NEAR-Prognose-P2E-Fuehrer-noch-guenstig-bewertet-und-uebertrifft-nun-Bitcoin

NEAR Prognose: P2E-Führer noch günstig bewertet und übertrifft nun Bitcoin

Die NEAR Prognose ist ein Thema von großem Interesse in der Welt der Kryptowährungen. Wie hat sich NEAR im Jahr 2023 entwickelt und welche Potenziale birgt es für Anleger und Nutzer? Diese Frage gewinnt an Bedeutung, insbesondere wenn man bedenkt, dass NEAR kürzlich beeindruckende Wachstumszahlen verzeichnete und sogar Bitcoin in einigen Aspekten übertraf. Bleiben Sie dran, um tiefer in die Welt von NEAR einzutauchen und zu entdecken, welche Geheimnisse und Möglichkeiten die NEAR Prognose birgt.

So hat sich NEAR im Jahr 2023 entwickelt

Mit 7 Millionen monatlich aktiven Konten, insgesamt 35 Millionen Konten und durchschnittlich über 2 Millionen Transaktionen pro Tag, hat NEAR ein signifikantes Wachstum und eine starke Nutzungsintensität verzeichnet.

Bemerkenswert ist auch, dass NEAR laut DappRadar BGA Report mit 813.000 UAW die führende Blockchain in Hinblick auf Gaming-Aktivität ist, wobei Blockchaingaming mit 34 % aller UAW der dominanteste Kryptosektor ist.

Dabei haben sich die wiederkehrenden Adressen von gerade einmal rund 30.000 auf zuletzt über 1,7 Mio. um 5.566 % erhöht. Jedoch haben nicht nur die Adressen, sondern ebenso die Transaktionen zugelegt, welche von 0,25 Mio. auf zeitweise 8,61 Mio. gestiegen und sich aktuell etwas niedriger, aber auf einem höheren Niveau bei 3,33 Mio. pro Tag konsolidieren.

Etwas enttäuschend hat sich hingegen der Umsatz im Vergleich zu anderen Blockchains entwickelt. Während es im Tief dieses Jahres nur rund 600 US-Dollar pro Tag waren, konnten kurzzeitig annähernd 180.000 US-Dollar erreicht werden, wobei sich der Wert nun bei 14.620 US-Dollar eingefunden hat.

Der TVL (Total Value Locked) ist mit 92,16 Mio. US-Dollar im Vergleich zu anderen Blockchains relativ bescheiden. Jedoch konnte sich das gesperrte Kapital seit den Jahrestiefs von rund 30 Mio. US-Dollar ungefähr verdreifachen.

Jetzt in neuartiges Meme-Blockchaingame investieren!

Blockchain Operating Systems (B.O.S.) von NEAR

Near D.O.S.

Bereits im Februar wurde das Blockchain Operating System (B.O.S.) eingeführt, eine vollständig dezentrale Open-Web-Stack-Schicht. Sie spielt eine entscheidende Rolle bei der Verbreitung von Web3-Lösungen.

Durch die Vereinfachung des Aufbaus und der Bereitstellung dezentralisierter On-Chain-Frontends für jedes Netzwerk, unterstützt das B.O.S. Entwickler dabei, entdeckungsfähigere und widerstandsfähigere Apps zu erstellen und gleichzeitig die Blockchain-Infrastruktur für die Nutzer unsichtbar zu machen.

Das B.O.S. umfasst auch NEAR QueryAPI, eine vollständig verwaltete, open-source, serverlose Infrastruktur, die das Erstellen von Indexern mit JavaScript erleichtert und die Notwendigkeit, Cloud-Infrastrukturen zu verwalten, beseitigt.

KI-Marktplatz von NEAR

Near Tasks

Überdies wurde auf NEAR ein KI-Marktplatz integriert, um die Zukunft der Arbeit und das KI-Training durch die Integration von Web3-Technologien zu revolutionieren. Diese Plattform ermöglicht das einfache Auflisten und Ausführen von KI-Aufgaben und setzt neue Maßstäbe für qualitativ hochwertiges Datenlabeling.

Durch die Nutzung des NEAR-Protokolls bietet NEAR Tasks transparente, effiziente Lösungen mit On-Chain-Tasker-IDs und Smart Contracts für automatisierte Zahlungen in $NEAR, um die Herausforderungen unterbezahlter Arbeiter im KI-Sektor anzugehen.

Die Plattform fördert die Verbindung von menschlicher Intelligenz und KI, indem sie verifizierte Experten für Datenkennzeichnung einbindet und gleichzeitig neue Einnahmequellen für Fachkräfte in der sich ständig weiterentwickelnden KI-Arbeitswelt schafft.

Jetzt KI-Projekt mit besonderem Skalierungspotenzial entdecken!

Berklee und NEAR Foundation: Neue Musiklizenzierungs-Plattform RAIDAR

Zudem hat sich das Berklee College of Music, eine führende Institution für zeitgenössische Musik und darstellende Kunst, mit der NEAR Foundation zusammengeschlossen, um RAIDAR, eine Musiklizenzierungsplattform, zu entwickeln.

Diese Plattform ermöglicht es Musikern, ihre Werke hochzuladen, während Schaffende Lizenzen von Berklee-Studenten erwerben können. Alle Transaktionen werden über die NEAR-Blockchain abgewickelt, um die Rechte der Schöpfer sicherzustellen.

RAIDAR nutzt Smart Contracts, um den Lizenzierungsprozess zu vereinfachen und sicherzustellen, dass Musiker den vollen wirtschaftlichen Wert und Anerkennung für ihre Werke erhalten. Die App ist benutzerfreundlich gestaltet und erlaubt Musikern, ihre Musik und Metadaten hochzuladen, wobei jedes Lied durch einen einzigartigen Smart Contract repräsentiert und der Wallet des Schöpfers zugeordnet wird.

Die RAIDAR-App, die auf dem NEAR-Protokoll aufbaut, zielt darauf ab, die Musikwelt inklusiver, sicherer und spannender zu gestalten, indem sie die Macht von Smart Contracts nutzt, um faire Bezahlung und mehr Einbeziehung für alle Beteiligten zu gewährleisten.

Jetzt kultiges KI-Meme-Kryptogame entdecken!

Weitere Einführungen von NEAR

Near DA

Ebenso wurde NEAR DA im November gestartet, womit das NEAR-Ökosystem eine Brücke für Entwickler über alle Web3-Netzwerke hinweg schlug. Es ist eine kosteneffiziente und datenverfügbarkeitsorientierte Schicht.

Mit der Einführung von FastAuth konnten Benutzerkonten innerhalb von Sekunden nur mit einer E-Mail-Adresse und Gerätesicherheit erstellt werden. Entwickler können Gasgebühren subventionieren, sodass Benutzer sofort nach der Kontoerstellung Apps nutzen können.

Die Zusammenarbeit mit Polygon Labs an einem zkWASM L2 Prover und die Arbeit mit EigenLabs an einer Schnellfinalitätsschicht sind weitere Belege für NEARs Engagement und Innovation im Bereich Web3.  

Jetzt optimierten Memecoin nicht verpassen!

Zukunftsperspektiven von NEAR: Eine Ära der Kettentransparenz und KI-Integration im Jahr 2024

Der Ausblick auf NEAR für 2024 verspricht eine signifikante Entwicklung im gesamten Ökosystem der Open-Web-Technologie, mit einem besonderen Fokus auf der Kettentransparenz und der Integration von Künstlicher Intelligenz (KI).

Das Konzept der Kettentransparenz soll dabei die Blockchain-Infrastruktur für Nutzer und Entwickler unsichtbar machen, ähnlich wie wir bei der Nutzung von Webseiten oder Apps nicht wissen müssen, ob diese auf Google- oder Amazon-Servern laufen.

Dieser Ansatz zielt darauf ab, eine der größten Barrieren für die breite Akzeptanz zu überwinden, indem die Notwendigkeit entfällt, sich mit Infrastrukturfragen, Kontowechseln, Wallets oder Gasgebühren auseinandersetzen zu müssen.

Seit seiner Gründung arbeitet das NEAR-Ökosystem an dieser Kettentransparenz, unter anderem durch Sharding, das Account-Modell und jüngst durch die B.O.S., FastAuth und ETH-Alignment-Lösungen. Aus Nutzersicht funktioniert die NEAR-Blockchain wie eine einzelne Plattform, während jede Kontoinstanz und jeder Smart Contract technisch gesehen eine eigene logische Kette darstellt.

Für Entwickler bedeutet dies eine größere Freiheit bei der Auswahl des Ökosystems, da die Zugänglichkeit von Liquidität und Nutzern durch die Möglichkeit, Nutzer zu erreichen und Liquidität von jeder Kette einzuzahlen, weniger relevant wird.

Ein wichtiger Schritt in Richtung Kettentransparenz ist die Kontoaggregation, die es ermöglicht, Transaktionen über alle Blockchains hinweg mit nur einem Konto durchzuführen, ohne sich um die zugrunde liegende Infrastruktur kümmern zu müssen. Zusätzlich zu FastAuth wird Pagoda im ersten Halbjahr 2024 Kettenunterschriften und Intent-Relays einführen, um den vollen Umfang dieser Vision zu realisieren.

Auf Protokollebene wird Phase 2 des Shardings eingeführt, was eine deutliche Leistungssteigerung jedes Shards – derzeit vier, bald fünf – um mehr als das Zehnfache ermöglicht. Durch die Einführung von zkWASM werden zudem Ausführungsbeweise komprimiert, was die Dezentralisierung der Validatoren weiter vorantreibt.

Ein weiterer bedeutender Schritt ist die stärkere Integration von KI in das NEAR-Ökosystem. Es wird sowohl an KI-gesteuerter Governance als auch an KI-augmentierten Web3-Erlebnissen gearbeitet, um die Vision einer benutzereigenen KI zu verwirklichen.

Jetzt in neuartigen KI-Marktplatz investieren!

Near Prognose

Near Prognose Umlaufversorgung Inflation

NEAR befindet sich zum jetzigen Zeitpunkt mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von rund 3,72 Mrd. US-Dollar auf Platz 23 der größten Kryptowährungen. Von dem Gesamtangebot von 1 Mrd. NEAR befinden sich laut CoinMarketCap mit 1,004 Mrd. NEAR sogar mehr als eigentlich verfügbar im Umlauf. Jedoch kann das Maximalangebot noch vergrößert werden. Laut Coincodex lag die Inflationsrate im letzten Jahr bei hohen 20,99 %.

In diesem Jahr stieg NEAR im Preis um 178 % und konnte somit 77 % der Top 100 der größten Kryptowährungen übertreffen. Dennoch befindet sich der Coin weiterhin 83,56 % von seinem Allzeithoch entfernt.

Near Prognose

Zuletzt ist NEAR parabolisch gestiegen und laut RSI bereits überkauft. Zudem haben sich im RSI und OBV bärische Divergenzen gebildet, welche auf eine Korrektur hindeuten. Diese könnte bis 3,47, 2,75 oder 2,19 US-Dollar gehen und würde bessere Nachkaufgelegenheiten bieten.

Dennoch hat sich das Handelsvolumen beeindruckend entwickelt, da es von rund 30 Mio. US-Dollar auf kürzlich fast 1 Mrd. US-Dollar um 3.233 % stieg und auf ein zunehmendes Interesse hindeutet.

Sollte das 61,8er-Fibonacci-Retracement bei 4,14 US-Dollar überwunden werden, befinden sich die nächsten Kursziele für die Bullen bei 4,45, 5,11 sowie insbesondere bei 5,58 und 6,13 US-Dollar.

NEAR BTC

Im Verhältnis zu Bitcoin hätte ein Investment in NEAR in diesem Jahr 13,05 % mehr eingebracht. Jedoch war bei NEAR die meiste Zeit des Jahres eine schlechtere Performance feststellbar. Seit Ende Oktober konnte der Coin jedoch etwas mehr an Fahrt gewinnen sowie seitdem 157,59 % stärker als Bitcoin steigen. Die bärischen Divergenzen deuten jedoch auf eine mögliche Korrektur hin.

Jetzt Memecoin-Star 2023 entdecken!

Fazit zur NEAR Prognose

Tendenziell könnte sich NEAR in der nächsten Rallye etwas besser entwickeln als Bitcoin. Die aktuell hohe Verbreitung im Gaming-Bereich bietet zwar einen interessanten Punkt, jedoch gibt es in diesem Bereich auch große Konkurrenz wie Immutable, Oasys, Avalanche und Gala Games. Wer hingegen von der Sicherheit von Bitcoin und gleichzeitig von einer überdurchschnittlichen Rendite profitieren will, sollte hingegen Bitcoin Minetrix in Erwägung ziehen. Es will die Vision von Jack Dorsey realisieren, indem es erstmalig für eine Dezentralisierung des Krypto-Minings sorgt. Investoren erhalten mögliche Mining-Hebeleffekt, dreistellige Staking-Renditen, Buchgewinne durch Presale-Preiserhöhungen sowie aufgrund einer niedrigen Marktkapitalisierung ein hohes Steigerungspotenzial.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Zudem ist der Autor möglicherweise selbst in die Vermögenswerte investiert, wodurch ein Interessenkonflikt entstehen kann.

Über den Autor: Simon Feldhusen kam vor 17 Jahren das erste Mal mit der Börse in Berührung und beschäftigt sich seit mehr als 8 Jahren täglich intensiv mit den Themen Trading, Kryptoassets, Aktien, P2P, Unternehmensfinanzierung, Finanzen und Unternehmertum. Zudem ist er seit mehreren Jahren als Texter und Ghostwriter im Finanzbereich tätig. In dieser Zeit hat er sich ein diversifiziertes Wissen über unterschiedliche Fortbildungen über die Finanzmärkte und das Verfolgen der täglichen Nachrichten angeeignet. Seitdem vergeht kein Tag, an dem er sich nicht mit den Märkten auseinandergesetzt hat. Er publiziert unter anderem für Finanzen.net, ETF-Nachrichten.de, Coincierge.de, P2E-News.com, Ariva.de und News.de.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *