Bitcoin Kurs Prognose: Bitcoin-EFTs genehmigt! BTC bis Ende der Woche bei +50.000 USD?

Bitcoin Kurs Prognose: EFTs genehmigt, jetzt gibt es kein Halten mehr für den BTC Kurs!

Endlich ist der langersehnte Tag und damit die Entscheidung der SEC da: Bitcoin-ETFs sind auf dem Weg an die traditionellen Börsen und stehen damit in den USA institutionellen Investoren zur Verfügung. Gary Gensler, Chef der US-Wertpapierbehörde, hatte in einem Brief die Mitteilung bekannt gemacht und damit für 11 der beantragten Bitcoin-ETFs die Möglichkeit eröffnet, als reguliertes Finanzinstrument an den Markt zu kommen.

Was Sie über die SEC-Entscheidung zu Bitcoin-ETFs wissen müssen

Im Zeitraum von 2018 bis 2023 lehnte die Behörde mehr als 20 Anträge auf Spot-Bitcoin-ETPs ab. Einer davon war der von Grayscale, der die Umwandlung in einen ETF vorsah.

Gensler betont, dass sich die Anträge von heute denen von damals zwar sehr ähneln, aber sich die Zeiten und Umstände für die Einführung solcher Produkte geändert haben. Ein US-Berufungsgericht hatte erst vor Kurzem entschieden, dass die Gründe für die Ablehnung durch die SEC im Falle des von Grayscale vorgeschlagenen ETPs nicht ausreichend waren.

Die SEC hatte den Fall vom Gericht erneut zur Prüfung vorgelegt bekommen und sich laut Gensler nun entschieden, ihre Ablehnungshaltung aufzugeben und die Spot-Bitcoin-ETFs, die jetzt beantragt wurden, zu genehmigen. Bei den Genehmigungsprozessen hat die Behörde dennoch die hohen Anforderungen für den Anlegerschutz eingehalten und die Prüfung vorgenommen, dass die Produkte mit den gültigen Rechtsvorschriften übereinstimmen.

Nachdem diese Prüfungen durchgeführt wurden und die Behörde festgestellt hat, dass die Produkte mit den gesetzlichen Anforderungen konform gehen, muss den Anträgen wie jetzt geschehen stattgegeben werden.

Was bedeutet die Genehmigung von Bitcoin-ETFs für den Sektor?

Auch wenn Gensler in seinem Statement betont, dass die jetzige Genehmigung nur auf die Bitcoin-ETFs betrifft und damit keine Bereitschaft der Kommission signalisiert werden soll, dass jetzt alle Krypto-Assets genehmigt werden.

Allerdings stieg auf diese Ankündigung hin nicht nur der Bitcoin-Preis, sondern auch der Ethereum-Preis, denn offenbar wetten die Anleger am Markt darauf, dass die nächste Kryptowährung, die für einen Spot-ETF freigegeben wird, ETH sein könnte.

Für Experten ist der heutige Schritt der SEC ein wichtiger Meilenstein und wird als Wegbereiter für die Massenakzeptanz von Kryptowährungen gewertet. Es wird generell erwartet, dass damit weitere Krypto-Produkte auf den Markt gelangen, wodurch Anleger auf ein breites Sortiment an digitalen Assets zugreifen könnten.

Viele Anleger gehen davon aus, und hoffen dies auch, dass sich der Bitcoin-Preis bis Ende der Woche auf rund 50.000 USD steigern könnte. Aktuell notiert Bitcoin bei 46.470,90 USD und zeigt sich noch nicht stark reaktionsfreudig auf die jüngst veröffentlichte Nachricht der SEC über die Genehmigung von 11 Bitcoin-ETFs. Es ist jedoch zu erwarten, dass diese Reaktion in den nächsten Stunden eintritt.

Welche Sicherheitsmaßnahmen hat die SEC ergriffen?

Unter dem Beschluss des heutigen Tages hat die SEC mehrere Schutzmaßnahmen bestimmt, um Anleger und ihre Einlagen im Rahmen der Spot-Bitcoin-ETFs zu schützen.

  1. Anbieter von Bitcoin-ETFs müssen eine vollständige, faire und wahrheitsgetreue Offenlegung der Produkte bereitstellen. Die Offenlegungspflicht in den öffentlichen Registrierungserklärungen wird ergänzt von er erforderlichen regelmäßigen Einreichung der Dokumente. Gensler betont allerdings, dass die ETF-Vereinbarungen im Rahmen der Verwahrungsvereinbarungen, die die Anbieter getroffen haben, nicht befürwortet. Einige Anbieter hatten als Verwahrer der physisch hinterlegten Kryptowährungen, in dem Fall Bitcoin, die US-Börse Coinbase beauftragt.
  2. Die Bitcoin-ETFs werden an nationalen Wertpapierbörsen notiert und gehandelt. Diese müssen über Regeln verfügen, die Betrug und Manipulation verhindern sollen. Die SEC wird die Einhaltung dieser Regeln überwachen und durchsetzen. Die Kontrolle umfasst auch die Social-Media-Plattformen der Anbieter. Weitere Regeln sind dazu da, bestimmte Interessenskonflikte zu beseitigen sowie Anleger und das öffentliche Interesse zu schützen, so die SEC in ihrem Statement.
  3. Darüber hinaus gelten für den Kauf und Verkauf der genehmigten ETFs die bestehenden Regeln und Verhaltensstandards. Dazu gehören laut SEC auch Regeln, die verhindern, dass Broker Privatanlegern bestimmte ETFs empfehlen, wenn sie diese in einer treuhänderischen Verwaltung betreuen. Das bedeutet vereinfacht ausgedrückt, der Anlageberater darf kein Produkt bevorzugen, was sich in seinem Portfolio befindet und muss Anleger über alle Risiken der Produkte aufklären.

Es ist wichtig zu betonen, dass die SEC heute nicht alle Aufträge für Bitcoin-ETFs freigegeben hat, sondern zehn Produkte von dieser Genehmigung ausgeschlossen hat. Sie sollen in einem separaten Verfahren geprüft werden, um die Wettbewerbsbedingen nicht zu verzerren und für Fairness zu sorgen, was den Anlegern und dem bereiten Markt laut der Behörde zugutekommen soll.

Wie entwickelt sich der Bitcoin-Preis?

Angesichts dieser wegweisenden Entscheidung blicken Anleger jetzt gespannt auf den Bitcoin-Preis. Nachdem die ersten Spot-Bitcoin-ETFs die Türen für institutionelle Anleger in den USA öffnen, wird es für den gesamten Kryptomarkt deutlich leichter, digitale Anlagelassen zu platzieren.

Zunächst ist es nur die führende Kryptowährung Bitcoin, die von dieser historischen Entscheidung profitieren wird. Allerdings ist zu erwarten, dass auch andere Kryptowährungen folgen und so Anleger schon bald auf weitere Anlageklassen zurückgreifen können.

Wir schließen uns der Prognose an, dass der Bitcoin-Preis bis Ende der Woche bei + 50.000 USD liegen könnte. Grundsätzlich sehen wir sogar einen höheren Preis, müssen aber auch bedenken, dass noch Unklarheiten darüber herrschen, welchen Anträgen stattgegeben wurden und welche Anbieter noch auf die nächste Runde im Genehmigungsprozess warten müssen.

Die SEC hat heute jedenfalls einen wichtigen Beitrag zur Akzeptanz von Kryptowährungen geleistet. Dennoch kann man sich nicht dem Eindruck verwehren, dass es eine Bankrott-Erklärung der Behörde an sich ist. Der Druck der Öffentlichkeit, vielleicht auch politische Einflussnahmen und viele weitere Aspekte werden die SEC am Ende zu diesem Schritt genötigt haben.

Die Genehmigung der Bitcoin-ETFs erfolgt unter keinen spezifischen Regulierungsmaßnahmen, sondern lediglich unter den standardisierten Vorschriften für Wertpapiere. Das ist an sich nicht negativ zu bewerten, es fehlt aber weiterhin an regulatorischer Klarheit für Kryptowährungen und digitale Assets. Mit Spannung blicken wir auch in den nächsten Tagen in die USA, vor allem wegen der Bekanntmachung, welche Bitcoin-ETFs genehmigt wurde.

Anleger aus Deutschland haben noch keinen Zugriff auf die jetzt genehmigten Bitcoin-ETFs. Dafür steht aber Bitcoin Minetrix zur Verfügung. Bitcoin Minetrix ist ein Mining-Coin, der Kleinlegern die Möglichkeit gibt, am Bitcoin-Mining teilzunehmen. Der native Utility-Token $BTCMTX ist derzeit im Presale günstig verfügbar.

Unter Umständen ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Webseite ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Webseite steht Ihnen kostenlos zur Verfügung. Wir erhalten möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Webseite anbieten.

Über die Autorin: Stefanie Herrnberger ist als freiberufliche Redakteurin sowie Content Creator tätig. Ihre langjährige berufliche Erfahrung in den Bereichen Blockchain, Kryptowährungen und NFTs bieten ihr den perfekten Background, um über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen an dezentralen und zentralen Finanzmärkten zu berichten. Seit mehreren Jahren investiert Stefanie auch selbst in Kryptowährungen und kann daher nahezu alle Aspekte der Kryptowelt abdecken.

Veröffentlichungen: https://de.cryptonews.com/editors/stefanie-herrnberger Webseite: https://blockchain-technologie.digital/