Polygon Prognose 2024 - Hat MATIC noch eine Zukunft?

Polygon Prognose 2024 – Hat MATIC noch eine Zukunft?

Polygon und sein nativer MATIC-Coin unterliegen regelmäßigen Kursprognosen, denn die Layer-2-Lösung gilt als vielversprechender Wegbereiter für skalierbare Blockchain-Anwendungen. Das Polygon-Ökosystem wächst stark an und soll die bekannten Probleme der Ethereum-Blockchain lösen, wie zu hohe Transaktionskosten, fehlende Skalierbarkeit und langsame Blockzeiten. In der Vergangenheit waren immer mehr Entwickler zur Smart Contract Plattform Polygon abgewandert, denn die Ethereum-Plattform gilt als langsam, teuer und chronisch überlastet.

  • Pessimistische MATIC Prognose: nicht höher als 1 Euro
  • Neutrale MATIC Prognose: um 1 Euro
  • Optimistische MATIC Prognose: über 1,25 Euro

Aus MATIC wird POL

Das Netzwerk unterzieht sich einem grundlegenden Wandel und wird zu Polygon 2.0. Mit dem Upgrade will sich Polygon auch für andere Blockchain-Ökosysteme öffnen und nicht nur als Skalierungslösung für Ethereum dienen. Mit der Version 2.0 soll ein wichtiger Schritt unternommen werden und MATIC mittelfristig durch den neuen Token SPOL ersetzt werden, die das Unternehmen September 2023 bekanntgab.

Dafür müssen aber zunächst die beiden Coins parallel existieren. Mit Polygon 2.0 sollen auch eigene Sidechains Premiere feiern sowie zk-Lösungen zum Standard werden. Die geplante Übergangszeit von Polygon zu Polygon 2.0 soll vier Jahre betragen und derzeit gibt es laut Aussage der Entwickler für Anleger keinen Handlungsbedarf. Für Polygon soll das Upgrade eine stärkere Konzentration auf Anwendungen auch außerhalb von dezentralisierte Finanzen ermöglichen.

Polygon will „value layer of the Internet“ warden

Polygon ist das größte Layer-2-Projekt auf Ethereum und gehört zu den fortschrittlichsten Protokollen in diesem Bereich. Durch die starke Position am Markt sind erhebliche Verbesserungen an der Infrastruktur notwendig geworden, die die Entwickler mit dem Upgrade auf 2.0 realisieren wollen. Grund für die Aufwertung des Netzwerks dürften aber auch zahlreiche neue Projekte am Markt sein, die mit neuen Funktionen und innovativen Protokollen Druck auf Polygon ausüben.

Zu den grundlegenden Überarbeitungen des Polygon-Ökosystems gehören:

  • die Verbesserung von Skalierbarkeit und Liquidität, um den Status als führendes Layer-2-Projekt auf der Ethereum-Blockchain zu festigen.
  • der neue native Token von Polygon, POL, der schon seit dem 25. Oktober 2023 an wenigen Handelsplattformen erhältlich ist.
  • Über den Value Layer strebt Polygon eine unbegrenzte Skalierbarkeit und die Vereinheitlichung des Informationsaustauschs an.
  • die Überarbeitung aller aktuellen Protokolle von Polygon und die Kombination
  • mit der Zero-Knowledge-Technologie ZK, um eine Wertschicht (Value Layer) zu erstellen, die eine nahtlose Nutzung des Polygon Netzwerks ermöglicht.

Zu den in Polygon 2.0 eingeführten Verbesserungen gehören eine verbesserte Dezentralisierung der Community-Governance, ein Token-Upgrade, eine mehrschichtige Netzwerkarchitektur und ein ZK-Ökosystem. Diese Fortschritte werden es dem Netzwerk ermöglichen, eine unbegrenzte Anzahl von Sidechains sicher zu unterstützen, wodurch die Benutzerinteraktion mit dem gesamten Polygon-Ökosystem reibungslos funktionieren soll.

Die Upgrades werden schrittweise durchgeführt, beginnend mit dem Upgrade der Polygon PoS-Kette.

Was genau ist Polygon 2.0?

Im Kern des Upgrades stehen die erweiterte Verfügbarkeit neuer Parallelketten und eine stärkere Community-Governance. Nahezu jeder Aspekt von Polygon soll radikal neu gestaltet werden. Ziel der Weiterentwicklungen ist es, Polygon von einer „einfachen“ Skalierungslösung der Ethereum-Blockchain zu einem Value Layer für die Demokratisierung des Zugangs zu Informationen im Web3 werden.

Diese Wertschicht ist dabei das grundlegende Protokoll, das jedem Benutzer ermöglicht, Werte zu erstellen, auszutauschen und zu programmieren. Ethereum hat das Konzept des Value Layer eingeführt und damit gezeigt, dass Menschen ohne Mittelsmänner nahtlos und sichere Werte schaffen können. In einer unendlich skalierbaren Internet-Umgebung wird Kapazität einfach erzeugt, wenn sie benötigt wird.

Die Informationen liegen in einer gemeinsamen Umgebung vor und sind von überall auf der Welt zugänglich. Mit dem neuartigen, kettenübergreifenden Koordinationsprotokoll von Polygon 2.0 lässt sich im Internet der Zukunft eine einzige Umgebung schaffen. Anwender werden das Gefühl haben, nur mit einer einzigen Umgebung und auch nur mit einer Blockchain zu interagieren.

Das Netzwerk kann eine praktisch unbegrenzte Anzahl von Ketten unterstützen und kettenübergreifende Interaktionen können sicher und sofort erfolgen, ohne zusätzliche Sicherheits- oder Vertrauensannahmen. Polygon 2.0 wird der Value Layer of the Internet sein und wie das restliche Internet aussehen. Es wird Ethereum zu dem erweitern, was es immer sein sollte, eine dezentralisierte Umgebung mit unbegrenzter Skalierbarkeit und einheitlicher Liquidität.

Wichtige Kennzahlen zu Polygon

  • +28.000 Contract Entwickler
  • +219,11 Millionen eindeutige Adressen
  • +2,44 Milliarden Transaktionen
  • +12,80 Milliarden USD NFT Handelsvolumen
  • 1,17 Millionen entwickelte Smart Contracts
  • Ca. 0,015 USD durchschnittliche Transaktionskosten

Im Juni 2023 wurde Polygon 2.0 vorgestellt. Um die spezifischen Änderungen darzulegen, wurden drei Polygon Improvement Proposols PIPs vorgestellt, die nach Zustimmung der Community Anfang des vierten Quartals 2023 in Kraft traten. Diese PIPs beschreiben die technischen Details zum Aufbau des neuen Netzwerks, um Ethereum auf die Größe des Internets zu skalieren.

PIP-10 ist die Phase 0 von Polygon 2.0 und markiert den Anfang des Upgrades, das in mehreren Schritten über vier Jahre hinweg erfolgen soll.

💎 KryptowährungBitcoin Minetrix
💲 Kürzel€BTCMTX
🔗 BlockchainEthereum Blockchain
🔒 Token Supply4 Milliarden
📅 Start26.09.2023
💰 Preisab 0,0124 €
🛍️ KategorieBitcoin-Mining
🔥Tokenburnregelmäßig
🪙StakingStake-to-Mine
📱Für Smartphonesoptimiert
💳Token kaufen mitETH, USDT, BNB, Kreditkarte
📊TradingDEX/CEX
💵Mindestbetrag10 €
📈StrategieLangfristig
🛠️ KonzeptMining-Pool

Welche neuen Coins gibt es 2024?

Neben den spannenden Prognosen für Polygon und die interessanten Informationen über das Upgrade auf Polygon 2.0 sind derzeit besonders viele neue Coins am Markt.

Das sind die drei besten, günstigen Kryptowährungen 2024

  1. Bitcoin Minetrix, ein innovativer Mining-Coin, der Anlegern über den Presale-Token $BTCMTX Zugang zum lukrativen Bitcoin-Mining gibt. Dafür nutzen die Entwickler die Angebote von Cloud-Minern. Der Prozess startet mit dem Kauf des Presale Tokens und dem anschließenden Staking, also dem Sperren der Token im Smart Contract des Projektes. Abschließend werden die Belohnungen durch Mining-Credits ersetzt, die Zugang zur Rechenleistung der Angebote von Cloud-Minern freischalten.
  2. Meme Kombat ist im Bereich von GameFi angesiedelt, wobei es sich um eine moderne Form der Unterhaltung und dem Einsatz von Kryptowährungen handelt. Auf der Plattform finden Anleger nach dem Kauf des nativen Utility-Tokens in Phase 1 elf Meme-Coin Charaktere, die einander herausfordern. Zu den Staking-Rewards gibt es Krypto-Belohnungen, die zweifache Chancen auf ein passives Einkommen bedeuten.
  3. Sponge-Coin V2 ist die Weiterentwicklung von Sponge-Coin, dem beliebtesten Meme-Coin des vergangenen Jahres. Die Neuauflage in Version 2 stellt nicht nur das Staking vor, sondern kündigt auch die Entwicklung eines P2E-Games in Aussicht. Mit der innovativen Stake-to-Bridge erfolgt innerhalb weniger Sekunden der Token Swap von V1 in V2 und für neue Anleger der Kauf des neuen $SPONGEV2.

Unter Umständen ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Webseite ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Webseite steht Ihnen kostenlos zur Verfügung. Wir erhalten möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Webseite anbieten.

Über die Autorin: Stefanie Herrnberger ist als freiberufliche Redakteurin sowie Content Creator tätig. Ihre langjährige berufliche Erfahrung in den Bereichen Blockchain, Kryptowährungen und NFTs bieten ihr den perfekten Background, um über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen an dezentralen und zentralen Finanzmärkten zu berichten. Seit mehreren Jahren investiert Stefanie auch selbst in Kryptowährungen und kann daher nahezu alle Aspekte der Kryptowelt abdecken.

Veröffentlichungen: https://de.cryptonews.com/editors/stefanie-herrnberger Webseite: https://blockchain-technologie.digital/