SEC unter Druck

SEC jetzt enorm unter Druck! Bald Bitcoin für alle?

Reuters berichtet, dass die Regulatoren der Finanzbehörden in den USA möglicherweise ihre Abwehrhaltung gegenüber Kryptowährungen und damit auch gegen die Bitcoin-ETFs, die der SEC seit Wochen auf dem Tisch liegen, aufgeben. Die Antragsteller haben von Gesprächen zwischen ihnen und der US-Finanzaufsichtsbehörde gesprochen und gesagt, es sind wichtige technische Details und fortgeschrittene Diskussionen geführt worden. Das mit Spannung erwartete Angebot von börsengehandelten Spot-Bitcoin-ETFs könnte damit bald live gehen.

Institutionelle Anleger drängen in Kryptomarkt

Die institutionelle Unterstützung für Bitcoin ist rasant gestiegen und hat den Preis der führenden Kryptowährung alleine in diesem Jahr schon über 160 Prozent nach oben getrieben.

Heute liegt der Preis für 1 Bitcoin bei 38,864,50 Euro und damit etwas über 1 Prozent im Minus. Auch das Wochenplus fällt nicht überragend aus und liegt nur bei 0,18 Prozent.  

Denn unter Berufung auf ungenannte Führungskräfte wird von dem Treffen der Securities and Exchange Commission und den Antragstellern berichtet, es sei zu konstruktivem Feedback bekommen und die Grundlagen der Aufsichtsbehörde hätten sich geändert.

Könnte das lange Warten auf einen Bitcoin-ETF in den USA damit bald ein Ende haben? Das nächste Fenster für Genehmigungen ist rund um das entscheidende Datum am 10. Januar 2024, was mit der Frist für den Antrag von ARK Invest zusammenfällt.

Ein von der SEC genehmigter Spot-Bitcoin-ETF würde einen Wendepunkt für die Branche darstellen und bisher vorsichtigen Anlegern den Zugang zur weltweit größten Kryptowährung über den streng regulierten Aktienmarkt in den USA ermöglichen. Experten gehen davon aus, dass dann bis zu 3 Milliarden US-Dollar in den ersten Tagen in den Markt fließen könnten.

Bisher war die SEC streng gegen solche Finanzprodukte und verwies dafür immer wieder auf die hohen Risiken und den notwendigen Anlegerschutz. Befürworter argumentieren, dass ein regulierter Krypto-ETF, der an den Spotpreis der Kryptowährung gebunden ist, Anlegern die beste Möglichkeit bietet, in Bitcoin zu investieren.

Markt wartet auf positive Signale

Die Bitcoin-Renaissance folgt auf ein düsteres Jahr 2022, in dem der Kryptomarkt durch vereinzelte Schockinsolvenzen, allen voran von FTX, geprägt wurde und danach die Kurse in langen seitwärts Phasen oder gar längeren Verlusten festhingen.

Ein Spot-ETF würde Bitcoin-Anlegern den entscheidenden Zugang zum größten digitalen Vermögenswert ermöglichen, ohne direkt über eine Börse zu gehen. Das Investment erfolgt über die Anbieter wie ARK Invest, Grayscale oder BlackRock, die dafür ihren Kunden eine jährliche Gebühr berechnen.

Selbst der Vorsitzende der SEC, Gary Gensler, der zuvor ein erklärter Skeptiker gegenüber Kryptowährungen war, vertraut nun offenbar doch dem Markt und gibt sich möglicherweise dem hohen Druck der Antragsteller geschlagen. Dahinter stehen immerhin die weltweit größten Vermögensverwalter und ihre exklusive Kundschaft.

Bisher war die SEC, genau wie die BaFin, die hierzulande noch immer vor Kryptowährungen und Bitcoin-ETFs warnt, davon überzeugt, dass Bitcoin zu anfällig für Manipulationen sei. Doch jetzt hat man sich wohl auf Maßnahmen geeinigt, die für beide Seiten vereinbar wären.

Inzwischen wurde bekannt, dass ARK Invest, deren Bitcoin-ETF-Antrag am 10. Januar von der SEC abgelehnt oder genehmigt werden muss, eine jährliche Bearbeitungsgebühr von 0,8 Prozent berechnet. Sind diese Angaben in den öffentlichen Dokumenten der Hinweis darauf, dass die Genehmigung der SEC reine Formsache ist?

Bitcoin ETF Token orientiert sich an der SEC-Entscheidung

Leider haben Privatinvestoren aus Deutschland keinen Zugang zu den möglicherweise angebotenen Bitcoin- und Ethereum-ETFs. Die sind ausschließlich institutionellen Anlegern vorbehalten. Kleinanleger haben es generell schwer, mit ihren begrenzten Mitteln in den jetzt so stark aufstrebenden Kryptomarkt zu investieren.

Eine Möglichkeit bietet jedoch hierzulande der Bitcoin ETF Token, den auch ChatGPT in einer Marktanalyse positiv bewertet. Dazu sagt ChatGPT:

Der Presale des Bitcoin ETF Tokens hat über $100,000 in nur 72 Stunden aufgebracht, was eine starke Nachfrage nach dem Produkt und ein hohes Maß an Spekulation aufzeigt. Mit einer Obergrenze von $4.9 Millionen und einer gestaffelten Preisstruktur bietet der Presale eine frühzeitige Investitionsmöglichkeit vor dem öffentlichen Handel.

Marktpositionierung: Der Bitcoin ETF Token könnte von der Genehmigung von Bitcoin-Spot-ETFs profitieren, die möglicherweise zusätzliches Kapital in Höhe von $1 Billion in den Kryptowährungsmarkt bringen könnten. Zum Zeitpunkt des Börsengangs wird die Marktkapitalisierung des Tokens nur $12 Millionen betragen, was ihn als einen der wenigen auf dieses Segment fokussierten Kryptos positioniert.

Was ist Bitcoin ETF Token?

Privatanleger aus Deutschland können in den noch laufenden Presale von Bitcoin ETF Token investieren und von den Entwicklungen rund um die „realen“ Bitcoin-ETFs in den USA partizipieren.

💎 KryptowährungBitcoin ETF Token
💲 Kürzel$BTCETF
🔗 BlockchainEthereum
🔒 Token Supply2.100 000,000
📅 LiveSeit 05.11.2023
👛StakingStake-2-Earn
🪙Staking-Rewards119 $BTCETF pro Block
💵Mindestbetrag50 $
📊TradingDEX
💰 Preis im Presaleab 0,0066 $ – jetzt traden
📈StrategieMittel- und langfristig, HODLen
🛍️ KategorieBitcoin-ETF Thema
💳Token kaufen mitETH, USDT, BNB, MATIC, FIAT
⌛Presale Phasen10
🏷️Transaktionsgebühren0 bis 5 %
🌐Marktkapitalisierung12,39 Millionen US-Dollar
🔥Tokenburn25 % der Token
⚖️ AuditSmart Contract geprüft

Die Entwickler haben dafür Meilensteine definiert, die jedes Mal besonders finanzielle Anreize für die Anleger bringen. Der Vorverkauf ist fast ausverkauft, Anleger sollten sich also beeilen, wenn sie nach einer Möglichkeit suchen, ihr Portfolio zu diversifizieren.

MeilensteinMaßnahme 1Maßnahme 2
#1Handelsvolumen $BTCETF > 100 Mil. USD5 % TokenburnGebühr sinkt auf 4 %
#2SEC genehmigt Bitcoin ETFs5 % TokenburnGebühr sinkt auf 3 %
#3Launch 1. Bitcoin ETF5 % TokenburnGebühr sinkt auf 2 %
#4Vermögen Bitcoin ETFs > 1 Mrd. USD5 % TokenburnGebühr sinkt auf 1 %
#5Bitcoin Preis > 100.000 $5 % TokenburnGebühr sinkt auf 0 %

Fazit: Sollte es zu einer Ablehnung von Bitcoin-ETFs in den USA kommen, würde der Shitstorm gegen die SEC epische Ausmaße annehmen. Daher steht die US-Finanzbehörde derzeit unter enormer öffentlicher Beobachtung. Jeder Schritt, jedes Gerücht und jede noch so unwichtig erscheinende Nachricht könnte einen Hinweis darauf geben, wie die Entscheidung ausfällt. Wer von dem Weg bis dahin finanziell profitieren will, könnte sich für den Bitcoin ETF Token entscheiden, der derzeit günstig im Presale verfügbar ist.

Unter Umständen ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Webseite ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Webseite steht Ihnen kostenlos zur Verfügung. Wir erhalten möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Webseite anbieten.

Über die Autorin: Stefanie Herrnberger ist als freiberufliche Referentin und Redakteurin sowie Content Creator tätig. Ihre langjährige berufliche Erfahrung in den Bereichen Blockchain, Kryptowährungen und NFTs bieten ihr den perfekten Background, um über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen an dezentralen und zentralen Finanzmärkten zu berichten. Seit mehreren Jahren investiert Stefanie in Kryptowährungen. Sie versteht die Herausforderungen und Chancen für Kryptotrader.

Veröffentlichungen: https://de.cryptonews.com/editors/stefanie-herrnberger Webseite: https://blockchain-technologie.digital/ Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/cryptonewsde/

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *