprüfung des Antrags von Grayscale durch die SEC einschließt. Die Aussicht auf einen Spot-Bitcoin-ETF ist insbesondere bullisch, da sie den Weg für institutionelle Vermögensverwalter wie BlackRock, Fidelity und Invesco ebnet, die bereits ähnliche Anträge gestellt haben. Die SEC wird voraussichtlich im kommenden Jahr über diese Anträge entscheiden. Der Markt dürfte alsbald wieder den Fokus auf diese mögliche Zulassung legen. 

Wall Street Memes wird Top 3 Meme-Coin nach Handelsvolumen

Die Welt der Meme-Coins bleibt dynamisch. Während PEPE immer weiter korrigiert und nun die Top 100 verlassen musste, stellt sich die Situation bei Wall Street Memes deutlich bullischer dar. Nur wenige Tage nach dem ICO schaffte Wall Street Memes in der vergangenen Woche einen Meilenstein. Denn der neue Meme-Coin war nach Handelsvolumen der drittgrößte Meme-Coin – noch vor PEPE. 

Hier geht’s zu Wall Street Memes

Gleichzeitig profitiert Wall Street Memes von einer lebhaften Anhängerschaft mit mehr als 1,1 Millionen Followern auf Instagram, X, Telegram und Discord. Das Team plant nun eine bevorstehende Produktankündigung, die für Aufsehen sorgen dürfte. Diese Ankündigung wurde kürzlich auf X gemacht. Die Community erwartet jetzt gespannt die Veröffentlichung der Details am kommenden Mittwoch. Weitere kursbeeinflussende Faktoren könnten bevorstehen und wieder Fantasie zu WSM zurückbringen.

Bitcoin Spot-ETF wird immer wahrscheinlicher 

Analysten beschäftigen sich kontinuierlich mit der Evaluierung von Wahrscheinlichkeiten. Nun haben führende Marktstrategen die Wahrscheinlichkeiten für einen Bitcoin-Spot-ETf neu berechnet – so gebe es eine 90 % Wahrscheinlichkeit, dass der Bitcoin-Spot-ETF von Ark Invest am 10. Januar genehmigt werde. 

Bis dato bewegte dieser Umstand die Märkte jedoch denkbar wenig. 

OpenAI CEO outet sich als Bitcoin-Fan

Sam Altman ist der CEO von OpenAI, einem führenden Unternehmen in künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen. Dieser bringt zweifelsfrei umfangreiche Erfahrung im Technologiebereich mit, natürlich hat er somit auch eine Meinung zur wertvollsten Kryptowährung der Welt. 

Aufgrund des Erfolgs von ChatGPT ist Sam Altman inzwischen weithin bekannt. Als Gründer von OpenAI, dem Unternehmen hinter ChatGPT, warnt er nun eindringlich vor den potenziellen Risiken digitaler Zentralbankwährungen (CBDCs). Altman betrachtet demnach Bitcoin als eine logische und bedeutende globale Währung. 

Spektakuläre Meilensteine für Bitcoin Minetrix & Meme Kombat 

Auch ein Blick auf das dynamische Marktsegment der Krypto-Presales darf an dieser Stelle nicht fehlen, das historisch mit attraktiven Chancen einhergeht. Denn während der breite Markt korrigiert, haben einige Krypto-Presales in den letzten Tagen starkes Interesse generiert. Mit Bitcoin Minetrix und Meme Kombat haben zwei Kandidaten sogar eindrucksvolle Meilensteine erreicht. 

Der Krypto-Presale von Bitcoin Minetrix hat mittlerweile 1,25 Millionen $ eingesammelt, sodass die erste Vorverkaufsphase schon morgen enden könnte. Dieser Abschluss geht auch mit der ersten Preisanhebung einher, sodass sich eine schnelle Analyse noch lohnen könnte. Denn die Idee eines vollständig dezentralisierten, tokenisierten und leicht zugänglichen Cloud-Minings für Bitcoin weckt Fantasie – ein potenziell gigantischer Wachstumsmarkt. 

Mehr über Bitcoin Minetrix erfahren

Ferner hat auch Meme Kombat (MK) mittlerweile über 500.000 $ eingesammelt und positioniert sich als Herausforderer von PEPE. In einer innovativen Gaming-Landschaft wird eine Kampfarena entstehen, in welcher die beliebtesten Meme-Figuren aller Zeiten gegeneinander antreten. Mit Stake-2-Earn und Bet-2-Earn gibt es zwei unterschiedliche Konzepte für passives Einkommen. Mit einer enormen Viralität setzen die investierten Anleger hier auf massives Wertsteigerungspotenzial. 

Mehr über Meme Kombat erfahren

„Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.“

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *