Bitcoin Korrektur droht Koennen neue BTC ETF Nachrichten BTC nun retten

Bitcoin Korrektur droht! Können neue BTC ETF Nachrichten BTC nun retten?

Angesichts der aktuellen Schwankungen auf dem Kryptomarkt steht Bitcoin vor einer entscheidenden Wende. Die Good-Cop-Bad-Cop-Strategie der US-Notenbank hat Investoren in Alarmbereitschaft versetzt. Während Jerome Powell, der Vorsitzende der Fed, eine Lockerung der Geldpolitik andeutet, schafft John Williams, Präsident der Federal Reserve Bank of New York, durch seine entgegengesetzten Aussagen eine Atmosphäre der Unsicherheit. In diesem Spannungsfeld zwischen Vorsicht und Optimismus könnten die neu angekündigten Bitcoin-ETFs eine rettende Rolle spielen. Diese Entwicklung, gepaart mit der bevorstehenden Bitcoin-Halbierung, schürt Erwartungen an eine außergewöhnliche Rallye – doch wird sie ausreichen, um die aktuellen Herausforderungen zu überwinden?

Bitcoin Korrektur durch Bitcoin ETF Stillstand und Fed-Entkräftung

Die aktuelle Diskussion um die Zinspolitik der US-Notenbank (Fed) und deren Auswirkungen auf den Bitcoin-Markt sind von gemischten Signalen und Unsicherheit geprägt. Einerseits signalisierte Jerome Powell, der Vorsitzende der Fed, sowie die neuen Dot Plots eine mögliche Lockerung der Geldpolitik, indem er Zinssenkungen in Erwägung zog.

Andererseits dämpfte John Williams, der Präsident der Federal Reserve Bank of New York, diesen Optimismus, indem er betonte, dass die Diskussion über Zinssenkungen nicht so konkret sei, wie es zunächst schien. Williams wies darauf hin, dass die Fed die wirtschaftliche Entwicklung genau beobachtet, aber noch keine festen Entscheidungen bezüglich der Zinspolitik getroffen hat​​​​.

Diese unterschiedlichen Perspektiven führen zu einer gewissen Unsicherheit auf dem Markt. Für Bitcoin-Investoren, die auf makroökonomische Indikatoren achten, bedeutet dies eine Phase der Vorsicht. Während die Aussicht auf niedrigere Zinsen grundsätzlich als positiv für riskantere Anlageklassen wie Bitcoin angesehen wird, sorgt die unklare Kommunikation der Fed für Zurückhaltung.

Jetzt in BTC-Sicherheit investieren!

Neue-Bitcoin-Adressen

In Bezug auf Bitcoin gibt es auch Bedenken hinsichtlich des Rückgangs der neuen Bitcoin-Adressen. Denn die Anzahl der täglich neu erstellten Bitcoin-Adressen ist signifikant gesunken, was auf ein nachlassendes Interesse neuer Investoren und Nutzer hindeuten könnte.

Zudem berichtete CoinShares von geringfügigen Abflüssen in Höhe von 16 Millionen US-Dollar aus digitalen Vermögenswertfonds, was das Ende einer elfwöchigen Periode von Zuflüssen markiert. Bitcoin verzeichnete die meisten Abflüsse, was eher auf Gewinnmitnahmen als auf einen Stimmungsumschwung in der Anlageklasse hindeutet.

Trotzdem treibt weiterhin die absehbare expansive Geldpolitik der Zentralbanken weltweit die Menschen in Kryptowährungen. Bitcoin gewinnt vor allem als alternative und internationale Währung in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit und hoher Inflation größere Bedeutung. Allerdings könnte die Korrektur vorerst bis 38.000 oder sogar 30.000 US-Dollar gehen, bevor die Rallye weiter Fahrt aufnimmt.

Jetzt in dezentrale Mining-Revolution investieren!

Bitcoin ETFs bieten große Chancen, aber auch große Gefahren

Die bevorstehende Genehmigung von Spot Bitcoin Exchange-Traded Funds (ETFs) in den USA können erhebliche Auswirkungen auf zentrale und dezentrale Kryptowährungsbörsen haben. Denn die Transaktionsgebühr für einen Spot Bitcoin ETF betragen lediglich 0,01 %, was dem Durchschnitt von ETFs entspricht.

Im Gegensatz dazu erheben große Börsen wie Coinbase Transaktionsgebühren von bis zu 0,6 %, abhängig von der Art der Kryptowährung, der Transaktionsgröße und den Handelspaaren​​. Aber auch DEXs verlangen höhere Gebühren wie beispielsweise Uniswap mit 0,3 %.

Lediglich im Bereich der kleinen und mittleren Altcoins könnten die Kryptobörsen weiterhin führend sein, die jedoch nur einen Bruchteil des institutionellen Interesses ausmachen, welche BTC bevorzugen.

Die Einführung eines Spot Bitcoin ETF könnte zu einem intensiven Preiswettbewerb in der Kryptoindustrie führen, was wiederum dazu führen könnte, dass Mittel von Börsen abgezogen werden, die traditionell höhere Gebühren verlangen.

Coinbase, das historisch von Transaktionsgebühren abhängig ist, könnte in diesem neuen Wettbewerbsumfeld Herausforderungen gegenüberstehen. Im Jahr 2022 generierte die Plattform 2,4 Milliarden US-Dollar an Transaktionsgebühren, was 77 % ihres Gesamtnettoumsatzes von 3,1 Milliarden US-Dollar ausmachte.

Obwohl Coinbase aktiv daran arbeitet, seine Einnahmequellen zu diversifizieren, fügt die potenzielle Genehmigung eines Spot Bitcoin ETF eine neue Ebene des Wettbewerbs hinzu und unterstreicht die Notwendigkeit für Börsen, sich an die sich ändernden Marktdynamiken anzupassen​​. Dies veranlasste wahrscheinlich auch Cathie Woods zu ihren Coinbase-Aktien-Verkäufen.

Die Listung des Spot Bitcoin ETFs von BlackRock, einem führenden Investmentunternehmen, beim Depository Trust & Clearing Corporation (DTCC) wird als positives Zeichen für eine bevorstehende SEC-Genehmigung angesehen. Eric Balchunas spekulierte, dass BlackRock möglicherweise bereits ein grünes Licht für die Notierung des ETFs von der SEC erhalten hat oder sich darauf vorbereitet​​. Die Chance für eine Zulassung des Bitcoin ETF im nächsten Jahr liegt laut Bloomberg-Analysten bei 90 %.

Jetzt in neue BTC-Dezentralisierungslösung investieren!

Trotz temporärer Korrekturen bietet sich ein bullischer Ausblick auf Bitcoin

Bitcoin-Bullrun-Darum-steigt-BTC-auf-neues-Jahreshoch

Die aktuelle Lage am Kryptowährungsmarkt und insbesondere die Entwicklungen rund um Bitcoin deuten auf eine signifikante Aufwärtsbewegung hin. Verschiedene fundamentale Faktoren tragen zu dieser bullischen Prognose bei.

Das Bitcoin-Halving, das ungefähr alle vier Jahre stattfindet, steht bevor und wird die Belohnung für das Mining halbieren. Diese Ereignisse haben in der Vergangenheit zu einem Anstieg des Bitcoin-Wertes geführt. Mit dem nächsten Halving wird eine ähnliche Dynamik erwartet, die den Bitcoin-Preis positiv beeinflussen könnte.

Zudem weist das gesteigerte institutionelle Interesse an Krypto-Assets von unter anderem BlackRock auf ein zunehmendes Engagement von Finanzinstitutionen und vermögenden Investoren im Kryptobereich hin. Dies könnte aufgrund des Potenzials und der attraktiven Diversifikationsmöglichkeit zu massiven Kapitalströmen in den Kryptomarkt führen, was auf die fortgeschrittene Etablierung von Kryptowährungen zurückzuführen ist.

Die verfügbare Menge an Bitcoin an den Börsen, die zwischen 1,8 und 2 Millionen BTC liegt, deutet auf eine potenzielle Wertsteigerung aufgrund von Knappheit hin. Spekulationen über große Ankäufe durch Institutionen wie BlackRock könnten das Angebot weiter verknappen und die Preise besonders stark antreiben.

Neue Entwicklungen von Bitcoin im Bereich der Dezentralen Finanzdienstleistungen (DeFi), einschließlich Layer-2-Lösungen und die Tokenisierung realer Vermögenswerte, bieten zudem ein außerordentliches Potenzial und könnten weitere Investoren anziehen.

Ein weiterer Haupttreiber sind die 13 Bitcoin-ETF-Anträge. Denn durch diese erhalten die Investoren eine regulierte und sichere Möglichkeit, um in Kryptowährungen zu investieren. Dies könnte sowohl institutionelle als auch private Investoren anlocken, was den Kryptomarkt erheblich beleben würde.

Jetzt schon in Bitcoin ETF Token investieren!

Schon jetzt frühzeitig in den originellen Bitcoin ETF Token investieren

Bitcoin Prognose

Der Markt hat zeitweise jegliche positive Nachricht über den Bitcoin ETF mit außerordentlichem Optimismus aufgenommen und Bitcoin zu neuen Jahreshochs verholfen, während nun gespannt auf die nächsten wichtigen Ereignisse gewartet wird. Dieses massive Potenzial macht sich auch der neue Bitcoin ETF Token eindrucksvoll zunutze. Denn der Coin möchte den Bitcoin ETFs der bisherigen Antragsteller zuvorkommen und Anlegern bereits eine Möglichkeit bieten, um besonders von dem Hype zu profitieren.

So hängen die Entwicklung des Coins stark von den Nachrichten um den Bitcoin ETF ab. So sind verschiedene Ereignisse geplant, welche durch bestimmte Meilensteine ausgelöst werden, wie beispielsweise die Zulassung des ersten Bitcoin ETFs. In diesem Zusammenhang kommt es zu unter anderem Burnings, welche den Wert der deflationären Kryptowährung noch weiter steigern sollen.

Ebenfalls werden die Eliminierung von Tracking-Errors und das wesentlich attraktivere Preismodell hervorgehoben. Denn im Unterschied zu den laufenden Kosten von traditionellen ETFs, werden diese bei Bitcoin ETF nicht fällig. Stattdessen entstehen lediglich bei Transaktionen Gebühren, was vor allem langfristige und institutionelle Investoren ansprechen soll.

Jetzt Bitcoin ETF Token entdecken!

Dezentrale Krypto-Mining-Revolution bietet überdurchschnittliches Potenzial

Bitcoin-Mining-Krypto-Mining-1

Nur wenige Coins bieten für die nächste Bitcoin-Rallye eine außergewöhnliche Chance und können dennoch von der Sicherheit von BTC selbst profitieren. Das Potenzial kann sogar noch einmal durch ein revolutionäres Projekt mit dem für Mining-Projekte typischen Hebeleffekt, die niedrige Marktkapitalisierung mit viel Steigerungspotenzial, den Buchgewinnen durch die Preisanhebungen im Presale sowie die hohen dreistelligen Staking-Renditen gesteigert werden.

Dabei ist Bitcoin Minetrix mit dem von Jack Dorsey erwünschten Ziel der Dezentralisierung des Bitcoin-Minings sowie dessen Demokratisierung angetreten, wobei es ebenso BTC selbst stärker dezentralisieren will. Durch die Eliminierung der Einstiegshürden für Kleinanleger kann Bitcoin wieder dem Krypto-Ideal entsprechen, wobei dank der Blockchain eine besondere Sicherheit, Transparenz und Effizienz geboten werden soll.

Möglich wird dies durch die Tokenisierung des Krypto-Minings, bei welcher die Investoren praktisch über das Halten von Coins ein passives Einkommen in Mining-Erträgen erhalten. Dabei soll ein besonderer Wert auf Benutzerfreundlichkeit gelegt werden, weshalb sich das Geschäftsmodell durch eine höhere Flexibilität und Fairness auszeichnen will.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Zudem ist der Autor möglicherweise selbst in die Vermögenswerte investiert, wodurch ein Interessenkonflikt entstehen kann.

Über den Autor: Simon Feldhusen kam vor 17 Jahren das erste Mal mit der Börse in Berührung und beschäftigt sich seit mehr als 8 Jahren täglich intensiv mit den Themen Trading, Kryptoassets, Aktien, P2P, Unternehmensfinanzierung, Finanzen und Unternehmertum. Zudem ist er seit mehreren Jahren als Texter und Ghostwriter im Finanzbereich tätig. In dieser Zeit hat er sich ein diversifiziertes Wissen über unterschiedliche Fortbildungen über die Finanzmärkte und das Verfolgen der täglichen Nachrichten angeeignet. Seitdem vergeht kein Tag, an dem er sich nicht mit den Märkten auseinandergesetzt hat. Er publiziert unter anderem für Finanzen.net, ETF-Nachrichten.de, Coincierge.de, P2E-News.com, Ariva.de und News.de.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *