Bitcoin Kurs Prognose Wichtige News treiben BTC Richtung 47.000 USD

Bitcoin Kurs Prognose: Wichtige News treiben BTC Richtung 47.000 USD. Doch Vorsicht!

Ein historischer Moment kündigt sich an, der die Bitcoin Kurs Prognose entscheidend prägen könnte. Bleiben Sie gespannt auf bahnbrechende Entwicklungen, die den Markt in neue Richtungen lenken und bisher unbekannte Potenziale freisetzen.

Letzte Bitcoin ETF Anträge eingereicht und Gebühren enthüllt

Der Januar 2024 markiert einen potenziell historischen Moment für den Bitcoin-Markt. Mehrere Anbieter von Spot-Bitcoin Exchange-Traded Funds (ETFs) haben ihre endgültigen Formular S-1 Änderungen bei der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC eingereicht. Diese Einreichungen könnten die Landschaft des Kryptomarktes entscheidend prägen.

Unter den Einreichungen finden sich Anträge von Branchengrößen wie BlackRock, Fidelity und Invesco. Die Einreichungen beinhalten wichtige Details wie Gebühren und potenzielle Marktmacher. BlackRock und Bitwise bieten die niedrigsten Gebühren von 0,30 % bzw. 0,24 % für ihre geplanten Spot-Bitcoin-ETFs an, während Valkyrie Investments und Fidelity Gebühren von 0,80 % bzw. 0,39 % veranschlagen​​.

Die Genehmigung eines Bitcoin ETF wird als bahnbrechend angesehen. Sie signalisiert eine bedeutende Verschiebung in der regulatorischen Haltung gegenüber Kryptowährungen und bietet Mainstream-Investoren ein reguliertes Anlageinstrument für Bitcoin​​​​​​. So sieht es auch der milliardenschwere VC Chamath Palihapitiya.

Bloomberg ETF-Analyst Eric Balchunas erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Genehmigung eines Spot-Bitcoin-ETF im Januar auf 95 %, mit einem erwarteten Genehmigungsfenster bis zum 10. Januar. Auch BlackRock soll bis Mittwoch mit einer Genehmigung rechnen.

Auf der Wettplattform Polymarkets geht der Markt jedoch von einer Chance von 85 % aus. Sollte die SEC einen Bitcoin ETF genehmigen, könnte der Wert des Anlageklassen im ersten Jahr bis zu 10 Milliarden US-Dollar erreichen​​.

Jetzt in Zukunft des Krypto-Minings investieren!

Polymarket Bitcoin ETF

Trotz der hohen Erwartungen gibt es auch Gegenstimmen und Skepsis. Einige bärische Analysten wie von Matrixport, The Wall Street Journal und 39 % der Vermögensverwalter rechnen mit einer Verzögerung oder einer Sell-the-News-Reaktion auf die Genehmigung, da Bitcoin bereits einen erheblichen Anstieg verzeichnet hat. Dennoch wollen 88 % der US-Finanzberater nach dem ETF in Bitcoin investieren.

Andere Experten wie Michael Saylor glauben, dass die Anerkennung von Bitcoin als legitimes Anlagegut für Unternehmensreserven durch den FASB (Financial Accounting Standards Board) ein wichtiger Schritt in Richtung der breiteren Akzeptanz von Bitcoin ist​​. Max Keiser warnt jedoch vor möglichen Beschlagnahmungen durch Bitcoin ETFs.

Massenakzeptanz von Bitcoin nimmt kontinuierlich zu

Bitcoin Map

Im Jahr 2023 hat sich die Zahl der Unternehmen, die Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren, nahezu verdreifacht. Daten von BTC Map zeigen, dass über 6.000 Händler weltweit Bitcoin annehmen, mit einer bemerkenswerten Konzentration in Lateinamerika. Anfang des Jahres waren es noch etwa 2.200 Akzeptanzstellen.

Trotz der Preisschwankungen von Bitcoin im Jahr 2023 weist diese Entwicklung auf ein wachsendes Interesse und eine zunehmende Akzeptanz von Bitcoin im Geschäftsalltag hin, insbesondere in Regionen wie Europa, den USA und Lateinamerika. In Ostasien, insbesondere in China, bleibt die Akzeptanz jedoch aufgrund regulatorischer Beschränkungen gering.Formularbeginn

Die wachsende Akzeptanz von Bitcoin spiegelt sich auch in der Entscheidung von Mercari wider, einem der größten Online-Marktplätze Japans, Bitcoin über seine Tochtergesellschaft Melcoin zu akzeptieren. Dieser Schritt könnte auch weitere Unternehmen zur Integration von Bitcoin in ihre Zahlungssysteme inspirieren.

Zudem hat nach Argentinien nun in Honduras die Próspera-Sonderwirtschaftszone (SEZ) auf der Insel Roatán offiziell Bitcoin (BTC) als Rechnungseinheit anerkannt. Diese Initiative, angeführt vom amtierenden Manager Jorge Colindres, zielt darauf ab, finanzielle Flexibilität für Bewohner und Unternehmen in der SEZ zu bieten.

Jetzt in bahnbrechendes BTC-bezogenes Projekt investieren!

Bitcoin Kurs Prognose: Liquiditätsflüsse und Bitcoin-Dominanz zu Beginn 2024

Bitcoin Kurs Prognose Mittelzufluesse erste Woche 2024

Das Jahr 2024 beginnt für den Kryptomarkt mit bedeutenden Kapitalzuflüssen. Laut dem Digital Asset Fund Flows Weekly Report von CoinShares, zeichnet sich ein starkes Interesse der Investoren ab, insbesondere für Bitcoin.

Bitcoin sichert sich zu Beginn des Jahres 2024 die größte Aufmerksamkeit der Anleger. In der ersten Woche des Jahres verzeichnete Bitcoin Zuflüsse von beachtlichen 113 Millionen US-Dollar. Dieser Betrag trägt zu den seit der Klage von Grayscale gegen die SEC kumulierten 2,3 Milliarden US-Dollar bei und stellt damit einen signifikanten Anteil an den gesamten Kapitalzuflüssen im Kryptobereich dar​​​​. Die Rückgänge in den Bitcoin-Short-Produkte in Höhe von 1 Million US-Dollar stehen den Erwartungen gegenüber, dass die Einführung des Bitcoin ETFs ein Sell-the-News-Events auslösen wird.

Die Zuflüsse in Kryptowährungen insgesamt beliefen sich in der ersten Woche auf 151 Millionen US-Dollar. Aber auch Blockchain-bezogene Aktien haben in diesem Jahr bereits Mittelzuflüsse in Höhe von 24 Mio. US-Dollar verzeichnet.

Jetzt in neue BTC-Dezentralisierungslösung investieren!

Kritische Äußerungen von SEC-Mitgliedern Gensler und Stark

In jüngster Zeit hat Gary Gensler, der Vorsitzende der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC, in einer Anhörung vor dem House Financial Services Committee und in Interviews betont, dass viele Kryptowährungen unter die bestehenden Wertpapiergesetze fallen und somit der Regulierung durch die SEC unterliegen.

Er argumentiert, dass die meisten der existierenden Kryptowährungen, von denen es zwischen 5.000 und 6.000 gibt, als Wertpapiere betrachtet werden sollten. Diese Sichtweise steht in Einklang mit der seines Vorgängers, Jay Clayton​​.

Gensler konzentriert sich besonders auf Handels- und Kreditplattformen, einschließlich dezentraler Plattformen. Er betont die Notwendigkeit eines besseren Anlegerschutzes und fordert Börsen wiederholt auf, sich bei der SEC zu registrieren​​. Bezüglich Stablecoins vergleicht er diese mit Pokerchips in einem Krypto-Casino und äußert Bedenken hinsichtlich ihrer möglichen systemischen Risiken​​.

Jetzt in Optimierung von Bitcoin investieren!

John Reed Stark, ehemaliger Beamter der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC und ehemalige Leiter des SEC Office of Internet Enforcement, äußerte sich nun ebenfalls kritisch über die anstehende Genehmigung von Spot Bitcoin ETFs.

Stark betrachtet Kryptowährungen als ein Werkzeug für Verbrechen und Terrorismus und kritisiert, dass die Hauptnutznießer oft „Betrüger” und „Kriminelle” sind. Er warnt vor der möglichen Genehmigung eines Bitcoin Spot ETF durch die SEC, die seiner Meinung nach amerikanische Investoren unnötigen Risiken aussetzen würde.

Seiner Meinung nach seien die Preise der Kryptowährungen durch die „Greater Fool Theory“, Hype und FOMO hochgetrieben worden und es ginge nur so lange gut, wie Leute die inflationären Preise akzeptieren würden. Danach würde es zu einem Marktcrash kommen.

Die SEC steht jedoch auch unter Kritik, weil sie angeblich durch Durchsetzung reguliert, statt durch Regelsetzung. Einige in der Krypto-Gemeinschaft und eine zunehmende Anzahl von Politiker behaupten, dass die SEC ihre Befugnisse überschreitet, indem sie entscheidet, welche Token als Wertpapiere gelten, und daraufhin rechtliche Schritte einleitet​​.

Wird nun die Gefahr von Satoshi Nakamoto vor der Bitcoin ETF Zulassung überprüft?

Satoshi Nakamoto, der geheimnisvolle Schöpfer von Bitcoin, steht möglicherweise vor rechtlichen Herausforderungen. Kürzlich wurden über 1,1 Millionen US-Dollar in Bitcoin auf ein Wallet, das mit Satoshi in Verbindung gebracht wird, überwiesen. Diese Transaktion könnte Satoshi in ein Dilemma bringen: seine Identität offenbaren oder gegen neue Gesetze verstoßen, die das Melden von Krypto-Transaktionen über 10.000 US-Dollar verlangen.

Satoshi, vermutlich einer der größten Bitcoin-Besitzer mit geschätzten 600.000 bis 1,1 Millionen BTC, hat sich bisher nicht zu dieser Transaktion geäußert. Dieses Schweigen und die unbekannte Identität Satoshis bergen potenzielle Risiken für den Bitcoin-Markt.

Unklarheiten über die zukünftige Handhabung dieser großen Bitcoin-Bestände könnten zu geopolitischen Spannungen und Marktunsicherheiten führen. Denn die Zulassung der Bitcoin ETFs könnte bis zur Offenbarung von Nakamoto vorerst hinausgezögert werden.

Jetzt in dezentrale Krypto-Mining-Revolution investieren!

Bitcoin Kurs Prognose

Bitcoin Kurs Prognose

Am heutigen Tage konnte Bitcoin die Marke von 46.000 US-Dollar überschreiten und somit ein Preisniveau erreichen, welches zuletzt am 5. April 2022 gesehen wurde. Dies ist zurückzuführen auf den gestiegenen Optimismus bezüglich der Bitcoin ETF Zulassung. Möglicherweise handelt es sich auch um Insidertrades der Vermögensverwalter, welche sich bereits vor der offiziellen Zulassung mit Bitcoin eindecken.

Neben der Hoffnung um die Bitcoin ETFs treiben jedoch auch unter anderem das am 14. April erwartete Bitcoin Halving, die zunehmende institutionelle Akzeptanz, die Steigerung der Nützlichkeit im DeFi-Bereich durch Stacks und das bessere Umweltimage. Allerdings ist der Kurs derzeit überhitzt und könnte spätestens nach der offiziellen Verkündung eine temporäre Korrektur einlegen.

Die nächsten wichtigen Termine für die Bitcoin-Investoren sind nun neben der möglichen Genehmigung der ETFs auch einige wirtschaftliche Daten, welche weitere Anhaltspunkte bezüglich der Inflation und der Leitzinssenkungen in den USA geben. Zu diesen gehören der US-Verbraucherpreisindex am Donnerstag und die US-Erzeugerpreise am Freitag. Ebenso werden einige Fed-Mitglieder in dieser Woche sprechen, wie John Williams und Raphael Bostic.

Laut dem Stock-to-Flow-Model könnte Bitcoin Preise von bis zu 532.000 US-Dollar erreichen. Scott Melker geht sogar davon aus, dass 570 Milliarden US-Dollar in Bitcoin fließen könnten, was nur einem halben Prozent der 114 Billionen US-Dollar der RIA-Manager entspricht. Die Rallye dürfte bis in das Jahr 2025 gehen, wobei die ersten Kursziele für kurzfristige Investoren bei 100.000 und 150.000 US-Dollar liegen.

Eine Möglichkeit, um wesentlich stärker von der Rallye zu profitieren, könnte das revolutionäre Bitcoin Minetrix mit seiner dezentralen Krypto-Mining-Revolution bieten. Bei dieser erhalten Investoren nicht nur ein bahnbrechendes Projekt mit potenziellem Hebeleffekt auf Bitcoin, sondern ebenso Buchgewinne durch die schrittweisen Preiserhöhungen im Presale und hohe Staking-Renditen von 82 % pro Jahr.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Zudem ist der Autor möglicherweise selbst in die Vermögenswerte investiert, wodurch ein Interessenkonflikt entstehen kann.

Über den Autor: Simon Feldhusen kam vor 17 Jahren das erste Mal mit der Börse in Berührung und beschäftigt sich seit mehr als 8 Jahren täglich intensiv mit den Themen Trading, Kryptoassets, Aktien, P2P, Unternehmensfinanzierung, Finanzen und Unternehmertum. Zudem ist er seit mehreren Jahren als Texter und Ghostwriter im Finanzbereich tätig. In dieser Zeit hat er sich ein diversifiziertes Wissen über unterschiedliche Fortbildungen über die Finanzmärkte und das Verfolgen der täglichen Nachrichten angeeignet. Seitdem vergeht kein Tag, an dem er sich nicht mit den Märkten auseinandergesetzt hat. Er publiziert unter anderem für Finanzen.net, ETF-Nachrichten.de, Coincierge.de, P2E-News.com, Ariva.de und News.de.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *