Hand mit einem Block

Bitcoin-Blockchain bestätigt 2 Stunden lang keinen neuen Block: Was bedeutet der Ausfall?

Bitcoin soll das Finanzsystem, wie wir es kennen, umkrempeln. Dabei wird in etwa alle 10 Minuten ein neuer Block an die Chain gehängt, der die Transaktionen dieser Zeit beinhaltet und für alle öffentlich einsehbar ist. Die Daten sind dadurch unveränderbar zu jeder Zeit transparent und können nicht verändert oder manipuliert werden, auch wenn die Wallets dahinter anonym sind. Von den 10 Minuten pro Block kann es durchaus Abweichungen von ein paar Minuten oder Sekunden geben, da es sich dabei nur um einen Durchschnittswert handelt. Geht zum Beispiel ein großer Mining Pool offline, sodass die Hashrate innerhalb kurzer Zeit deutlich abfällt, kann es bis zur nächsten Anpassung der Schwierigkeit länger dauern, bis ein neuer Block bestätigt wird. So lange wie heute hat es allerdings noch nicht oft gedauert. Was bedeutet das für die Blockchain? 

2 Stunden ohne Block 

Die Bitcoin-Blockchain läuft sehr zuverlässig. Sämtliche Tracker zeigen eine Uptime von mehr als 99,98 % an. Auch wenn der heutige Ausfall auf den meisten Websites noch nicht angezeigt wird, ergibt es sich statistisch gesehen dennoch nur alle 3 – 4 Jahre einmal, dass ein Block so weit von den 10 Minuten abweicht, um bestätigt zu werden. Heute war es wieder soweit. Über 2 Stunden hat es gedauert, bis Block 824718 bestätigt wurde. Während dieser Zeit standen Bitcoin-Transaktionen still. 

Laut Usern auf X kommt so eine Verzögerung in etwa alle 180.000 Blöcke vor, also im Schnitt alle 3,42 Jahre. Auf den Kurs hat sich der Ausfall bisher aber nicht ausgewirkt. Die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung notiert immer noch im Bereich um 44.000 Dollar, wie auch in den Tagen zuvor schon. Vermutet wird, dass die relativ neuen Ordinals etwas mit dem Ausfall zu tun haben könnten, da einige schon lange davon ausgehen, dass diese das Potenzial haben, die Blockchain zu überlasten. 

Was bedeutet der Ausfall für Bitcoin?

In Zeiten, in denen kein Block an die Chain angehängt wird, werden eben auch keine Transaktionen bestätigt. Wer also Bitcoin von einer Wallet zur anderen sendet, wartet in diesem Fall eben nicht nur 10 Minuten, bis die Transaktion durch ist. Ein so langer Ausfall kann das Vertrauen der Investoren natürlich erschüttern und die Zuverlässigkeit der Kryptowährung in Frage stellen, zumindest wenn es häufiger dazu kommt. 

Auch im herkömmlichen Bankensystem ist es nichts Neues, dass ein Bankomat außer Betrieb ist oder es kurzfristig zu Wartungsarbeiten kommt, sodass es immer wieder mal Zeitfenster gibt, an denen man bei seiner Hausbank nicht weiterkommt. Problematisch wird das erst, wenn es sich dabei um regelmäßige Ausfälle und nicht um Ausnahmen handelt. Da es bisher keine Auswirkung auf den Kurs gegeben hat, dürfte es dazu auch nicht mehr kommen. 

BTC Chart

(Bitcoin Kursverlauf in den letzten 24 Stunden – Quelle: Coinmarketcap)

Während dieser Artikel verfasst wird, scheint es aber doch zu weiteren Problemen im Netzwerk zu kommen. Inzwischen hat es zwar ein paar Blöcke gegeben, die mit den üblichen Schwankungen bestätigt wurden, allerdings hat nun auch der Block 824730 rund 40 Minuten gebraucht. Es bleibt also abzuwarten, ob es heute noch zu weiteren Verzögerungen und größeren Problemen im Bitcoin-Netzwerk kommt. Sollte das der Fall sein, dürfte auch der Kurs doch noch darunter leiden. 

Dauer zwischen zwei Blöcken

(Dauer zwischen Block 824729 und 824730 – Quelle: Blockchain.com)

Mit Bitcoin Minetrix vor Volatilität schützen?

Der Bitcoin-Kurs könnte in den nächsten Tagen auch unabhängig von den Schwankungen im Netzwerk extrem volatil sein. Die Genehmigung der Bitcoin-ETFs in den USA könnte zu einem kurzen Pump führen, nach dem es schnell zu Gewinnmitnahmen kommen könnte. Auch wenn die hohen Erwartungen an die ETFs nicht erfüllt werden, könnte es zu einer Korrektur kommen. Sollte es noch länger Probleme im Netzwerk geben, kann diese auch sehr heftig ausfallen. Investoren weichen daher vermehrt auf den neuen Bitcoin Minetrix aus, der mit seinem einzigartigen Stake to Mine-Konzept schon kurz vor einer Kursexplosion stehen sol.

Jetzt mehr über Bitcoin Minetrix erfahren.

Bitcoin Minetrix Presale

(BTCMTX Presale – Quelle: Bitcoin Minetrix

Bitcoin Minetrix ermöglicht es Investoren, die den nativen Token $BTCMTX besitzen und staken, eine Rendite in Form eines Cloud Mining-Guthabens zu erhalten, womit Anleger selbst Bitcoin schürfen können, ohne dabei in die dafür nötige Hardware investieren zu müssen. Ein Konzept, durch das die Hashrate in Zukunft weiter erhöht werden könnte, wodurch auch Netzwerkprobleme wie das heutige noch weiter reduziert werden könnten. 

Die Idee, selbst Bitcoin zu schürfen und dabei sowohl von potenziellen Kurssteigerungen bei $BTCMTX als auch indirekt von steigenden Bitcoin-Preisen zu profitieren, überzeugt Investoren, die bereits Token im Wert von mehr als 7,7 Millionen Dollar gekauft haben. Analysten, die auf das Projekt aufmerksam geworden sind, gehen daher davon aus, dass Bitcoin Minetrix aktuell noch stark unterbewertet ist und schon bald nach dem Listing an den Kryptobörsen eine Kursexplosion hinlegen könnte. 

Jetzt rechtzeitig einsteigen und $BTCMTX im Presale kaufen.




Hinweis: Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.   

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *