Bedenkliche Signale vom Bitcoin Kurs

Bedenkliche Signale vom Bitcoin-Kurs? Ist der Pre-Bitcoin-ETF Bullenrun schon vorbei?

Wie groß war die Freude, als endlich Bewegung in den Bitcoin Preis kam und die Kurve im Chart nicht mehr nur seitwärts wanderte. Endlich, so schien es zunächst, kommt der langersehnte Bullenrun. Doch jetzt kommen bedenkliche Signale vom Bitcoin-Kurs und mehrere rote Phasen erscheinen in den Analysen. War das Ganze nur ein Pre-Bitcoin-ETF Hype? War es das mit dem Bullenrun für Bitcoin?

Schon Mitte November sahen sich Befürworter von Bitcoin-ETFs in Ihren Prognosen bestätigt und die Medien titelten, dass der Bitcoin Bullrun jetzt beginnt und viele Altcoins von dem Auf am Kryptomarkt profitieren würden. Rund 30 Tage konnte sich der Hype halten und dann ging dem Bitcoin Kurs offenbar die Lust aus, denn derzeit sind Anleger nicht zufrieden mit den Kennzahlen.

Was macht der Bitcoin-Kurs aktuell?

  • Heute steht Bitcoin aktuell bei 36.281,54 Euro (03.12.2023)
  • Das Plus am heutigen Handelstag beträgt knapp 2 Prozent (1,98 %)
  • In den vergangenen sieben Tagen ging es knapp fünf Prozent rauf (4,58 %)
  • Aber im gleichen Zeitraum gab es auch rote Kurszonen, also Verluste
  • Der letzte Monat brachte ein Kursplus von fast 15 Prozent (14,50 %)
  • In den letzten 24 Stunden sank das Handelsvolumen über 33 Prozent
  • Die Marktkapitalisierung stieg im gleichen Zeitraum um über 2 Prozent

EZB kritisiert Kryptowährungen

Die Europäische Zentralbank EZB ist nicht dafür bekannt, mit Kritik an Kryptowährungen zurückhaltend zu sein. So auch jüngst, als Christine Lagarde, ihres Zeichens EZB Chefin,  auf einer Diskussionsveranstaltung der Bundesbank ihrem Ärger über Kryptos wieder mal Luft gemacht hat. Grund war, dass ihr Sohn eigenen Angaben nach mit den bösen Kryptowährungen viel Geld verloren hat.

Dann hat es ein ernstes Mutter-Sohn-Gespräch gegeben und der Sprössling hatte Einsicht und wollte von den Kryptowährungen Abstand nehmen. Der kurze Ausflug ins Privatleben der EZB-Chefin hat nur wieder einmal bewiesen, wie ablehnend die Einstellung der obersten Institutionen in unserem Finanzsystem ist. Offenbar ist man sogar der Meinung in der obersten Chefetage der Europäischen Zentralbank, dass der Bitcoin dem Untergang geweiht wäre.

Was sagt die EZB zu Bitcoin-ETFs?

Anlass zu weiteren Spekulationen gab es auch durch Blogeinträge von Mitarbeitern schon Ende 2022, nach denen der führenden Kryptowährung laut den EZB-Mitarbeitern der Weg in die Bedeutungslosigkeit droht. Gerne möchte die EZB den Kryptomarkt stärker regulieren, doch angesichts der mit hoher Wahrscheinlichkeit genehmigten Bitcoin-ETFs in den USA, steht wohl eher eine nachhaltige Veränderung zum Positiven an, als der letzte Atemzug von Kryptowährungen.

Wie steht die BaFin zu Bitcoin-ETFs?

Die Bafin warnt genau wie die EZB gerne vor dem Investment in die ihrer Meinung nach hochspekulativen Kryptowährungen ohne inneren Wert und sinnvolle Verwendung. Von den ewigen Vorwürfen der großflächigen kriminellen Nutzung von Kryptowährungen gelangweilt, blickt der Großteil der Interessierten in die USA.

Egal wie sehr die BaFin hierzulande gegen börsengehandelte Fonds mit 100 % Kryptowährungen sind, in den USA werden sie höchstwahrscheinlich bald kommen. Das entscheidende Datum dafür ist der 10. Januar 2024. An diesem Tag läuft die maximale Frist aus, die die SEC hat, um den ersten eingereichten Antrag, und zwar von ARK Invest, auf einen Spot-Bitcoin-ETFs entweder abzulehnen oder zu genehmigen.

Welchen Bitcoin ETF können Anleger aus Deutschland nutzen?

Leider ist der direkte Zugang zu vollständig von Kryptowährungen besicherten Spot-Bitcoin-ETFs nicht in Deutschland erhältlich. Doch es gibt den Bitcoin ETF Token ($BTCETF), eine vielversprechende Kryptowährung, deren nativer Utility-Token derzeit im Vorverkauf erhältlich ist.

💎 KryptowährungBitcoin ETF Token
💲 Kürzel$BTCETF
🔗 BlockchainEthereum
🔒 Token Supply2.100 000,000
📅 LiveSeit 05.11.2023
👛StakingStake-2-Earn
🪙Staking-Rewards119 $BTCETF pro Block
💵Mindestbetrag50 $
📊TradingDEX
💰 Preis im Pre-Salesab 0,0062 $
📈StrategieMittel- und langfristig, HODLen
🛍️ KategorieBitcoin-ETF Thema
💳Token kaufen mitETH, USDT, BNB, MATIC, FIAT
Pre-Sale Phasen10
🏷️Transaktionsgebühren0 bis 5 %
🌐Marktkapitalisierung12,39 Millionen US-Dollar
🔥Tokenburn25 % der Token
⚖️ AuditSmart Contract geprüft

Kommt der Krypto Bullrun erst 2025?

Deutsche Verbraucher zahlen noch immer am liebsten mit Bargeld. Die Europäische Zentralbank hat schon seit längerer Zeit den Plan, einen digitalen Euro einzuführen. Die Vorbereitungsphase, die zwei Jahre dauert, hat am 01. November 2023 begonnen und soll die grundlegenden Voraussetzungen für den digitalen Euro schaffen. Das zu erstellende Rahmenwerk würde zunächst einen Krypto Bullrun nicht wesentlich beeinflussen.

Kommt es allerdings zur Einführung eines solchen digitalen Euros, und zwar ungefähr im November 2025, dann könnte es noch einmal einen deutlichen Push nach oben für die relevanten Kryptokurse geben. Doch Anleger müssen sehr wahrscheinlich nicht so lange auf einen starken Ausschlag nach oben warten, denn viele Experten und auch Anleger sind sich sicher, dass es bereits 2024 zu einem Krypto Bullrun kommen wird.

Das spricht für einen Krypto Bullrun 2024

  • Bitcoin Halving im Frühjahr 2024
  • Bekannte Bitcoin Zyklen wiederholen sich schon jetzt
  • Bitcoin-ETF könnte am 10. Januar 2024 genehmigt werden
  • Akzeptanz von Kryptowährungen steigt
  • Institutionelle Anleger steigen vermehrt in den Kryptomarkt ein
  • Analysten erwarten mehrere Milliarden USD mit Bitcoin-ETFs
  • Kryptovolatilität sinkt schon seit Monaten
  • Digitaler Euro nimmt Gestalt an

Fazit: Seit mehreren Tagen ist im detaillierten Chart von Bitcoin erkennbar, dass die Volatilität leicht gestiegen ist. Die Spitzen und Tiefpunkte sind nicht überzeugend genug, um für dramatische Ängste zu sorgen. Dennoch sind das erste Warnsignale, die das Wachstumspotenzial von Bitcoin eingrenzen könnten.

Käme es am 10. Januar 2024 zum Zugang institutioneller Anleger für Bitcoin-ETFs über US-amerikanische Börsen, dann würde ein beeindruckendes Kapital in den Kryptomarkt fließen. Es steht also viel auf dem Spiel und dennoch sehen EZB und BaFin die dezentralen, digitalen Währungen als gefährlich und versuchen sich in der Aussitz-Taktik und stärkerer Regulierung.

Mit einem digitalen Euro wäre wohl keinem Anleger derzeit geholfen und ob er sich überhaupt durchsetzen würde, ist mehr als fraglich. Bitcoin ETF Token sind eine gute Möglichkeit, sein Krypto-Portfolio zu diversifizieren und derzeit besonders günstig erhältlich.

Unter Umständen ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Webseite ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Webseite steht Ihnen kostenlos zur Verfügung. Wir erhalten möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Webseite anbieten.

Über die Autorin: Stefanie Herrnberger ist als freiberufliche Referentin und Redakteurin sowie Content Creator tätig. Ihre langjährige berufliche Erfahrung in den Bereichen Blockchain, Kryptowährungen und NFTs bieten ihr den perfekten Background, um über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen an dezentralen und zentralen Finanzmärkten zu berichten. Seit mehreren Jahren investiert Stefanie in Kryptowährungen. Sie versteht die Herausforderungen und Chancen für Krypto Trader.

Veröffentlichungen: https://de.cryptonews.com/editors/stefanie-herrnberger

Webseite: https://blockchain-technologie.digital/

Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/cryptonewsde/

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *