Bitcoin Prognose BTC zwischen enormer Euphorie und gefaehrlicher Übertreibung

Bitcoin Prognose: BTC zwischen enormer Euphorie und gefährlicher Übertreibung

Im komplexen Geflecht finanzieller Herausforderungen und inflationärer Tendenzen steht Bitcoin im Mittelpunkt einer faszinierenden Debatte. Brian Armstrong, der visionäre Kopf hinter Coinbase, vertritt eine provokative These über die Zukunft von Bitcoin. Währenddessen stehen institutionelle Anleger an einem kritischen Wendepunkt ihrer Investitionsstrategien. Kann Bitcoin wirklich einen Paradigmenwechsel in der globalen Wirtschaft herbeiführen? Diese und weitere spannende Entwicklungen in der Welt von Bitcoin, von bedeutenden Prognosen bis hin zu unerwarteten Marktreaktionen, warten darauf, in diesem Artikel enthüllt zu werden.

Brian Armstrong: Bitcoin als Schlüssel zur Stabilität des Westens

In einer Welt, die sich zunehmend finanziellen Herausforderungen und der Inflation gegenübersieht, hat Brian Armstrong, CEO von Coinbase, eine markante Sichtweise zu Bitcoin geäußert. Sein Standpunkt, der sich auf eine Reihe von öffentlichen Aussagen stützt, hebt hervor, wie Bitcoin und andere Kryptowährungen eine entscheidende Rolle in der Sicherung der Zukunft der westlichen Zivilisation spielen könnten.

Armstrong betonte die Fähigkeit von Bitcoin, Inflation zu bekämpfen, ein Problem, das eng mit traditionellen Fiatwährungen verbunden ist. Er wies darauf hin, dass Länder mit Reserve-Währungen, wie der US-Dollar, dazu neigen, ihre Geldmenge zu erhöhen und Defizitausgaben zu betreiben, was letztlich zu einem Verlust ihrer globalen Dominanz führt​​​​.

Jetzt in Zukunft des Krypto-Minings investieren!

Interessanterweise sieht Armstrong die Verschiebung hin zu Krypto nicht als direkte Bedrohung für den US-Dollar. Vielmehr betrachtet er sie als natürlichen Mechanismus, um den US-Dollar auszugleichen und zu unterstützen, was langfristig die amerikanischen Interessen sichern könnte.

Er betonte, dass der Übergang von Vermögenswerten von US-Dollar zu Kryptowährungen einer Verlagerung zu einer anderen Landeswährung vorzuziehen sei​​. Armstrong hob auch die Rolle von an den US-Dollar gebundenen Stablecoins wie USDC bei der Erleichterung dieses Übergangs hervor​​.

Bitcoin Drive Chains: Paul Sztorcs Vision für Skalierung und Innovation

Brian Armstrong Bitcoin als Schluessel zur Stabilitaet des Westens

Paul Sztorc, ein Bitcoin-Entwickler, strebt mit BIP 300, einem Vorschlag für „Drive Chains” (Sidechains), eine größere Zusammenarbeit zwischen Bitcoin und anderen Blockchains an. Sztorc kritisiert, dass die Bitcoin-Gemeinschaft nicht schnell genug innoviert.

BIP 300 zielt darauf ab, die Skalierung von Bitcoin zu verbessern, indem es den Transfer von Vermögenswerten zwischen der Hauptkette und sekundären Blockchains ermöglicht, und verspricht Funktionen wie verbesserte Privatsphäre, mehr Token und Smart Contracts.

Trotz der Vorteile stieß der Vorschlag auf Widerstand von einflussreichen Bitcoinern, die Veränderungen im Code skeptisch gegenüberstehen. Sztorc sieht in Sidechains die Möglichkeit, neue Funktionen auf der Hauptnetzwerk aufzubauen, wodurch Wettbewerb in der Softwareentwicklung gefördert wird.

Jetzt in neue BTC-Dezentralisierungslösung investieren!

Lightning v2: Revolutioniert Bitcoins Skalierbarkeit

Lightning v2 Revolutioniert Bitcoins Skalierbarkeit

Lisa Neigut, eine Entwicklerin bei Blockstream, arbeitet seit 2019 an „Lightning v2″, einem Projekt, das das Ziel hat, die Bitcoin-Technologie maßgeblich zu verbessern. Lightning v2, dessen Einführung für Ende des Jahres geplant ist, soll Bitcoin schneller und kostengünstiger für alltägliche Transaktionen machen.

Neigut konzentriert sich darauf, bestehende Probleme bei Lightning zu lösen und die Beweglichkeit von Geld im Zahlungsprotokoll zu vereinfachen. Mit Lightning v2 wird ein „kambrianischer Explosionseffekt” für Layer-2-Lösungen auf der Bitcoin-Blockchain erwartet, der die Adoption und Entwicklung der Kette beschleunigen soll.

Jetzt Meme-KI-Kryptogame entdecken!

Institutionelle Anleger bevorzugen Bitcoin über Ethereum und Altcoins

Institutionelle Anleger bevorzugen Bitcoin über Ethereum und Altcoins

Ein Bericht von Bybit Research hat aufschlussreiche Einblicke in die Anlagestrategien von institutionellen Anlegern, VIPs und Retail-Händlern im Kryptomarkt seit Dezember 2022 gegeben. Die Studie offenbart eine starke Präferenz für Bitcoin (BTC) über Ethereum (ETH) oder Altcoins. Im Gegensatz dazu halten Privatanleger weniger Bitcoin.

Im ersten Dreivierteljahr 2023 haben institutionelle Anleger ihre Bitcoin-Bestände nahezu verdoppelt, mit 35 % ihrer Vermögenswerte in Bitcoin. Interessanterweise umfasst ihre Anlagestrategie 45 % in Stablecoins, 15 % in Ethereum, und 5 % in Altcoins. Dies deutet auf eine Skepsis gegenüber Altcoins hin, zeigt aber auch, dass bei neuer Allokation massive Kurssprünge bei Altcoins möglich sind.

Die Studie betont, dass institutionelle Anleger positiv gegenüber Bitcoin und gemischt gegenüber Ethereum eingestellt sind. Dies könnte Bitcoin noch attraktiver machen, insbesondere da nun auch DApps, Stablecoins, NFTs, sowie mit Stacks, Taproot Assets und Ordinals möglich sind, was künftig sogar Ethereum übertreffen könnte.

Markantes Wachstum in Krypto-Investitionen und insbesondere Bitcoin

Markantes Wachstum in Krypto-Investitionen und insbesondere Bitcoin

In der vergangenen Woche erreichten die Zuflüsse in digitale Anlageprodukte laut einem CoinShares-Bericht 176 Millionen US-Dollar, den höchsten Wert seit Oktober 2021. Diese Entwicklung markiert die zehnte aufeinanderfolgende Woche mit Zuflüssen, die insgesamt 1,76 Milliarden US-Dollar oder 4 % des verwalteten Vermögens (AuM) ausmachen. Das Gesamt-AuM ist in diesem Jahr um 107 % gestiegen, liegt aber mit 46,2 Milliarden US-Dollar immer noch weit unter dem Rekordhoch von 86,6 Milliarden US-Dollar aus dem Jahr 2021.

Bitcoin war der Hauptnutznießer mit Zuflüssen von 133 Millionen US-Dollar, während Ethereum zusätzliche 31 Millionen US-Dollar erhielt, was die fünfwöchige Gesamtsumme auf 134 Millionen US-Dollar erhöht. Erstmals in diesem Jahr sind die Nettozuflüsse mit 10 Millionen US-Dollar positiv, nach einer langen Phase negativer Stimmung.

Jetzt in bestes Krypto-Casino investieren!

Bitcoin-Prognose: Rekordhoch von 83.000 USD in Sicht

Bitcoin Prognose

Der Bitcoin-Preis konnte am heutigen Tage kurzzeitig die Marke von 42.000 USD übertreffen und eine neues Jahreshoch ausbilden. Damit erreicht der BTC ein Niveau, welches zuletzt vor dem Terra-Skandal gesehen wurde. Mittlerweile kam es jedoch zu Gewinnmitnahmen, da Bitcoin seit über 100 Tagen ohne größere Korrektur geblieben ist, was das Risiko einer Korrektur erhöht.

In einer jüngsten Analyse prognostiziert Krypto-Analyst Rager einen beachtlichen Anstieg des Bitcoin-Preises, der 2025 ein neues Allzeithoch von 83.000 USD erreichen könnte. Vor diesem Höhepunkt erwartet Rager zuerst einen Anstieg auf 48.000 USD und dann eine signifikante Korrektur, wobei Bitcoin bis auf 30.000 USD zurückfallen könnte.

Diese Entwicklung steht in engem Zusammenhang mit dem für April 2024 geplanten Bitcoin-Halving, bei dem die Belohnungen für Miner halbiert werden, was kurzfristig zu einem Wertverlust von BTC führen dürfte. Der Höhepunkt dieser Rallye wird jedoch erst nach der Halbierung, Anfang bis Mitte 2025, erwartet, wobei der Bullenmarkt voraussichtlich bis zum dritten Quartal 2025 andauern wird.

Zudem sollten Investoren berücksichtigten, FormularbeginnZudem solltendass die Genehmigung eines Spot-Bitcoin-ETFs zu einem Sell-the-news-Ereignis führen könnte. In einem solchen Szenario steigt der Preis eines Vermögenswerts in Erwartung positiver Nachrichten, fällt aber nach der Bestätigung der Nachrichten. Zudem könnte es geschehen, dass die institutionellen Investitionen nicht unmittelbar nach der ETF-Genehmigung stattfinden. Diese könnte sich möglicherweise Monate oder sogar Jahre hinziehen.

Eine mögliche Korrektur sollte jedoch wegen der hohen Erwartung bezüglich der Spot-Bitcoin-ETFs zu einer schnellen Erholung im Falle eines Verkaufs führen. Denn aufgrund der Aussicht auf Zinssenkungen im Jahr 2024, der Angebotsverknappung durch das Halving und der Steigerung der Nachfrage durch die Bitcoin ETFs dürfte der Rückgang des Bitcoin-Preises gering und nur von kurzer Dauer sein.Formularbeginn

Jetzt frühzeitig in Bitcoin ETF Token investieren!

Mit neuartigem Bitcoin ETF Token schon vor dem möglichen Sell-the-News investieren

Mit neuartigem Bitcoin ETF Token schon vor dem Sell-the-News investieren

Eine außergewöhnliche Chance möchte der Bitcoin ETF Token bieten. Denn seine Tokenomics werden von der Entwicklung des Bitcoin ETFs besonders beeinflusst. So kommt es bei unterschiedlichen Meilensteinen zu speziellen Ereignissen, wie beispielsweise Token-Burnings. Insgesamt können von der deflationären Kryptowährung bis zu 25 % der Coins vernichtet werden, sodass die Anleger überdurchschnittlich profitieren können.

Zu den weiteren Vorzügen soll die Eliminierung von Tracking-Errors gehören, bei denen es zu Abweichungen des Kursentwicklung des ETFs kommen kann. Ebenfalls wird betont, dass es ein wesentlich attraktiveres Preismodell gibt, bei dem nur bei Transaktionen Gebühren anfallen, die jährlichen Kosten jedoch eingespart werden. Auf diese Weise sollen vor allem langfristige und institutionelle Investoren angesprochen werden.

Jetzt in innovativen Bitcoin ETF Token investieren!

Mit innovativem Mining-Projekt überdurchschnittlich von Rallye profitieren

Bitcoin Mining Krypto Mining 1

Mining-Projekte verzeichnen im Vergleich zu ihren Förderprodukten generell eine stärkere Preisentwicklung, vergleichbar mit einem Hebeleffekt. Dennoch können sie von der Sicherheit der geförderten Assets profitieren. Eine besondere Chance bietet dabei das innovative Bitcoin Minetrix, welches mit der Dezentralisierung des Minings den Markt revolutionieren will.

Möglich wird dies mithilfe der Tokenisierung des Minings und dem neuen Stake-to-Mine-Verfahren. Bei diesem zahlen die Investoren einfach ihre Token ein, um ein passives Einkommen in Kryptowährungen zu verdienen. Dabei sollen alle Einstiegshürden des traditionellen Minings und alle Probleme des Cloud-Minings eliminiert werden, um es auch den Kleinanlegern zugänglicher zu machen. Auf diese Weise soll nicht nur das Mining, sondern ebenso Bitcoin stärker dezentralisiert werden.

Jetzt in dezentrale Zukunft des Minings investieren!

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Zudem ist der Autor möglicherweise selbst in die Vermögenswerte investiert, wodurch ein Interessenkonflikt entstehen kann.

Über den Autor: Simon Feldhusen kam vor 17 Jahren das erste Mal mit der Börse in Berührung und beschäftigt sich seit mehr als 8 Jahren täglich intensiv mit den Themen Trading, Kryptoassets, Aktien, P2P, Unternehmensfinanzierung, Finanzen und Unternehmertum. Zudem ist er seit mehreren Jahren als Texter und Ghostwriter im Finanzbereich tätig. In dieser Zeit hat er sich ein diversifiziertes Wissen über unterschiedliche Fortbildungen über die Finanzmärkte und das Verfolgen der täglichen Nachrichten angeeignet. Seitdem vergeht kein Tag, an dem er sich nicht mit den Märkten auseinandergesetzt hat. Er publiziert unter anderem für Finanzen.net, ETF-Nachrichten.de, Coincierge.de, P2E-News.com, Ariva.de und News.de.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *