Bitcoin-Kursprognose-Warum-man-die-neue-BTC-Revolution-nicht-verpassen-sollte

Bitcoin Kursprognose – Warum man die neue BTC-Revolution nicht verpassen sollte!

Entdecken Sie den Wendepunkt: 2023 könnte das Jahr sein, das den Kryptomarkt revolutioniert. Mike Novogratz, führende Finanzinstitute und ein überraschender Bericht enthüllen, warum das Grünlicht für Spot-Bitcoin-ETFs nicht nur ein Game-Changer sein könnte, sondern den Markt auch um unfassbare Summen wachsen lassen könnte. Verpassen Sie jetzt nicht die wichtigsten Details!

Mike Novogratz deutet Bitcoin ETF-Zulassung für 2023 an

In einem Interview mit SquawkBox deutete Novogratz an, dass die SEC bis zum Jahresende möglicherweise einen Spot Bitcoin ETF genehmigen könnte.

Diese Einschätzung erfolgte nach der jüngsten Entscheidung der SEC, eine Gerichtsentscheidung im Zusammenhang mit Grayscale nicht anzufechten.

Novogratz kritisiert den widersprüchlichen Ansatz der SEC, der den Weg für Futures-ETFs ebnet, aber Spot-ETFs auf Eis legt.

Der CEO glaubt, dass die SEC unter dem Druck steht, rational zu handeln, insbesondere angesichts des öffentlichen Drucks durch bedeutende Marktteilnehmer wie BlackRock, Fidelity und sogar Grayscale selbst.

Während die Aussagen von Novogratz auf eine mögliche Kursänderung in der Regulierungslandschaft hindeuten, sollte man sie im Kontext seiner eigenen Interessen betrachten.

Öffentliche Einreichungen und Kommentare zeigen jedoch eine steigende Positivität in Bezug auf Bitcoin ETFs, was auf eine grundlegende Änderung in der Denkweise der SEC hindeutet.

Jetzt in Tokenisierung des Krypto-Minings investieren!

Wie die Genehmigung von Spot-Bitcoin-ETFs den Kryptomarkt um 1 Billion Dollar anwachsen lassen könnte

Wie die Genehmigung von Spot-Bitcoin-ETFs den Kryptomarkt um 1 Billion Dollar anwachsen lassen koennte

CryptoQuant, ein Analyseunternehmen für Blockchain-Daten, hat jüngst einen Bericht veröffentlicht. Dieser deutet auf einen gewaltigen Zustrom von Kapital in den Kryptomarkt hin, falls die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde SEC grünes Licht für Spot-Bitcoin-ETFs gibt.

Mehrere große Finanzinstitutionen wie BlackRock, Fidelity und VanEck haben bereits Anträge für derartige ETFs eingereicht. Eine Genehmigung könnte möglicherweise bis spätestens März 2024 erfolgen.

Angesichts des aktuellen Gesamtvermögens unter Verwaltung (AUM) dieser Unternehmen von rund 15,6 Billionen US-Dollar würde bereits eine 1%-Allokation in diese ETFs diese enorme Summe in den Kryptomarkt pumpen. Das entspricht fast einem Drittel der aktuellen Marktkapitalisierung von Bitcoin.

Ein weiterer interessanter Punkt ist, dass dieser erwartete Kapitalzufluss die Mittel übersteigen würde, die während des letzten Bullenmarktes in den Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) geflossen sind. GBTC ist aktuell der weltweit größte Kryptowährungsfonds und verwaltet Vermögenswerte im Wert von 16,7 Milliarden US-Dollar.

CryptoQuant fügt hinzu, dass historisch gesehen die Marktkapitalisierung von Bitcoin in Bullenmärkten 3- bis 5-mal schneller wächst als die realisierte Kapitalisierung.

Dies würde bedeuten, dass für jeden zusätzlichen Dollar, der in den Bitcoin-Markt fließt, die Marktkapitalisierung potenziell um das 3- bis 5-fache ansteigen könnte.

Als kürzlich fälschlicherweise berichtet wurde, dass ein Spot-Bitcoin-ETF genehmigt wurde, sprang der Bitcoin-Preis kurzzeitig auf 30.000 US-Dollar. Dies deutet auf eine Marktdynamik hin, die von Optimismus und erwartungsvollem Warten auf die tatsächliche regulatorische Genehmigung geprägt ist.

Mit einem aktuellen Gesamtmarktkapital von etwa 1,13 Billionen US-Dollar könnte der Kryptomarkt durch die Genehmigung von Spot-Bitcoin-ETFs um eine weitere Billion US-Dollar anwachsen.

Jetzt bahnbrechendes Krypto-Mining-Projekt entdecken!

Warum Drivechains Bitcoin revolutionieren könnten

Warum Drivechains den Bitcoin revolutionieren koennten

Laut dem CTO von Bitfinex, Paolo Ardoino, könnten Drivechains Technologie ein wahrer Game-Changer sein, der nicht nur schnellere Blockzeiten ermöglicht, sondern auch die Privatsphäre verbessert und komplexere Smart-Contract-Funktionen ermöglicht.

Diese Behauptung kommt zu einer Zeit, in der das Thema Drivechains und der BIP-300-Vorschlag, erstmals 2017 von Paul Sztorc, dem CEO von Layer 2 Labs, formuliert, wieder an Bedeutung gewinnt.

Drivechains sind native, merge-geminte Sidechain-Mechanismen für Bitcoin, die allerdings eine umstrittene Fork erfordern würden.

Diese Technologie könnte es Nutzern ermöglichen, ihre Bitcoin sicher über einen dezentralen Zwei-Wege-Peg zu sperren und Coins mit Eigenschaften zu schaffen, die denen verschiedener Altcoins ähneln.

Zudem könnten sie Minern zusätzliche Gebühren bieten und so die Hashrate und Sicherheit von Bitcoin steigern, während gleichzeitig Funktionen wie DeFi, NFTs, Sicherheitstoken und durch Bitcoin verankerte Stablecoins eingeführt werden.

Die Einführung von Drivechains ist jedoch nicht ohne Herausforderungen. Ardoino warnte, dass Veränderungen am Bitcoin-Protokoll mögliche Schwachstellen schaffen könnten.

Im Gegensatz zu anderen Sidechain-Lösungen setzen Drivechains jedoch auf die Mining-Power von Bitcoin, um die Sidechain zu sichern, und verwenden Techniken wie Merge-Mining und Hashrate-Escrows als Anreize.

Die Diskussion über Drivechains wirft auch ein Licht auf die sogenannte Verknöcherung von Bitcoin, welche die Einführung neuer Features erschwert.

Ardoino betonte, dass die anhaltende Debatte um Skalierungslösungen tatsächlich förderlich für die Weiterentwicklung der Technologie sei. Die künftige Richtung der Skalierung von Bitcoin bleibt ungewiss, aber die fortlaufenden Debatten treiben die Innovation voran.

Jetzt in Dezentralisierung des Krypto-Minings investieren!

Taproot Assets in Bitcoins Lightning Layer

Taproot Assets in Bitcoins Lightning Layer

Wenn es um bahnbrechende Entwicklungen in der Bitcoin-Welt geht, steht die Einführung der Taproot Assets auf dem Lightning Layer sicherlich ebenfalls ganz oben auf der Liste.

Laut Lightning Labs versprechen Taproot Assets, die Möglichkeiten für Entwickler zu erweitern, indem sie ein skalierbares Multi-Asset-Netzwerk schaffen, das den Kernwerten von Bitcoin treu bleibt.

Taproot Assets sollen eine breite Palette von Anwendungen ermöglichen, von der Ausgabe von Stablecoins bis hin zu komplexen Transaktionen und Smart Contracts.

Der Schlüssel hierbei ist die Skalierbarkeit: Die Frage, wie man die steigende Nachfrage bewältigen kann, ohne das Netzwerk zu verstopfen, ist von größter Bedeutung. Diese Herausforderung wurde bereits bei der Ausgabe von BRC-20-Tokens über das Ordinals-Protokoll deutlich.

Taproot Assets könnten beispielsweise eine neue Ebene der Privatsphäre bieten. Mehrere Transaktionen könnten in einer einzigen Transaktion zusammengefasst werden, was es schwieriger macht, Aktivitäten nachzuverfolgen.

Gleichzeitig könnten komplexere Multi-Signature-Transaktionen eingeführt werden, bei denen mehrere Parteien zustimmen müssen, um eine Transaktion abzuschließen.

Die positiven Aspekte sind vielfältig. Von komplexen Transaktionen, die nur unter bestimmten Bedingungen ausgeführt werden, bis zu geringeren Transaktionskosten und verbesserter Sicherheit.

Doch es gibt auch Nachteile. Die Komplexität der neuen Features könnte für Anfänger überwältigend sein, und die erhöhte Privatsphäre könnte regulatorische Bedenken hervorrufen.

Ebenso ist die breite Einführung von Taproot Assets nicht selbstverständlich. Denn noch nicht alle Wallets und Plattformen unterstützen diese neuen Funktionen, und es könnte eine gewisse Zeit dauern, bis sie allgemein verfügbar sind.

Jetzt innovative Bitcoin-Dezentralisierungslösung entdecken!

Bitcoin Kursprognose

Bitcoin Kursprognose 18 Oktober

Zuletzt konnte Bitcoin durch die Falschmeldung des bestätigten Bitcoin ETFs und den Verzicht der SEC, den Grayscale Bitcoin ETF nicht erneut einer Prüfung des Berufungsgerichts zu unterziehen, einen Intraday-Kursanstieg von zeitweise fast 11 % verzeichnen.

Nachdem die Nachricht jedoch für einen großen Tumult gesorgt hatte und wieder zurückgezogen wurde, musste Bitcoin rund die Hälfte des Gewinns aufgeben und hat sich seitdem kaum bewegt.

Allerdings konnte sich BTC dennoch auf einem höheren Niveau halten, was vermutlich auch auf die Nachrichten über die Weiterentwicklungen von Bitcoin bezüglich der Drivechains und Taproot Assets zurückzuführen ist.

Noch ist Bitcoin nicht überverkauft und kann sich über dem 23,6er-Fibonacci-Level des diesjährigen Aufwärtstrends halten. Allerdings hat das Handelsvolumen seit den ersten Anstiegen enorm abgenommen. Dies deutet auf einen bald nahenden Ausbruch in eine der beiden Richtungen hin.

Sollte beim RSI innerhalb der nächsten 1 bis 2 Tage ein tieferes Tief ausgebildet werden, so würde eine bärische Divergenz entstehen, welche tendenziell auf einen Abverkauf hindeutet. Das temporär bärische Orderbook ist ein weiter Hinweis auf die Fortsetzung des Abverkaufs.

Jetzt neuartiges Krypto-Mining-Projekt entdecken!

Revolutionäre Bitcoin-Dezentralisierungslösung begeistert die Kryptowelt

Das Goldschuerfen der Zukunft Wie Kuenstliche Intelligenz das Krypto-Mining revolutioniert und Sie reich machen kann

Vor wenigen Wochen hat die neuartige Bitcoin-Dezentralisierungslösung Bitcoin Minetrix ihren Vorverkauf begonnen und bereits Token im Wert von mehr als 1,75 Mio. $ verkauft.

Denn es handelt sich um eine innovative Krypto-Mining-Lösung, welche das Schürfen von Kryptowährungen dezentralisiert und tokenisiert.

Somit soll eine verbesserte Transparenz und Sicherheit geboten werden, während es gleichzeitig die Einstiegsschwellen für Privatanleger eliminieren will.

Denn für das Krypto-Mining werden nicht mehr umfangreiche Expertise, Zeit und hohe Investitionskosten vorausgesetzt.

Stattdessen kann jeder bei Bitcoin Minetrix einfach seine Token über das Stake-to-Mine in den Smart Contract des Stakings einzahlen, um von einem passiven Einkommen zu profitieren.

Jetzt von Vorverkaufsangebot und Staking-Renditen profitieren!

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Zudem ist der Autor möglicherweise selbst in die Vermögenswerte investiert, wodurch ein Interessenkonflikt entstehen kann.

Über den Autor: Simon Feldhusen kam vor 17 Jahren das erste Mal mit der Börse in Berührung und beschäftigt sich seit mehr als 8 Jahren täglich intensiv mit den Themen Trading, Kryptoassets, Aktien, P2P, Unternehmensfinanzierung, Finanzen und Unternehmertum. Zudem ist er seit mehreren Jahren als Texter und Ghostwriter im Finanzbereich tätig. In dieser Zeit hat er sich ein diversifiziertes Wissen über unterschiedliche Fortbildungen über die Finanzmärkte und das Verfolgen der täglichen Nachrichten angeeignet. Seitdem vergeht kein Tag, an dem er sich nicht mit den Märkten auseinandergesetzt hat. Er publiziert unter anderem für Finanzen.net, ETF-Nachrichten.de, Coincierge.de und P2E-News.com.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *