Krypto News Rückblick: Das war letzte Woche los!

In einer spannenden Woche der Krypto-Welt gab es einige bahnbrechende Entwicklungen, die die Aufmerksamkeit von Anlegern und Enthusiasten auf sich zogen. Von BlackRock’s Plänen zur Initiierung seines Spot Bitcoin ETF bis zur Open-Sourcing des Codes von dYdX im Vorfeld seiner Umstellung auf die Cosmos-App-Chain und Bitcoin Minetrix der Bitcoin Alternative – hier sind die Höhepunkte aus der Welt der Kryptowährungen, die das Herz der Finanzmärkte höherschlagen ließen.

BlackRock plant, seinen Spot Bitcoin ETF im Oktober zu starten

BlackRock, einer der weltweit größten Vermögensverwalter, hat angekündigt, noch in diesem Monat initial Kapital für seinen Bitcoin-ETF bereitzustellen. Dies geht aus einer kürzlich vorgenommenen Änderung ihres S-1-Antrags bei der SEC hervor. Die Information wurde von Eric Balchunas, dem Senior-ETF-Analysten von Bloomberg, aufgegriffen, der feststellte, dass dies eine bedeutende Entwicklung in der Welt der Kryptowährungen ist. Scott Johnsson, ein Investor bei Van Buren Capital, entdeckte außerdem, dass BlackRock eine CUSIP-Nummer für den ETF erhalten hat, was ein wichtiger Schritt bei der Emission und Abwicklung von Wertpapieren ist.

Quelle: Blackrock.com

Das Seeding eines ETF erfolgt normalerweise durch eine Bank oder einen Broker-Händler, die anfängliche Mittel zur Verfügung stellen, um ETF-Anteile zu erwerben, die am ersten Handelstag im offenen Markt gehandelt werden können. Dies ist oft ein Anzeichen dafür, dass ein ETF kurz vor dem Start steht.

dYdX Exchange stellt Code vor, während der Übergang zum Cosmos-App-Chain erwartet wird

Die dezentrale Börse dYdX hat angekündigt, ihren Code als Open Source freizugeben, während sie sich darauf vorbereitet, von einem Layer-2-Netzwerk auf Ethereum zu einer eigenständigen Blockchain im Cosmos-Ökosystem zu wechseln. Dieser Schritt markiert einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum Mainnet-Launch, der von der dYdX DAO organisiert wird. Zuvor lief dYdX auf StarkEx, einem Ethereum Layer 2, und das Team plant nun die Schaffung einer neuen dYdX-Chain auf der Basis des Cosmos-Netzwerks.

Quelle: Dydx.exchange

Dieser Wechsel ermöglicht es, das Orderbuch der Börse zu dezentralisieren und die Kontrolle vom Entwicklungsteam wegzunehmen. Der Code wurde offengelegt, um die Community zur Mitarbeit und Rückmeldung einzuladen. Nach Abschluss des Mainnet-Launchs wird das dYdX-Entwicklungsteam keine Kontrolle über Teile der Infrastruktur der neuen dYdX-Chain haben.

Ethereum-Schöpfer Vitalik Buterin investiert in das Seed-Funding von Nocturne Labs in Höhe von 6 Millionen US-Dollar

Ein in den USA ansässige Startup namens Nocturne Labs sicherte sich 6 Millionen US-Dollar an Seed-Finanzierung, an der auch Vitalik Buterin beteiligt war. Diese Investitionsrunde wurde von Bain Capital Crypto und Polychain Capital gemeinsam geleitet und umfasste auch Investoren wie Bankless Ventures, Hack VC und Robot Ventures. Buterins Beteiligung ist bemerkenswert, da der Mitbegründer von Ethereum selten an privaten Investitionen teilnimmt. Nocturne Labs strebt an, die Möglichkeit zu bieten, innerhalb des Ethereum-Ökosystems privat zu handeln.

Ethereum-Gruender-Vitalik-Buterin-kritisiert-XRP-Zentralisierung-waehrend-dezentraler-XRP20-ausverkauft-wurde

Durch die Anwendung von Zero-Knowledge-Proofs, Kontenabstraktion und Stealth-Adressen ermöglicht dieses Protokoll Benutzern, Gelder zu senden und zu empfangen, ohne ihre Transaktionen offenzulegen. Das erste nutzerorientierte Produkt des Protokolls soll Benutzern helfen, Vermögenswerte in ihrem privaten Konto zu verwalten, Gelder anonym zu empfangen und einzuzahlen, Erträge aus ruhenden Geldern zu erzielen und Gelder für nicht verknüpfte Handelsgeschäfte abzuheben.

Polygon startet MATIC zu POL Token-Migrationen

Polygon ermöglichte Inhabern von MATIC-Token, ihre Vermögenswerte am 26. Oktober auf das neue POL-Token zu migrieren. Dieser Schritt markiert einen wichtigen Meilenstein in Polygon’s “Polygon 2.0”-Überarbeitung. Mit POL wird Polygon’s kommende überarbeitete Staking-Schicht unterstützt. Validatoren können ihre POL verwenden, um mehrere Polygon-Chain gleichzeitig abzusichern und verschiedene Validierungsdienste wie Transaktionsabfolgen und Nachweisgenerierung durchzuführen.

Quelle: Polygon.exchange

Aktuell setzt sich das Polygon-Ökosystem aus ZkEVM, einem Layer-2-Rollup, einer PoS-Chain sowie seiner langjährigen Ethereum-Sidechain und Supernets, seiner Layer-3-Architektur, zusammen. Polygon entwickelt auch Miden, ein auf ZK-STARK basierendes Layer-2.

Avalanche-basierte Stars Arena nimmt den Handel nach Audit wieder auf

Stars Arena, eine Social-Finance-Plattform auf der Avalanche-Blockchain, hat nach einer Überprüfung durch die Blockchain-Sicherheitsfirma Paladin den Handel wieder aufgenommen. Das Audit ergab 4 Hochrisiko- und 7 Mittelrisiko-Probleme, wobei alle Hochrisiko- und 5 Mittelrisiko-Probleme mittlerweile behoben sind. Zwei Mittelrisiko-Probleme blieben laut dem Prüfbericht unverändert.

Außerdem berichtete Stars Arena auf X, dass Gerüchten zufolge der Airdrop-Punkte-Algorithmus angepasst wurde.
Kurz nach der Wiedereröffnung meldete Stars Arena Probleme mit der Datenindexierung auf ihrer Plattform. Das Unternehmen erklärte auf X, dass diese Probleme der Grund dafür sind, dass einige Nutzer ihre Bestände und Käufe nicht einsehen können, und dass das Team an einer Lösung arbeitet.

Bereits zuvor hatte Stars Arena den Handel ausgesetzt, nachdem es kurz nach dem Start 3 Millionen Dollar an Vermögenswerten bei einem Sicherheitsvorfall verloren hatte. Die Plattform konnte 90% der verlorenen Vermögenswerte wiedererlangen.

Bitcoin Minetrix: Eine Revolution im Bitcoin-Mining macht fortschritte

In der Vorverkaufsphase der vergangenen Woche erzielte die Plattform beeindruckende 2,7 Millionen US-Dollar. Diese eindrucksvolle Summe unterstreicht das wachsende Interesse und das Vertrauen der Investoren in Bitcoin Minetrix sowie in deren revolutionären Ansatz für das Krypto-Mining.

Quelle: Bitcoin Minetrix

Bitcoin Minetrix stellt eine wegweisende Alternative zum herkömmlichen Bitcoin-Mining dar, die eine Vielzahl von Vorteilen für Krypto-Begeisterte mit sich bringt. Herkömmliches Mining ist oft mit hohen Kosten für Hardware, dem Risiko von Betrug und langfristigen Verpflichtungen verbunden. Bitcoin Minetrix überwindet diese Hürden und bietet einen niedrigeren Einstiegspunkt, ohne Mindestkaufbedingungen. Nutzer können ihre BTCMTX-Token nutzen, um Mining-Credits zu verdienen und Bitcoin abzubauen. Diese dezentrale Methode gewährleistet eine höhere Sicherheit und Transparenz im Vergleich zu traditionellen Systemen, bei denen Bareinlagen erforderlich sind und das Risiko von Verlusten aufgrund von Vertragskomplikationen besteht.

Zudem erweist sich das Cloud Mining von Bitcoin Minetrix als kosteneffizient, da es hohe Stromkosten und teure Hardware-Investitionen vermeidet. Im Gegensatz zu physischen Mining-Anlagen erzeugt das Cloud Mining weder Lärm noch Wärme. Darüber hinaus müssen sich Nutzer keine Sorgen über den Wiederverkauf veralteter Hardware machen, da die Verantwortung für Aktualisierungen bei den Mining-Unternehmen liegt. Diese innovative Herangehensweise öffnet das Bitcoin-Mining für eine breitere Benutzerbasis und beseitigt die traditionellen Hürden des herkömmlichen Minings.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *