Bitcoin naehert sich 46.000 $ Droht Bullenfalle wegen uebersehenen Gefahr

Bitcoin nähert sich 46.000 $: Droht Bullenfalle wegen übersehener Gefahr?

Steht Bitcoin im Jahr 2024 vor einer historischen Wende? Spekulationen und Erwartungen erreichen ihren Höhepunkt, aber was steht wirklich hinter dieser Aufregung? Erfahren Sie, welche Faktoren Sie nun auf keinen Fall übersehen sollten. Tauchen Sie ein in unsere Analyse, die Licht in das Dunkel der Bitcoin-Kursprognose für 2024 bringt.

Bitcoin Spot ETF: Skepsis über eine schnelle Genehmigung durch die SEC

Die aktuelle Debatte um die Zulassung eines Bitcoin Spot ETFs durch die US-Börsenaufsicht SEC hat in der Kryptowelt für Aufsehen gesorgt. Eleanor Terrett, eine bekannte Pro-Krypto-Journalistin bei Fox Business, äußerte Skepsis bezüglich der allgemeinen Erwartung, dass die SEC bereits in der ersten Woche des neuen Jahres einen Bitcoin Spot ETF genehmigen könnte.

Terretts Skepsis basiert auf der Notwendigkeit, dass die SEC alle Änderungen an den eingereichten S-1-Formularen überprüfen und kommentieren muss. Diese Ansicht stützt sich auf Gespräche, die sie mit den Antragstellern geführt hat.

Sie betonte, dass es überraschend wäre, wenn die Genehmigungen so schnell erfolgen würden, wie es das Gerücht vermuten lässt. Terrett verwies darauf, dass die SEC-Mitarbeiter aufgrund der Weihnachts- und Neujahrsfeiertage seit Freitag nicht im Dienst waren, was zusätzlich Zweifel an einer frühen Genehmigung aufkommen lässt.

Die Journalistin merkte an, dass es anspruchsvoll erscheint, eine Genehmigung am 2. oder 3. Januar zu erwarten, und bleibt dennoch optimistisch, dass eine Genehmigung für einen Krypto-Spot-ETF innerhalb der nächsten zwei Wochen erfolgen könnte. Die vielen Werbespots der Vermögensverwalter für ihre Bitcoin ETFs unterstreichen zudem den optimistischen Ausblick.

Jetzt in neuartiges Web3-KI-Portal investieren!

Zunehmende Bedeutung von Bitcoin für NFTs könnte bald vorüber sein

Bitcoin Transaktionen

Die Attraktivität von Bitcoin als Blockchain steigt, was sich an dem neuen Rekord der BTC-Transaktionen von 710.579 erkennen lässt. Bitcoin Ordinals repräsentieren eine faszinierende Entwicklung in der Welt der Kryptowährungen und NFTs. Sie sind eine neue Methode, um Text, Bilder und andere Daten auf der Bitcoin-Blockchain zu speichern.

Der große Hype um die Bitcoin Ordinals hat zur Folge, dass Bitcoin nun eine der führenden Blockchains im NFT-Markt geworden ist. In den vergangenen 30 Tagen wurden NFT-Verkäufe im Umfang von 874.420.773 USD auf der Bitcoin-Blockchain getätigt, was mehr als das Doppelte der Verkäufe von Ethereum (352.088.998 USD) und Solana (328.134.721 USD) ist. Diese beeindruckenden Zahlen spiegeln das wachsende Interesse und das bullische Sentiment im Bereich der Bitcoin NFTs wider.

Bitcoin NFT Verkaeufe im Vergleich zu Ethereum und Solana

Überdies ist die Anzahl der NFT-Transaktionen auf der Bitcoin-Blockchain um 44,26 % auf 478.410 gestiegen. Im Vergleich dazu verzeichnete Solana einen Anstieg der Transaktionen um 264,97 % auf 4.886.415 und Ethereum eine Abnahme um 42,72 % auf 922.760.

Allerdings kommt Bitcoin nur auf 9.850 Käufer und 10.002 Verkäufer, während es bei Ethereum 54.280 Käufer und 43.395 Verkäufer sowie bei Solana 14.768 Käufer und 16.781 Verkäufer sind. Somit kann Bitcoin zwar durch hohe Dollar-Beträge punkten, welche jedoch auf die höheren Kosten zurückzuführen sind.

Dennoch zeigen diese Entwicklungen, dass Bitcoin als Plattform für NFTs an Bedeutung gewinnt und neue Möglichkeiten für Künstler und Sammler eröffnet. Allerdings könnten sie durch die folgenden Bitcoin-Upgrades verboten werden.

Jetzt kultigen Memecoin nicht verpassen!

Denn Entwickler wie Luke Dashjrhaben die Bitcoin Ordinals als Spam und Sicherheitsrisiko bezeichnet, da sie die Transaktionsgebühren hochtreiben und den Ursprungssinn als Zahlungsnetzwerk zunichtemachen. Jedoch gibt es auch Befürworter wie Udi Wertheimer, welcher sich für die Bitcoin Ordinals ausspricht, da sie ebenso wie die neuen BRC-20-Token die Nutzung von Bitcoin steigern.

Enormer Anstieg von Krypto-Aktien deutet auf bullische institutionelle Investoren hin

Krypto-Aktien vs Bitcoin

Die Kryptowelt erlebt derzeit eine beeindruckende Entwicklung, insbesondere im Bereich der Krypto-bezogenen Aktien, die in den letzten zwölf Monaten eine wesentlich stärkere Performance als Bitcoin selbst verzeichnet haben.

Ein Blick auf die beeindruckenden Wachstumsraten einiger führender Unternehmen in diesem Sektor unterstreicht diese Tendenz. Riot Platforms stieg um sagenhafte 381,37 %, Marathon Digital Holdings verzeichnete einen Anstieg von 227,51 %, MicroStrategy beeindruckte mit einem Wachstum von 427,18 %, und Coinbase konnte ein Plus von 381,54 % verbuchen.

Interessanterweise spiegelt sich diese Dynamik auch im Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) wider, der institutionellen Investoren einen regulierten und einfacheren Zugang zu Bitcoin bietet, ohne die Kryptowährung direkt halten zu müssen.

Der GBTC stieg in den vergangenen 12 Monaten um 346,86 %, was in etwa dem Doppelten des Wachstums von Bitcoin mit 173,61 % entspricht. Besonders bemerkenswert ist der Rückgang des Discounts von -45,43 % auf -8,96 %, was auf ein besonders bullisches Klima in diesem Bereich hinweist.

Jetzt wie Justin Sun in Sponge investieren!

BTC vs GBTC und Grayscale Bitcoin Trust Discount

Das durchschnittliche Wachstum der Krypto-Aktien liegt bei 354,40 %. Dieser Wert ist deutlich über dem Wachstum von Bitcoin. Eine Möglichkeit, um überdurchschnittlich von der nächsten Megarallye von Bitcoin zu profitieren, sind besonders innovative Projekte wie Bitcoin Minetrix.

Bitcoin Minetrix könnte durch seine revolutionäre Dezentralisierung des Krypto-Minings nicht nur von einem ähnlichen Hebeleffekt auf Bitcoin profitieren, sondern auch von der etablierten Sicherheit der Kryptowährung. Aufgrund des besonderen Alleinstellungsmerkmals könnten theoretisch sogar auch andere Mining-Projekte übertroffen werden.

Denn auf diese Weise soll das von Jack Dorsey thematisierte Sicherheitsrisiko von Bitcoin eliminiert werden. Gleichzeitig werden die Einstiegshürden für das traditionelle BTC-Mining aufgehoben, sodass auch Kleinanleger einen schnellen, einfachen und sicheren Einstiegs in das boomende Bitcoin-Mining erhalten.

Ebenso profitieren Investoren von den Buchgewinnen durch die Preiserhöhungen im Presale und den Staking-Renditen von 88 %. Ebenso wird der Abschluss des gefragten Presales vermutlich perfekt zum Start der größten Rallye sein.

Jetzt in bahnbrechendes KI-Kryptogame investieren!

Bitcoin Kurs Prognose 2024: Fundamentale Faktoren ebnen BTC den Weg

Im Jahr 2024 stehen mehrere Schlüsselfaktoren in Aussicht, die eine signifikante Bitcoin-Rallye begünstigen könnten. Einer der Hauptfaktoren der Bitcoin Prognose 2024 ist die erwartete Zinssenkung durch die US-Notenbank. Diese Maßnahme könnte zu einer erhöhten Geldmenge führen, was traditionell das Interesse an spekulativeren Anlageklassen steigert.

Eine solche Zinssenkung kann auch indirekt zur Inflation beitragen, wodurch deflationäre Kryptowährungen wie Bitcoin zunehmend als sichere Häfen betrachtet werden. Dieses Phänomen wurde bereits in Ländern wie der Türkei und Argentinien beobachtet, wo die Bevölkerung in Zeiten hoher Inflation vermehrt auf Kryptowährungen zurückgriff.

Bitcoin Exchange Reserve - All Exchanges

Ein weiterer wichtiger Faktor ist das bevorstehende Bitcoin Halving im April 2024. Historisch gesehen hat jede Halbierung, bei der die Belohnung für das Mining von Bitcoin halbiert wird, zu einer Angebotsverknappung geführt. Ebenso sind die Börsen-Bestände der BTC-Investoren niedrig, was zusätzlich steigende Preise begünstigt.

Dies könnte, insbesondere bei einer gleichzeitig steigenden Nachfrage, den Preis weiter in die Höhe treiben. In der Vergangenheit haben Krypto-Miner in Phasen steigender Preise weniger Bitcoin verkauft, was die Angebotsverknappung weiter verschärft, wobei die Miner aktuell aufgrund etwas niedrigerer Gewinne tendenziell mehr verkaufen.

Bitcoin Miner Gewinne

Zusätzlich verstärkt wird diese Dynamik durch die gestiegene Nachfrage aufgrund der Einführung von Bitcoin ETFs und dem zunehmenden Interesse institutioneller Investoren wie BlackRock, dem weltweit größten Vermögensverwalter, und Vanguard.

Die Einbeziehung von Bitcoin in ETFs und das wachsende Engagement von Institutionellen verstärkt die Etablierung von Bitcoin in traditionellen Finanzmärkten. Dies könnte Bitcoin sogar für 401(k)-Pläne zugänglich machen. Hinzu kommen die verbesserten Buchhaltungsmethoden in den USA, welche auch Unternehmen eher zu Investments bewegen.

Auch wenn die Auswirkungen eines Bitcoin ETFs sich vermutlich nicht unmittelbar nach einer Genehmigung zeigen und es somit zu einem Sell-the-News-Event kommen könnte, ist die Bitcoin Prognose 2024 besonders bullisch, wobei es ab dem 2. Quartal besser aussieht und die Rallye bis zum Jahr 2025 anhalten dürfte.

Jetzt in fortschrittliche Krypto-KIs investieren!

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Zudem ist der Autor möglicherweise selbst in die Vermögenswerte investiert, wodurch ein Interessenkonflikt entstehen kann.

Über den Autor: Simon Feldhusen kam vor 17 Jahren das erste Mal mit der Börse in Berührung und beschäftigt sich seit mehr als 8 Jahren täglich intensiv mit den Themen Trading, Kryptoassets, Aktien, P2P, Unternehmensfinanzierung, Finanzen und Unternehmertum. Zudem ist er seit mehreren Jahren als Texter und Ghostwriter im Finanzbereich tätig. In dieser Zeit hat er sich ein diversifiziertes Wissen über unterschiedliche Fortbildungen über die Finanzmärkte und das Verfolgen der täglichen Nachrichten angeeignet. Seitdem vergeht kein Tag, an dem er sich nicht mit den Märkten auseinandergesetzt hat. Er publiziert unter anderem für Finanzen.net, ETF-Nachrichten.de, Coincierge.de, P2E-News.com, Ariva.de und News.de.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *