Krypto News – 5 wichtige Ereignisse diese Woche

Diese Woche bietet eine Vielzahl bedeutender Ereignisse für die Finanz- und Kryptomärkte, besonders in Bezug auf die geldpolitischen Entscheidungen der großen Zentralbanken. Eine kurze Zusammenfassung über die anstehenden Ereignisse:

FED-Zinsentscheid am 31. Januar 2024 

Die US-Notenbank Federal Reserve steht vor ihrem nächsten Zinsentscheid. Aktuell gehen Marktteilnehmer davon aus, dass es zu keiner Änderung des Zinsniveaus kommen wird. Bereits im Dezember 2023 deutete Fed-Vorsitzender Jerome Powell an, dass im Laufe des Jahres 2024 möglicherweise drei Zinssenkungen um jeweils 25 Basispunkte (0,25 Prozent) erfolgen könnten. 

Einige Marktteilnehmer halten dies jedoch für unzureichend und spekulieren auf deutlich drastischere Zinssenkungen. Die Entscheidung hängt maßgeblich von der Entwicklung der Inflationsrate und des Arbeitsmarktes ab, da die Fed eine Abschwächung der Wirtschaft anstrebt, um die Inflation zu dämpfen.

Im Gegensatz zur Federal Reserve hat die Europäische Zentralbank (EZB) unter Präsidentin Christine Lagarde beschlossen, die Zinsen auf dem aktuellen hohen Niveau zu belassen. Der Leitzins bleibt bei 4,50 Prozent, und der Einlagensatz für überschüssige Gelder der Banken bei 4,00 Prozent. 

Lagarde betonte, dass es zu früh sei, über Zinssenkungen zu diskutieren und dass die geldpolitischen Entscheidungen weiterhin datenbasiert und nicht kalenderbasiert getroffen werden. Die EZB zielt darauf ab, die Inflation im Euro-Raum auf zwei Prozent zu reduzieren, wobei mehr Klarheit über die Richtung der Geldpolitik im April und Mai erwartet wird.

Quartalsberichte und globale Marktentwicklungen

In den USA stehen Quartalsberichte von Big-Tech-Unternehmen wie Alphabet, Apple, Amazon und Meta an. Die Aktienmärkte in Amerika und Europa könnten in dieser Woche stabil bleiben und sich auf einen neuen Rekord vorbereiten, während in China Maßnahmen gegen die Talfahrt des Aktienmarktes ergriffen werden. Die Auflösung von Evergrande könnte zusätzliche Turbulenzen auslösen.

In den letzten Wochen hat ein Hongkonger Gericht die Liquidation von China Evergrande, einem der größten Immobilienentwickler Chinas, angeordnet. Diese Entscheidung könnte weitreichende Folgen für die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt haben. Evergrande, der weltweit am stärksten verschuldete Immobilienentwickler, wurde aufgrund rechtlicher Schritte einiger ausländischer Gläubiger zur Liquidation gezwungen.

Trotz der Anordnung hat Evergrande erklärt, dass es weiterhin operieren wird. Das Verfahren markiert einen bedeutenden Schritt in der langwierigen Krise des Unternehmens und wirft Fragen auf, wie sich die Anordnung auf Evergrandes umfangreiche Operationen auf dem chinesischen Festland auswirken wird.

Apple steht bei den Quartalsberichten besonders im Fokus der Investoren. Microsoft hat in der jüngsten Zeit im Wettbewerb mit Apple deutlich an Boden gewonnen, insbesondere durch seine Investitionen in künstliche Intelligenz (KI) und deren Integration in seine Technologiepalette. 

Größte Unternehmen der Welt nach ihrem Marktwert im Jahr 2024, Quelle www.statista.com

Diese strategische Ausrichtung hat dazu beigetragen, dass Microsoft Anfang des Jahres Apple als wertvollstes Unternehmen der Welt nach Marktkapitalisierung überholte. Microsofts Marktkapitalisierung erreichte kürzlich einen neuen Höchststand von 2,875 Billionen US-Dollar, während Apple auf den zweiten Platz mit 2,808 Billionen US-Dollar zurückfiel. Microsofts Fokus auf KI und die Nachfrage nach seinem Azure-Cloud-Computing-Service haben wesentlich zu diesem Erfolg beigetragen. Die Integration von OpenAI und ChatGPT wurde besonders positiv aufgenommen und stärkte Microsofts Position im KI-Bereich und im Markt insgesamt.

Bitcoin Preis steigt wieder

In der Kryptowährungswelt hat Bitcoin wieder für Aufsehen gesorgt, indem er wieder die Marke von 42.000 Dollar überschritten hat. Aktuell wird Bitcoin bei etwa 42.316 Dollar gehandelt, ein leichter Anstieg von 0,68 % in den letzten 24 Stunden. 

Im Gegensatz dazu verzeichneten Altcoins wie Ethereum und XRP geringfügige Rückgänge, während Solana um 3,41 % in den letzten 24 Stunden zulegte. Das bevorstehende Zinsentscheid der US-Notenbank könnte den Bitcoin-Preis weiter beeinflussen. Marktexperten hoffen, dass eine mögliche Zinssenkung den Bitcoin-Preis deutlich steigern könnte. Bereits in der Vergangenheit konnten Zinssenkung oder wie zuletzt ein Auslassen der weiteren Anhebungen positive Effekte auf den Kryptoraum erzielen.

Bitcoin Preischart der letzten 7 Tage, Quelle: www.coinmarketcap.com

Währenddessen steht Bitcoin Minetrix, ein relativ junges Kryptowährungsprojekt, kurz davor, die beeindruckende Marke von 10 Millionen Dollar in seiner Vorverkaufsphase zu erreichen. Das Projekt zeichnet sich durch sein innovatives “Stake-to-Mine” Modell aus, das es den Anlegern ermöglicht, vom dezentralisierten Mining zu profitieren. Indem Benutzer BTCMTX-Token auf der Ethereum-Blockchain staken, können sie passiv Bitcoin verdienen, ohne in teure Mining-Hardware investieren zu müssen.

Dieses Modell bietet Investoren eine attraktive Möglichkeit, Einkommen in Form von Bitcoin-Mining-Belohnungen sowie durch Staking-Erträge zu generieren. Mit seiner einzigartigen Herangehensweise an das Cloud-Mining und der starken Nachfrage während der Vorverkaufsphase hat Bitcoin Minetrix bereits ein beachtliches Kapital von nahezu 10 Million US-Dollar aufgebracht, womit das dezentrale Mining wohl schon bald starten dürfte.

Mehr über die Lösung von Bitcoin Minetrix lesen

PMI Kennzahlen

Am 1. Februar 2024 werden die detaillierten weltweiten Herstellungs-PMI-Daten veröffentlicht, die wichtige Einblicke in die Bedingungen des produzierenden Sektors bieten. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Auswirkungen von Lieferkettenverzögerungen im Roten Meer. Diese Verzögerungen, hervorgerufen durch die Umleitung von Schifffahrtswegen aufgrund von Angriffen durch Houthi-Rebellen, haben zu längeren Lieferzeiten geführt, insbesondere in Ländern wie dem Vereinigten Königreich, den USA und der Eurozone.

Die Verzögerungen betrafen hauptsächlich die Textil- und Fahrzeugherstellung und führten zu einem Anstieg der Eingangskosten für Hersteller in diesen Regionen. Diese PMI-Daten sind ein wichtiger Indikator für die gesamtwirtschaftliche Gesundheit und könnten Auswirkungen auf geldpolitische Entscheidungen und Marktprognosen haben.

Arbeitsmarktdaten in den USA

Die neuesten Arbeitslosenzahlen in den USA werden am 2. Februar 2024 veröffentlicht. Diese Daten werden vom Bureau of Labor Statistics im Rahmen des monatlichen “Employment Situation” Berichts herausgegeben. Diese Zahlen sind besonders wichtig, da sie Einblicke in den Zustand des US-Arbeitsmarktes bieten und oft als Indikator für die allgemeine wirtschaftliche Gesundheit des Landes gelten.

Der Bericht von Jänner zeigte, dass die US-Wirtschaft mehr Arbeitsplätze als erwartet geschaffen hat und sich die Löhne deutlich erhöht haben. Obwohl die Arbeitslosenquote unverändert bei 3,7 % lag, zeigt der Bericht eine Entwicklung, dass die US-Wirtschaft einer Rezession im letzten Jahr entging und wahrscheinlich auch 2024 weiter wachsen wird. Durchschnittliche Stundenlöhne stiegen im Dezember um 0,4 %, was eine jährliche Steigerung auf 4,1 % bedeutet.

Hinweis: Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *