Bitcoin ETF

Bitcoin ETF leitet neue Ära ein – Top 5 Coins für traditionelles Portfolio

Die SEC, die US-Wertpapier- und Börsenkommission, hat grünes Licht für elf bahnbrechende Bitcoin-Spot-ETFs gegeben, die heute mit dem Handel beginnen.

Diese historische Entscheidung markiert einen Wendepunkt für Kryptowährungen in den Vereinigten Staaten, indem sie institutionellen und privaten Anlegern eine regulierte und unkomplizierte Methode zur Beteiligung an dieser dynamischen digitalen Vermögensklasse eröffnet.

Vor dem Hintergrund dieser revolutionären Entwicklung in der Welt der Kryptowährungen stellt sich die entscheidende Frage: Welche Kryptowährungen eignen sich am besten für ein konventionelles Anlageportfolio?

Der Bitcoin steht als älteste und renommierteste aller digitalen Währungen an der Spitze, doch sein Eintritt in den Mainstream wird zweifellos von einer wachsenden Auswahl an Kryptowährungen begleitet, die dem scharfsinnigen Investor zunehmend zur Verfügung stehen.

Zuletzt ist der Preis von Ethereum um beeindruckende 15 % auf 2.684 US-Dollar gestiegen. Die Marktteilnehmer spekulieren darauf, dass Ethereum die nächste Kryptowährung sein könnte, die für einen ETF zugelassen wird. Der XRP-Token von Ripple hat ebenfalls einen Zuwachs von 7 % verzeichnet und steht nun bei 0,60 US-Dollar.

Es wird allgemein erwartet, dass der Bitcoin in dieser Woche die 50.000-USD-Marke durchbrechen wird. Aktuell steht er bei 46.366 US-Dollar, nachdem er zunächst an Schwung verloren hatte, unmittelbar nach der Genehmigung der 11 Bitcoin-Spot-ETFs.

Wo sollten also traditionelle Finanzinvestoren und Krypto-Enthusiasten ihre Investitionsreise in dieser faszinierenden neuen Welt beginnen? Wir liefern Ihnen alle Antworten.

Inhaltsverzeichnis

Was Krypto-Investoren bei der Portfolio-Asset-Allokation beachten müssen

Portfolios-Aufbau und Risikoprofil bei Kryptowährungen 

Integration von Kryptowährungen in Portfolios unter Berücksichtigung der Risikotoleranz

Zugang zu Kryptowährungen durch kollektive Anlageinstrumente und ETFs

Kryptowährungen als Schlüsselkomponente in der Allokation alternativer Anlagen in traditionellen Portfolios

Der Preiskampf um Bitcoin-ETF-Spot-Gebühren verschärft sich

Die Top 5 Kryptowährungen für ein traditionelles Anlageportfolio – Expertenmeinungen

Sergey Klinkov, geschäftsführender Direktor für Strategie bei Finery Markets

David Kemmerer, CEO von CoinLedger

James Lawrence, CEO und Gründer von NFTY Labs

Daron Bennett, CEO und Mitgründer von OnGo

Michael Schmied, leitender Finanzberater von Kredite Schweiz

Eugene Musienko, CEO von Merehead

5 Small-Cap Kryptowährungen für alternative Investments in einem traditionellem Investment-Portfolio

1. Bitcoin Minetrix ($BTCMTX) – Tokenisierte Beteiligung an Bitcoin-Mining-Belohnungen

2. Sponge (SPONGE V2) – Brücke zum Gaming-zentrierten SPONGE V2 mit bis zu 1.000 % im letzten Monat

3. Meme Kombat ($MK) – Verbindet Memecoin in einer Kampfarena der nächsten Generation

4. Bitcoin ETF Token ($BTCETF) – Günstigste und profitabelste Möglichkeit für die Bitcoin ETF Investmentidee

5. TG.Casino ($TGC) – GameFi boomt und dieser Coin ist ein führendes, lizenziertes Casino auf Telegram und Rollbit-Konkurrent

Was Krypto-Investoren bei der Portfolio-Asset-Allokation beachten müssen

Traditionelle Anlageportfolios weisen eine Vielfalt an Strukturen auf, doch alle sollten aus einer Perspektive der Vermögensallokation aufgebaut werden. Der entscheidende Faktor für die Rendite einer Investition ist die Auswahl der Anlageklasse, nicht die einzelnen Entscheidungen innerhalb jeder Klasse.

Das bedeutet, dass zuerst festgelegt werden muss, welches Gewicht jeder Anlageklasse zukommen soll. Ein typisches Portfolio verteilt seine Anlagen auf verschiedene Klassen:

  • Aktien
  • Anleihen (festverzinsliche Wertpapiere)
  • Rohstoffe
  • Immobilien
  • Bargeld
  • alternative Investitionen
Bitcoin ETF

Portfolios-Aufbau und Risikoprofil bei Kryptowährungen

Beim Zugang zu Anlageklassen gibt es zwei Hauptwege: Den direkten Kauf der Vermögenswerte oder die Anlage in integrierte Finanzprodukten wie börsengehandelten Fonds (ETFs), Investmentfonds oder Investmentgesellschaften.

Für Krypto-Investoren ist der direkte Besitz von Vermögenswerten oft die bevorzugte oder manchmal die einzige Möglichkeit, diese in ihr Portfolio zu integrieren, abhängig von der jeweiligen rechtlichen Lage der Person oder Institution.

Kollektive Anlageinstrumente stellen einen populären Weg dar, um Zugang zu Finanzvermögen zu erhalten. Sie bieten Kostenvorteile gegenüber dem direkten Kauf einzelner Aktien und umgehen den Zeit- und Arbeitsaufwand, der für die eigenständige Verwaltung der Bestände erforderlich wäre.

Es existieren tausende Fonds zur Auswahl für Anleger, und es wird erwartet, dass Bitcoin zunehmend in Dachfonds – also Fonds, die einen Korb verschiedener Fonds halten – vertreten sein wird.

Die Struktur des Portfolios, das Sie anstreben, hängt von Ihrem persönlichen Risikoprofil ab. Grundsätzlich lassen sich traditionelle Anlageportfolios in vier Hauptkategorien einteilen:

  1. Wachstumsorientiert
  2. Wertorientiert
  3. Einkommensorientiert
  4. Ausgewogen

Wachstumsorientierte Portfolios fokussieren auf Kapitalwachstum und beinhalten daher ein höheres Risiko. Sie investieren häufig in Unternehmen in der Frühphase, insbesondere in technologiebasierte Sektoren.

Value-Portfolios streben ebenfalls eine Steigerung des Kapitalwerts an, konzentrieren sich jedoch auf etablierte Unternehmen mit starken Marktstellungen und Marken, die aus verschiedenen Gründen am Markt unterbewertet sind.

Einkommensorientierte Portfolios überlappen sich teilweise mit Value-Portfolios, da sie in dividendenstarke Unternehmen investieren. Im Gegensatz zu Wachstumsunternehmen, die ihre Erträge oft vollständig reinvestieren, sind etablierte Unternehmen in der Lage, einen Teil ihrer Gewinne in Form von Dividenden an ihre Aktionäre auszuschütten.

Beispielhaft für große Dividendenzahler sind Ölgesellschaften. Neben Aktien bilden Anleihen eine wichtige Anlageklasse für Einkommensportfolios, da sie bei minimalem Risiko Erträge generieren.

Ausgewogene Portfolios vereinen Elemente von Kapitalzuwachs und Einkommen und beinhalten möglicherweise auch Anlagen in Rohstoffen, Devisen und Immobilien. Das bekannte 60/40-Portfolio, bestehend aus 60 % Aktien und 40 % Anleihen, galt einst als das typische traditionelle Anlageportfolio.

In der neuen Ära der Anlageverwaltung, in der Kryptowährungen zunehmend akzeptiert werden, ist die Integration digitaler Vermögenswerte in all diese Portfoliotypen möglich, obwohl viele Traditionalisten weiterhin gegen die Anerkennung von Kryptowährungen als legitime Anlageklasse sind.

Krypto Portfolio

Integration von Kryptowährungen in Portfolios unter Berücksichtigung der Risikotoleranz

Kryptowährungen können, abhängig von der Risikotoleranz eines Anlegers, auf verschiedene Weise in Anlageportfolios integriert werden:

Wachstum – Kryptowährungen können hier als vergleichbar mit Technologieaktien in einer frühen Entwicklungsphase betrachtet werden.

Value – Hier eignen sich digitale Vermögenswerte mit großer Marktkapitalisierung, die über aktive und etablierte Netzwerke sowie Markenstärke verfügen. Zu denken ist an DeFi-Protokolle, die Erträge generieren sowie an Utility-Token in bewährten, umsatzstarken Märkten wie dem Glücksspielsektor.

Einkommen – Coins, die auf das Staking ausgerichtet sind und Belohnungen an Token-Inhaber ausschütten, passen gut in diese Kategorie. Beispielsweise zahlt der ETH-Token des Ethereum-Netzwerks eine Rendite an Staking-Validatoren aus – eine Adresse muss hierfür mindestens 32 ETH halten, um Transaktionen auf der Blockchain zu verifizieren.

Ausgewogen – Kryptowährungen bieten starke Diversifizierungseigenschaften, da sie nicht mit anderen Anlageklassen korreliert sind. Die mit Kryptowährungen verbundenen Volatilitätsrisiken sollten jedoch durch eine hohe Allokation in Geldmarktfonds, erstklassige Unternehmensanleihen und Staatsanleihenfonds mit unterschiedlichen Laufzeiten und Stückelungen ausgeglichen werden.

Alternative Anlagen – Hier findet sich der größte Teil der Krypto-Allokation. Typischerweise werden 1 bis 5 % eines Portfolios für spekulative, alternative Anlagen vorgesehen. Ein 1 % Anteil der weltweit für Investitionen verfügbaren Billionen US-Dollar in Kryptoanlagen könnte transformativ für die möglichen Renditen in dieser Anlageklasse sein.

Bitcoin und Kryptowährungen könnten die Leistung traditioneller Anlageportfolios erheblich übertreffen. Es ist zu erwarten, dass die Ära der „traditionellen” Anlageportfolios bald enden könnte, ähnlich dem Einfluss, den die Einführung der ersten Gold-ETFs hatte.

Gold war der erste Vermögenswert, der in Form eines börsengehandelten Fonds gehandelt wurde, und bot Kleinanlegern einen kostengünstigen Zugang zum Goldmarkt, ohne dass sie sich um die Lagerung und Liquidität sorgen mussten.

Zugang zu Kryptowährungen durch kollektive Anlageinstrumente und ETFs

Der Zugang zu Kryptowährungen über kollektive Anlageinstrumente wie börsengehandelte Fonds (ETFs) bietet sich als eine attraktive Option an. Vermögende Investoren profitieren bereits von den Investmentfonds der Grayscale-Familie, welche allerdings als geschlossene Fonds konzipiert sind. Der Vermögensverwalter Grayscale beabsichtigt jedoch, diese in ETFs umzuwandeln.

In Europa existieren bereits börsengehandelte Kryptofonds und andere börsengehandelte Produkte wie Schuldverschreibungen, die als Exchange Traded Notes (ETNs) bekannt sind, die einen vereinfachten Zugang zu Kryptowährungen ermöglichen.

Asien zeigt ebenfalls Bestrebungen, Krypto-ETFs auf den Markt zu bringen, wobei Hongkong hier eine Vorreiterrolle einnimmt. Diese Entwicklung deutet auf ein wachsendes Interesse und eine zunehmende Akzeptanz von Kryptowährungen in verschiedenen Teilen der Welt hin.

Andererseits gibt es auch Länder, die in dieser Hinsicht noch zurückhaltend sind. So ist es in Großbritannien Kleinanlegern derzeit untersagt, jegliche Form von börsengehandelten Kryptoprodukten, einschließlich Trusts, ETNs oder ETFs, zu besitzen. Dies steht im Kontrast zu dem erklärten Ziel der britischen Regierung, das Vereinigte Königreich zu einer globalen Drehscheibe für Kryptowährungen zu machen.

Diese Diskrepanz könnte durch eine Anpassung der Haltung der Financial Conduct Authority gelöst werden. Derzeit führt deren Regulierungsansatz dazu, dass Anleger auf unregulierte Märkte ausweichen müssen, um Zugang zur digitalen Anlageklasse zu erhalten – ein Ergebnis, das dem eigentlichen Ziel der Behörde entgegensteht.

Krypto Diversifizierung Portfolio

Kryptowährungen als Schlüsselkomponente in der Allokation alternativer Anlagen in traditionellen Portfolios

Kryptowährungen könnten bald zu den bevorzugten Vermögenswerten für die Allokation alternativer Anlagen in traditionellen Anlageportfolios avancieren. Alternative Anlagen zeichnen sich durch ihre Vielseitigkeit aus und umfassen eine breite Palette von Anlagekategorien, die häufig einen spekulativen Charakter aufweisen.

Diese Anlageklassen sind vor allem dadurch definiert, was sie nicht sind: Sie passen nicht nahtlos in die herkömmlichen Anlageklassen. Zu den alternativen Anlagen gehören diverse Sammlerstücke wie Briefmarken, klassische Automobile, Kunstwerke und Whiskey.

In der aktuellen Anlagelandschaft stellen Bereiche wie Hedgefonds und Private Equity, sowie Rohstoffe und Immobilien die Hauptkomponenten der alternativen Anlagen dar.

In der Zukunft ist zu erwarten, dass Kryptowährungen verstärkt von Vermögensverwaltern und Finanzberatern als Teil dieser alternativen Anlageklasse in Portfolios integriert werden. Sie bieten eine einzigartige Mischung aus Innovation und potenziellem Wachstum, die sie zu einer attraktiven Option für diversifizierte Anlagestrategien macht.

Alternative Anlagen gelten als das risikoreichere Ende des Anlagespektrums, und die individuelle Risikotoleranz eines Anlegers spielt eine entscheidende Rolle bei der Entscheidung, ob und welche alternativen Anlagen in ein Portfolio aufgenommen werden sollten.

Diese Anlageklasse ist aufgrund ihrer Einzigartigkeit und Vielfältigkeit schwieriger zu bewerten als traditionelle Anlageklassen. Sie umfasst ein breites Spektrum, von Sammlerstücken wie Briefmarken und Kunst bis hin zu Kryptowährungen, die ebenfalls eine Herausforderung in der Bewertung darstellen. Dies liegt nicht nur an ihrem spekulativen Charakter, sondern auch daran, dass sie eine relativ neue Technologie repräsentieren.

Dabei beschränkt sich die Betrachtung von Kryptowährungen nicht nur auf ihre Funktion als „Währungen”. Sie repräsentieren vielmehr eine umfassendere Kategorie dezentraler Netzwerke, die das Potenzial haben, in nahezu allen Branchen eingesetzt zu werden. Der sich abzeichnende Kampf um die Transformation bestehender Geschäftsmodelle durch diese Technologien hat gerade erst begonnen.

Die disruptiven Auswirkungen von Kryptowährungen sind im Finanzsektor am deutlichsten erkennbar. Ein Blick auf die Vielfalt von 12.155 auf CoinGecko gelisteten Kryptowährungen offenbart die breite Palette an Anwendungsmöglichkeiten dieser Peer-to-Peer-Technologie.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Blockchain-Technologie den Verbraucher näher an Dienstleistungen und Produkte heranführt, indem sie intermediäre Schichten ausschaltet, die zusätzliche Kosten verursachen und die Effizienz beeinträchtigen. Dieser Ansatz kann transformative Auswirkungen auf zahlreiche Industriezweige haben.

Krypto-Portfolio Asset Allokation

Der Preiskampf um Bitcoin-ETF-Spot-Gebühren verschärft sich

Die Diskussionen um die mögliche Einführung eines Bitcoin-Spot-ETFs beleuchten eine Herausforderung in der Vermögensverwaltung, die als „Gebührenkompression” bekannt ist. Diese Entwicklung wird von der zunehmenden Popularität passiver Anlageinstrumente wie ETFs und Indexfonds getrieben, die den traditionellen, teureren aktiven Fondsmanagern Marktanteile abnehmen.

In dieser sich verändernden Landschaft gewinnen alternative Anlagen, einschließlich Krypto-Assets, für Vermögensverwalter an Bedeutung. Doch bevor sich aus dem Angebot von Krypto-Kollektivanlagevehikeln wie ETFs signifikante Gewinne erzielen lassen, entbrennt ein harter Kampf um Marktanteile.

Ein markanter Aspekt dieses Wettbewerbs ist der bereits entflammte Gebührenkrieg. Bevor die ersten Bitcoin-ETFs aufgelegt wurden, hat Bitwise die Gebühren auf 20 Basispunkte gesenkt, eine Reaktion auf BlackRocks ursprüngliche Gebühren von 0,30 %. BlackRock reagierte daraufhin mit einer Gebührensenkung auf 0,20 % für die ersten 5 Milliarden US-Dollar an Vermögenszuflüssen in den ersten 12 Monaten. WisdomTree und Bitwise zogen nach und verkündeten, für die ersten 1 Milliarde US-Dollar an Zuflüssen gänzlich auf Gebühren zu verzichten.

Wie Analysten gegenüber Bloomberg anmerkten, scheint es, als ob ein jahrelanger Preiskampf in nur wenigen Wochen und Tagen ausgetragen wird.

Interessanterweise hat Vanguard, einer der größten Akteure im Bereich ETFs und passive Anlagen, sich nicht am Bitcoin-ETF-Rennen beteiligt, was darauf hindeutet, dass nicht jeder in der Branche Krypto-Fonds als unverzichtbare Gelegenheit ansieht.

Die Top 5 Kryptowährungen für ein traditionelles Anlageportfolio – Expertenmeinungen

Wir haben Experten aus verschiedenen Bereichen der Kryptobranche um ihre Einschätzungen gebeten, welche fünf Kryptowährungen sie für ein traditionelles Anlageportfolio empfehlen würden.

Sergey Klinkov, geschäftsführender Direktor für Strategie bei Finery Markets

Sergey Klinkov

Klinkov sieht in der Zulassung von ETFs einen Wendepunkt für Kryptowährungen, der neue Begeisterung und Unterstützung für diese Anlageklasse mit sich bringen könnte. Er betont, dass diese Entwicklung auch die Wahrnehmung von Kryptowährungen verändern könnte, insbesondere nach einem Jahr mit Herausforderungen wie dem Zusammenbruch von FTX und einer starken Fokussierung auf schnelle Gewinne.

Obwohl der Markt die Zulassung eines Bitcoin-ETF bereits antizipiert hat, führte dies in den vergangenen Tagen zu einer gewissen Unsicherheit und erhöhter Volatilität. Langfristig betrachtet, hält Klinkov die Zulassung von Bitcoin-ETFs jedoch für unvermeidlich.

Die entscheidende Frage ist nun, welche anderen Kryptowährungen nach Bitcoin als Nächstes in ETFs aufgenommen werden könnten. Ethereum gilt hier als wahrscheinlichster Kandidat. Was die anderen Kryptowährungen betrifft, so könnten Large-Cap-Infrastruktur-Layer-One-Coins wie Solana, Cardano oder Avalanche in Betracht gezogen werden. Klinkov merkt jedoch an, dass er nicht erwartet, dass in naher Zukunft viele weitere Kryptowährungen für ETFs zugelassen werden, da die Finanzbehörden in der Regel Zeit benötigen, um die Auswirkungen ihrer Entscheidungen und die Reaktion des Marktes zu bewerten.

David Kemmerer, CEO von CoinLedger

David Kemmerer

David Kemmerer, CEO von CoinLedger, gibt seine Einschätzungen zu Investitionen in Kryptowährungen im Kontext der jüngsten Zulassungen von Krypto-ETFs. Er betont, dass, auch wenn diese Zulassungen ein Zeichen dafür sind, dass der Kryptomarkt einen bedeutenden Meilenstein erreicht hat, sie nicht automatisch das Risiko von Investitionen in Kryptowährungen eliminieren.

Kemmerer weist darauf hin, dass viele Anleger, insbesondere diejenigen, die neu in der Welt der Kryptowährungen sind oder eine geringere Risikobereitschaft haben, verständlicherweise immer noch zögern könnten. Er rät diesen Investoren, sich auf sicherere und zuverlässigere Kryptowährungen zu konzentrieren.

Als Beispiel nennt er Ethereum, die derzeit nach Bitcoin die zweitwichtigste Kryptowährung ist. Kemmerer sieht Ethereum als eine solide, langfristige Investition. Trotz gelegentlicher Volatilität, die nahezu allen Kryptowährungen eigen ist, bleibt Ethereum im Vergleich relativ stabil und verfügt über eine vielversprechende Zukunftsperspektive.

James Lawrence, CEO und Gründer von NFTY Labs

James Lawrence, CEO und Gründer von NFTY Labs, gibt seine Empfehlungen für eine ausgewogene Portfolioallokation im Jahr 2024, die sich auf etablierte sowie aufstrebende Kryptowährungen und Layer1-Blockchains konzentriert. Nach seiner Einschätzung sollte das Portfolio folgendermaßen aufgeteilt werden:

  1. Bitcoin (BTC) – 35 %: Als Eckpfeiler des Marktes bietet Bitcoin Stabilität und Liquidität und bildet das Fundament des Portfolios.
  2. Ethereum (ETH) – 30 %: Als führende Plattform für dezentrale Anwendungen und Smart Contracts ist Ethereum ein zentraler Bestandteil für die Investition in fortschrittliche Blockchain-Technologien.
  3. Solana (SOL) – 12 %: Bekannt für seine schnellen Transaktionen und Effizienz im Bereich DeFi und Web3, bietet Solana ein wachsendes Ökosystem und repräsentiert einen innovativen Bereich der Blockchain-Technologie.
  4. Cosmos (ATOM) – 12 %: Cosmos spielt eine entscheidende Rolle in der Interoperabilität zwischen den Blockchains, was die Konnektivität in einer immer komplexeren Welt der Blockchains verbessert.
  5. Sei Network – 11 %: Als eine vielversprechende und sich entwickelnde Layer-1-Blockchain, insbesondere für den Handel mit digitalen Vermögenswerten und im Bereich DeFi, stellt Sei Network eine zukunftsträchtige Investition dar.

Lawrence betont, dass diese Allokationsstrategie auf ein Gleichgewicht zwischen Marktstabilität und potenziellem Wachstum in aufstrebenden Netzwerken abzielt. Sie ist sowohl für aktive als auch passive Anleger geeignet, die an der aktuellen und zukünftigen Entwicklung des Kryptobereichs im Jahr 2024 interessiert sind.

Daron Bennett, CEO und Mitgründer von OnGo

Daron Bennett

Top 5 Kryptowährungen für ein traditionelles Portfolio:

  1. Bitcoin (BTC): Als der Goldstandard unter den Kryptowährungen führend in Marktkapitalisierung und Popularität. Die potenzielle Aufnahme in einen ETF verstärkt seine Bedeutung für ernsthafte Investoren.
  2. Ethereum (ETH): Das Fundament des DeFi- und NFT-Ökosystems. Mit dem Übergang zu Ethereum 2.0 und einem effizienteren Proof-of-Stake-Modell steigt seine Attraktivität für Investoren weiter.
  3. Binance Coin (BNB): Eine Schlüsselkomponente der Binance-Börse und Binance Smart Chain, die Nutzen bei Transaktionen und Gebühren bietet. Der einzigartige Verbrennungsmechanismus von Binance Coin trägt zu seinem Wertsteigerungspotenzial bei.
  4. Cardano (ADA): Bekannt für seinen forschungsgetriebenen und umweltfreundlichen Ansatz. Mit der fortschreitenden Entwicklung seiner Plattform für dApps und Smart Contracts steht Cardano vor langfristigem Wachstum.
  5. Solana (SOL): Hervorgehoben durch seine beeindruckende Transaktionsgeschwindigkeit und niedrigen Kosten. Solana bietet Lösungen für Skalierbarkeitsprobleme und seine innovative Technologie macht es zu einem starken Konkurrenten im Markt.

Bennett betont, dass diese fünf Kryptowährungen eine Kombination aus Stabilität, Innovation und Wachstumspotenzial bieten, was sie zu geeigneten Kandidaten für die Aufnahme in diversifizierte Anlageportfolios macht. Er weist jedoch darauf hin, dass bei jeder Investition in Kryptowährungen die inhärente Volatilität und die Risiken des Marktes sorgfältig berücksichtigt werden sollten.

Michael Schmied, leitender Finanzberater von Kredite Schweiz

Michael Schmied

Michael Schmied, leitender Finanzberater bei Kredite Schweiz, stellt fünf Kryptowährungen vor, die unterschiedliche Anlegerprofile und -ziele bedienen und für die Aufnahme in ein traditionelles Portfolio in Frage kommen:

  1. Bitcoin (BTC)
    • Profil: Ideal für konservative Kryptoanleger, die in der etabliertesten Kryptowährung investieren wollen.
    • Begründung: Bitcoin, oft als „digitales Gold” betrachtet, kann als Absicherung gegen Inflation dienen. Seine Marktführerschaft und weit verbreitete Anerkennung machen ihn zu einem relativ sicheren Kryptoinvestment.
  2. Ethereum (ETH)
    • Profil: Geeignet für Anleger, die Wachstum bei moderatem Risiko anstreben.
    • Begründung: Die umfangreiche Nutzung von Ethereum in dezentralen Anwendungen und Smart Contracts positioniert es gut für langfristiges Wachstum. Das bevorstehende Upgrade auf Ethereum 2.0 könnte die Skalierbarkeit und Energieeffizienz verbessern und somit die Attraktivität erhöhen.
  3. Binance Coin (BNB)
    • Profil: Für Anleger, die an einem Utility-Token mit starkem Ökosystem interessiert sind.
    • Begründung: BNB ist das Herzstück des Binance-Ökosystems, einer der größten Kryptobörsen weltweit. Seine breite Anwendungspalette, einschließlich der Reduzierung von Transaktionsgebühren auf Binance, verleiht ihm praktischen Wert.
  4. Chainlink (LINK)
    • Profil: Anleger, die in Orakel-Netzwerke investieren möchten, welche die Blockchain-Interoperabilität ermöglichen.
    • Begründung: Als führendes Orakelnetzwerk verbindet Chainlink Smart Contracts mit realen Daten und bietet so eine einzigartige Rolle im Blockchain-Ökosystem.
  5. Cardano (ADA)
    • Profil: Für Anleger, die an einer forschungsgetriebenen, nachhaltigen Blockchain-Plattform interessiert sind.
    • Begründung: Cardano sticht durch seinen Fokus auf Nachhaltigkeit und Skalierbarkeit hervor. Sein Peer-Review-Forschungsansatz und das Engagement für Entwicklungsländer könnten sozial bewusste Investoren ansprechen.

Wichtige Überlegungen für Krypto-Investitionen

Bei der Berücksichtigung von Kryptowährungen in einem Anlageportfolio sind einige Schlüsselfaktoren zu beachten, um eine fundierte und ausgewogene Anlagestrategie zu gewährleisten:

a) Diversifizierung: Die Diversifizierung ist ein wesentliches Prinzip der Vermögensverwaltung. Verschiedene Kryptowährungen haben unterschiedliche Werte und Risikoprofile. Eine gute Mischung aus verschiedenen Kryptowährungen kann dazu beitragen, das Gesamtrisiko des Portfolios zu minimieren und eine ausgewogene Performance zu erzielen.

b) Volatilität: Kryptowährungen sind bekannt für ihre hohe Volatilität. Investoren sollten nur einen Teil ihres Portfolios in Kryptowährungen anlegen, der ihrer individuellen Risikotoleranz entspricht. Eine zu hohe Exposition gegenüber Kryptowährungen kann zu unerwünschten Schwankungen im Gesamtportfolio führen.

c) Regulatorisches Umfeld: Die Kryptowährungsbranche ist starken regulatorischen Veränderungen unterworfen. Anleger sollten stets über die neuesten Entwicklungen in der Gesetzgebung und Regulierung informiert sein, da diese den Markt für Kryptowährungen erheblich beeinflussen können.

In Beratungsgesprächen wird betont, dass Kryptowährungen zwar aufregende Investitionsmöglichkeiten bieten, aber mit Bedacht und einem fundierten Verständnis ihrer einzigartigen Eigenschaften und Risiken angegangen werden sollten. Ein ausgewogener Ansatz bei der Portfoliozusammensetzung, kombiniert mit kontinuierlicher Marktbeobachtung, ist für die erfolgreiche Integration von Krypto-Investitionen in traditionelle Portfolios unerlässlich.

Eugene Musienko, CEO von Merehead

Eugene Musienko

Eugene Musienko, CEO von Merehead, erörtert die Bedeutung der Zulassung von Krypto-Spot-ETFs und deren Auswirkungen auf institutionelle und private Anleger. Er betont die Wichtigkeit, bei der Zusammenstellung eines Krypto-Portfolios, unabhängig vom Risikoprofil, eine Basis mit Bitcoin und Ethereum zu bilden.

  1. Bitcoin (BTC): Musienko hebt hervor, dass Bitcoin dazu beiträgt, Risiken abzusichern und Verluste zu minimieren, falls der Markt fällt. Als Beispiel nennt er den 3. Januar 2024, an dem Bitcoin um 4,7 % und XRP um 7,7 % fielen. Er empfiehlt, dass Bitcoin 15 bis 40 % des Gesamtportfolios ausmachen sollte.
  2. Ethereum (ETH): Ethereum wird primär als leistungsstarke Technologie gesehen. Mit einer Vielzahl von dezentralen Anwendungen und Smart Contracts, die auf dem ERC-20-Protokoll basieren, sowie der Nutzung von Ethereum-Abspaltungen durch Tron (TRX) und BNB, demonstriert Ethereum seine praktische Anwendung und seinen Wert für die Gemeinschaft. Aufgrund seiner hohen Kapitalisierung und seines Wertes sollte Ethereum 10 bis 35 % des Gesamtportfolios einnehmen.

Musienko betont, dass Bitcoin und Ethereum für die meisten Anleger in jeder Art von Portfolio einen Platz haben sollten. Zusätzlich empfiehlt er, auch Coins in Betracht zu ziehen, die ein stabiles Einkommen bieten, aber weniger volatil sind und eine relativ hohe Kapitalisierung haben. Als Referenz nennt er das Portfolio des führenden Kryptowährungs-Investmentfonds Andreessen Horowitz (a16z). Dies bietet einen Einblick, wo große Fonds investieren, aber er mahnt davor, nicht blind deren Strategie zu folgen.

a16z Portfolio
  1. Solana (SOL): Solana wird als ein hervorragendes Investitionsinstrument angesehen. Das Blockchain-Protokoll unterstützt die Entwicklung von DeFi, Web3, NFT-Anwendungen und Spielen. Besonders bemerkenswert ist das im Jahr 2023 eingeführte Saga-Smartphone, das große Beliebtheit erlangte und zu so hoher Nachfrage führte, dass das Unternehmen einige Vorbestellungen ablehnen musste. Diese Entwicklungen machen Solana zu einer attraktiven Option für die Portfolioaufnahme.
  2. Ripple (XRP): Ripple bleibt ein Top-Coin und rangiert seit vielen Jahren konstant unter den Top 10 nach Marktkapitalisierung. Ein herausragendes Merkmal von Ripple ist die hohe Transaktionsgeschwindigkeit (bis zu 1.500 Transaktionen pro Sekunde) und seine Zentralisierung, die es besonders im Bankensektor nützlich macht. Investoren sollten jedoch die komplexe rechtliche Auseinandersetzung zwischen Ripple und der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC beachten, die 2020 mit einer Klage wegen des Verkaufs von nicht registrierten Wertpapieren begann und erst 2023 beigelegt wurde.
  3. Avalanche (AVAX): Als ein vielversprechendes Krypto-Projekt für die Entwicklung dezentraler Finanzen (DeFi) bietet Avalanche eine Blockchain-Infrastruktur, die es Entwicklern ermöglicht, schnell Subnetze zu erstellen und ihre Anwendungen einzusetzen. Während der Coin eine hohe Volatilität aufweist, bietet er gleichzeitig Wachstumspotenzial, insbesondere aufgrund der steigenden Beliebtheit von DeFi-Anwendungen.

5 Small-Cap-Kryptowährungen für alternative Investments in einem traditionellen Investment-Portfolio

Beim Betrachten von Ultra-Small-Cap-Kryptowährungen als Teil eines traditionellen Anlageportfolios ist es wichtig zu beachten, dass diese im Vergleich zu etablierten Kryptowährungen mit größerer Marktkapitalisierung ein höheres Risiko aufweisen.

Ähnlich wie auf traditionellen Märkten, wo einige der besten Renditen oft bei Unternehmen in frühen Phasen des privaten Marktes zu finden sind, können auch im Kryptobereich Coins, die noch nicht etabliert sind, überdurchschnittliche Performance bieten.

Diese neuen Coins, die sich noch in einer frühen Entwicklungsphase befinden, können aufgrund ihrer Alleinstellungsmerkmale interessant sein. Allerdings sollten Investoren sich bewusst sein, dass das Risiko besteht, das gesamte investierte Kapital zu verlieren.

Die nachstehenden Coins könnten in die Auswahl der oben genannten Experten aufgenommen werden, die sich auf das Ende des Marktes für großkapitalisierte Altcoins konzentrieren, wo die Liquidität am größten ist und eine relative Sicherheit besteht, da sie nachweislich in den Markt passen und derzeit eine starke Marktposition haben.

1. Bitcoin Minetrix ($BTCMTX) – Tokenisierte Beteiligung an Bitcoin-Mining-Belohnungen

Bitcoin Minetrix ist ein innovatives Projekt, das eine tokenisierte Beteiligung an Bitcoin-Mining-Belohnungen ermöglicht. Das Projekt basiert auf der Ethereum-Blockchain und befindet sich derzeit im Vorverkauf. Es bietet ein einzigartiges Wertversprechen, da es das erste Bitcoin-Cloud-Mining mit Stake-to-Earn-Verfahren ist. Ein entscheidender Vorteil dieses Ansatzes ist die Reduzierung des Betrugsrisikos, da die Token-Inhaber direkten Einfluss nehmen können.

Das Konzept hinter Bitcoin Minetrix bietet Anlegern Zugang zu einem Anteil an den Bitcoin-Mining-Belohnungen, basierend auf den Cloud-Credits, die durch den Staking-Prozess gesichert werden. Dies wird durch Smart Contracts gesteuert und ist über ein hochmodernes Dashboard zugänglich, das sowohl für Desktop- als auch für mobile Geräte optimiert ist.

2. Sponge (SPONGE V2) – Brücke zum Gaming-zentrierten SPONGE V2 mit bis zu 1.000 % im letzten Monat

Sponge ist eine Kryptowährung, die in den letzten Monaten an Popularität gewonnen hat und erhebliche Gewinne von 100x für seine frühen Investoren im Vorverkauf erzielte. Der Übergang von der ursprünglichen Sponge (SPONGE V1) zu einer spielorientierten Version (SPONGE V2) stellt eine interessante Entwicklung in der Kryptowelt dar.

Der V1-Token kann gekauft und in den neuen V2-Vertrag eingesetzt werden. Anleger warten dann darauf, dass das Team den Wechsel vornimmt, um die Token von V1 zu V2 zu überbrücken. Dieser Übergang birgt das Potenzial für eine signifikante Wertsteigerung, ähnlich der ursprünglichen 100-fachen Gewinnchance, die frühe Investoren erlebten.

Zu beachten ist die derzeit hohe jährliche Rendite (APY) von 357 %. Der Coin hat kürzlich seine historischen Höchststände erneut erreicht, angetrieben durch die Nachrichten über die bevorstehende Überbrückung. Der Markt erwartet mit Spannung die Aktivierung der Brücke, was zu weiteren Preisbewegungen führen könnte.

Ein bemerkenswertes Detail ist, dass Justin Sun, der Gründer von TRON, einer der großen Inhaber von SPONGE ist, was ein Indikator für das Interesse und die mögliche Unterstützung durch etablierte Akteure in der Kryptowährungsbranche sein könnte.

3. Meme Kombat ($MK) – Verbindet Memecoin in einer Kampfarena der nächsten Generation

Meme Kombat ist ein innovatives Krypto-Projekt, das die Welt der Memecoins mit dem Gaming- und Glücksspielsektor verbindet. Das Spiel bringt verschiedene Meme-Charaktere, darunter bekannte Figuren wie Pepe, Dogecoin, Sponge und Shiba Inu, in einer Kampfarena zusammen. In diesem Spielumfeld können Spieler auf den Ausgang der Kämpfe wetten, was eine einzigartige Kombination aus Unterhaltung und Investitionsmöglichkeit darstellt.

Die Integration der drei derzeit am schnellsten wachsenden Krypto-Sektoren – Memecoins, Gaming und Glücksspiel – macht Meme Kombat zu einem besonders interessanten Projekt in der Kryptowährungsbranche. Derzeit befindet sich Meme Kombat noch im Vorverkauf, was potenziellen Investoren die Möglichkeit bietet, frühzeitig in das Projekt einzusteigen und dadurch das Chance-Risiko-Verhältnis zu optimieren.

4. Bitcoin ETF Token ($BTCETF) – Günstigste und profitabelste Möglichkeit für die Bitcoin ETF Investmentidee

Der Bitcoin ETF Token ($BTCETF) ist eine einzigartige Kryptowährung, die speziell im Hinblick auf die Zulassung und Entwicklung von Bitcoin-ETFs konzipiert wurde. Der Token nutzt verschiedene Meilensteine im Lebenszyklus eines Bitcoin-ETFs, wie die Zulassung, den Handelsbeginn, das verwaltete Vermögen (AUM), das Handelsvolumen und weitere, als Auslöser für seinen innovativen Burn-Mechanismus und zur Anpassung der Transaktionsgebühren.

Für Anleger, die ein Engagement in einem der größten Anlagethemen der Kryptowirtschaft suchen, bietet der Bitcoin ETF Token eine interessante Investitionsmöglichkeit. Die Möglichkeit, frühzeitig in diesen Markt einzusteigen, könnte die Aussicht auf mindestens 10-fache Gewinne bieten.

5. TG.Casino ($TGC) – GameFi boomt und dieser Coin ist ein führendes, lizenziertes Casino auf Telegram und Rollbit-Konkurrent

TG.Casino ($TGC) repräsentiert eine aufstrebende Gelegenheit im Bereich GameFi, wobei er die Welt des Online-Glücksspiels mit Kryptowährungen verbindet. Dieser Sektor nutzt die Stärken der Blockchain-Technologie, indem er Transparenz und Sicherheit in ein vertrauenswürdiges Netzwerk integriert. Im Gegensatz zu vielen anderen Krypto-Glücksspielplattformen ist TG.Casino einzigartig, da es primär auf der Telegram-Messaging-App basiert und deren Bot-Funktionalität nutzt.

Die Plattform von TG.Casino nutzt die wachsende Popularität von Telegram und hat sich als führende lizenzierte Glücksspielplattform in der App etabliert. Ein Schlüsselelement von TG.Casino ist sein Rückkaufmechanismus, der es von Konkurrenten wie Rollbit abhebt und das Potenzial für erhebliche Renditen bietet.

TG.Casino befindet sich gerade in der Nachverkaufsphase, was darauf hindeutet, dass es für Investoren, die auf der Suche nach einer 100-fachen Gewinnchance sind, noch eine frühe Einstiegsmöglichkeit gibt. Die Kombination aus einer starken Plattform, einer wachsenden Nutzerbasis und innovativen Mechanismen macht TG.Casino zu einem vielversprechenden Kandidaten für Anleger, die im GameFi-Sektor aktiv werden möchten.

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Zudem ist der Autor möglicherweise selbst in die Vermögenswerte investiert, wodurch ein Interessenkonflikt entstehen kann.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *